EAT SMARTER Abnehmkurs | Für kurze Zeit im Sommerangebot! Unser Onlinekurs für 69 Euro anstatt 99 Euro.
mehr

Jetzt wird angeheizt: Grillen bei Reizdarm

share Teilen
bookmark_border URL kopieren

Die Reizdarm-Grill-Rezepte von EAT SMARTER sind wie geschaffen für Abende voller Genuss zusammen mit Freunden oder Familie in der Outdoor-Küche! Statt Verzicht bekommen Sie mit diesen Rezepten ein abwechslungsreiches Potpourri aus Grillspießen, Gemüsebeilagen und deftigen Fleischgerichten. Unangenehme Verdauungsbeschwerden gehören damit der Vergangenheit an.

Was grille ich bei Reizdarm? 

Wenn Sie unter Reizdarm leiden, heißt es nicht, dass Sie auf alles verzichten müssen – denn zum Glück gibt es jede Menge Möglichkeiten, den Grillabend reizdarmfreundlich zu gestalten! Ob ganz klassisch gegrilltes Steak mit Tomate oder der Veggie-Knaller Auberginenrollen mit Käse gefüllt – in diesem Kochbuch für das Grillen bei Reizdarm findet jeder sein neues Lieblingsrezept. Die Radieschen-Schnittlauch-Grillbutter und die Grill-Ananas runden das vielseitige Buffet ab. Alle Rezepte kommen ohne die sonst so beliebten Zwiebeln aus; denn gerade sie bereiten häufig Reizdarm-Probleme. Ganz zwiebelfrei schmecken zum Beispiel die Hähnchen-Zucchini-Spieße oder die gefüllten Lachsforellenfilets.

Wie darf ich beim Grillen mit Reizdarm würzen?

Neben den Zwiebeln sind Knoblauch, Chili und scharfe Gewürze gerne mal die Übeltäter für Reizdarm-Beschwerden. Deshalb sollten Sie Grillmarinaden generell selbst zubereiten und Ihr Grillgut stets ohne Marinade kaufen. Statt Knoblauch, Zwiebeln und Co. können Sie hier vor allem frische Kräuter wie Rosmarin, Thymian oder Oregano verwenden. Auch getrocknete Tomaten machen sich super in einer Grillmarinade.

Welche Ausprägungen ein Reizdarm haben kann und wie sich die Symptome mithilfe der richtigen Lebensmittelauswahl lindern lassen, können Sie in unserem Themen-Special zur Ernährung bei Reizdarm nachlesen.

Kochbücher von A-Z