Reformhaus Headerwerbung
Advertorial

Veganer Brotbelag: 5 smarte Ideen

Von Jessica Bolewski
Aktualisiert am 17. Aug. 2021
© Unsplash/Toa Heftiba
© Unsplash/Toa Heftiba

Veganer Brotbelag verleiht Schnittchen, Stullen und Co. ein wahres Nährstoff-Upgrade: Denn die pflanzlichen Toppings liefern im Alltag zusätzlich wertvolles Eiweiß, Vitamine und Mineralstoffe.

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren

Inhaltsverzeichnis

  1. Avocado-Kimchi-Schnitte
  2. Chia-Marmelade ohne Industriezucker
  3. Kürbis-Hummus-Aufstrich
  4. Linsen-Tomaten-Topping
  5. Nuss-Schoko-Creme
  6. Passende Produktempfehlungen
  7. Wissen zum Mitnehmen

Expertenrat von
Sabine Haslauer
Reformhaus® Fachberaterin Sabine Haslauer berät KundInnen in der Augsburger Filiale in der Maxpassage. Mit ihrem Wissen ist sie bei Fragen zur Stelle und empfiehlt natürliche Produkte für eine gesunde Lebensweise.

Reformhaus® in Ihrer Nähe finden
Möchten Sie ein Reformhaus® für einen Einkauf und/oder eine Beratung vor Ort besuchen? Dann können Sie sich hier ganz einfach alle Reformhäuser® in Ihrer Umgebung anzeigen lassen.


Bei diesen Schnittchen lassen wir uns gern die Butter vom Brot nehmen. Denn die folgenden fünf Rezepte für veganen Brotbelag sind im Handumdrehen zubereitet und besonders nährstoffreich. Im Alltag liefern sie sättigendes Eiweiß, Ballaststoffe, Vitamine und Mineralstoffe. Ob herzhaft oder süß: Diese Brotbelag-Ideen sind allesamt vegan und bereichern jede Brotzeit.

Avocado-Kimchi-Schnitte

Als Duo unschlagbar: Mit Avocado und Kimchi sollten sich Foodies öfter ein Brot schmieren. Der Grund liegt auf der Hand, denn sowohl die grüne Frucht als auch das sauer eingelegte Gemüse punkten mit ihren gesundheitsfördernden Inhaltsstoffen. Avocados sind reich an ungesättigten Omega-3-Fettsäuren, die sich positiv auf Herz und Kreislauf auswirken können. Noch dazu enthalten sie neben Magnesium eine gute Portion an den Vitaminen B und E. Sie stärken die Nerven und unterstützen das Immunsystem in seiner Funktion – so profitieren auch die Abwehrkräfte.

Kimchi ist vor allem aus der koreanischen Küche bekannt. Er wird überwiegend aus fermentiertem Kohl wie China- oder Spitzkohl hergestellt, der zusammen mit Knoblauch, Ingwer, Chili und Lorbeerblättern eingelegt wird. Kimchi ist kalorienarm, reich an sättigenden Ballaststoffen, Folsäure sowie den Vitaminen B, C und K.

„Das regelmäßige Essen von fermentierten Lebensmitteln hält die Darmflora gesund – und das wiederum beeinflusst das Immunsystem positiv“, weiß die Reformhaus® Fachberaterin Sabine Haslauer. Ausgebildete FachberaterInnen beraten Sie gern professionell im Reformhaus® in Ihrer Nähe und finden mit Ihnen gemeinsam die für Sie passenden Produkte.

Merke!
Die Avocado-Kimchi-Schnitte glänzt mit ungesättigten Fettsäuren, Ballaststoffen und Milchsäurebakterien für eine gesunde Darmflora.

Chia-Marmelade ohne Industriezucker

So schmeckt der Sommer! Aus 150 Gramm gemusten Lieblingsbeeren, einem Esslöffel Chia-Samen und einem Spritzer Dattelsüße lässt sich im Handumdrehen ein veganer Fruchtaufstrich zusammenrühren. „Reife Früchte wie Brombeeren, Heidelbeeren oder Himbeeren sind besonders reich an zellschützenden Antioxidantien“, erklärt die Reformhaus® Fachberaterin aus der Filiale Maxpassage in Augsburg.

Ihr hoher Anteil an Vitamin A, C und E unterstützt den Zellschutz zusätzlich. Chia-Samen liefern neben ihrer gelartigen Eigenschaft jede Menge sättigende Ballaststoffe. Grund genug, Früchte und Chia-Samen in Kombination frisch aufs Brot zu streichen, um von ihrer gesundheitsfördernden Power zu profitieren.

Merke!
Die volle Vitamin-Power steckt in dieser fruchtigen Chia-Marmelade. Angerührt aus frischen Früchten und ohne Industriezucker ist sie ein super veganer Brotbelag.

Kürbis-Hummus-Aufstrich

Mit orangefarbenem Hokkaido-Kürbis verleihen Foodies ihrem Hummus einen herbstlichen Anstrich. Der vegane Brotbelag ist gesund, denn er enthält sättigendes Eiweiß in Kombination mit einer hohen Nährstoffdichte. So liefert Kürbis die Vitamine A, B, C und E sowie die Mineralstoffe Eisen, Folsäure, Magnesium und Phosphor.

Für das Kürbis-Hummus rund 125 Gramm grob gewürfelten Hokkaido-Kürbis im Ofen garen und zusammen mit 100 Gramm gegarten Kichererbsen, einer Knoblauchzehe, einem Spritzer Zitrone und Gewürzen wie Curry, Kreuzkümmel oder Zimt im Mixer pürieren. Luftdicht in einem Schraubglas verschlossen, hält sich der vegane Brotbelag für ein paar Tage im Kühlschrank frisch.

Merke!
Der Klassiker erscheint in herbstlichem Glanz: Das Kürbis-Hummus schmeckt herrlich süßlich und sorgt für Abwechslung auf der Stulle.

Linsen-Tomaten-Topping

Veganer Brotbelag – diese Idee für herzhaften Aufstrich ist ein Allrounder für das ganze Jahr: Linsen-Tomaten-Topping. Er schmeckt herrlich würzig und verleiht dem Brot als Belag einen Hauch von Sommerfrische. Noch dazu ist der Linsen-Tomaten-Aufstrich besonders gesund und kommt dem täglichen Nährstoffkonto zugute.

„Denn in Tomaten, vor allem in der getrockneten Version, steckt Lycopin: Ein sekundärer Pflanzenstoff, der sich positiv auf die Herzgesundheit auswirken kann", erklärt Sabine Haslauer. Außerdem ist das rote Gemüse saftig, süß und steckt voller zellschützender Antioxidantien, die bei der Bekämpfung verschiedener Krankheiten helfen können.

Als Zutat für einen veganen Brotbelag eignen sich außerdem Linsen, denn sie sind reich an sättigendem Eiweiß und Ballaststoffen – so verhindern sie lästige Heißhungerattacken. Die Hülsenfrüchte sind aufgrund des enthaltenen Magnesiums übrigens auch eine prima Nervennahrung. Für das Linsen-Tomaten-Topping 150 Gramm gekochte rote Linsen mit 100 Gramm getrockneten Tomaten, einem Esslöffel Olivenöl, etwas Pfeffer und einem Spritzer Zitronensaft pürieren.

Merke!
Linsen und Tomaten entfalten in dieser Creme ihr großartiges Gesundheitspotenzial. Als veganer Brotbelag gehört er zu den Favoriten von Foodies.

Nuss-Schoko-Creme

Herrlich cremig und nussig im Geschmack ist diese Nuss-Schoko-Creme. Und das Beste: Für den veganen Brotbelag braucht es keine ausgefallenen Küchengeräte, denn er wird lediglich aus 75 Gramm Nussmus, einem Esslöffel Kakao und einem Schuss natürlicher Süße zusammengerührt – supereinfach!

Ein schlechtes Gewissen braucht beim Genuss dieser Nuss-Schoko-Creme für das Brot außerdem niemand zu haben, denn sie enthält keinen Industriezucker. Verwendet wird ungesüßtes Nussmus: „Das ist reich an pflanzlichem Eiweiß und sättigt lange", so die Reformhaus® Fachberaterin. Noch dazu stecken Nüsse voller ungesättigter Fettsäuren und Mineralstoffe. Auch der in dem Rezept verwendete Kakao liefert dank seiner Mineralstoffe wie Magnesium, Kalium und Antioxidantien jede Menge Benefits.

Merke!
Nussmus und Kakao machen in Kombination lange satt und liefern Antioxidantien. Als streichzarte Creme wird sie zum Highlight für alle Naschkatzen.

Passende Produktempfehlungen

Bauck - Wunderbrot
In Zusammenarbeit mit Spitzensportlern wurde das norwegische Wunderbrot entwickelt – die ideale eiweißreiche Brotbasis für jeden Tag.
Zum Produkt >

Allos - Auf's Brot Toskana
Der vegane Brotaufstrich Toskana vereint Aubergine, Paprika sowie Zucchini und liefert so jede Menge Vitamine.
Zum Produkt >

Allos - veganer Brotaufstrich Avocado
Ein extra cremig gerührter Aufstrich mit Avocado, Kurkuma, Pfeffer und feiner Zitronennote.
Zum Produkt >

Hensel - Kakao Nibs ungeröstet 
Kakao Nibs ohne künstliche Zusatz- und Hilfsstoffe eignen sich perfekt als Topping für süßen Brotbelag.
Zum Produkt >

Lihn - Walnusskerne 
Die Kerne sind ausgesprochen mild und handlich. Perfekt als Topping für Brote oder als Snack für zwischendurch.
Zum Produkt >
 

Wissen zum Mitnehmen

Veganer Brotbelag bringt eine willkommene Abwechslung auf die Stulle und sorgt gleichzeitig für ein Nährstoff-Upgrade im Körper. Denn die Aufstriche aus Gemüse, Hülsenfrüchten und Nüssen punkten mit Vitaminen, Mineralstoffen, ungesättigten Fettsäuren und sättigendem Eiweiß.

Mit ein paar Scheiben frischer Gurke, Radieschen oder Paprika verfeinert, wird der vegane Brotbelag dank zugeführter Ballaststoffe zusätzlich zu einer besonders smarten Angelegenheit. Veganer Brotbelag: Diese fünf Ideen werden das klassische Frühstück oder auch Abendbrot, wie Sie es kannten, positiv verändern – zugunsten der Gesundheit und des guten Geschmacks.

 
Was für leckere Ideen! Habt ihr noch mehr davon?
Bild des Benutzers EAT SMARTER
Liebe Kathi, schön, dass dir die Rezeptideen gefallen! In unserem Kochbuch "Bunt belegte Stullen" haben wir noch einige Rezepte, wie du dir dein Brot abwechslungsreich belegen kannst (nicht ausschließlich vegan): https://eatsmarter.de/rezepte/kochbuch/belegte-brote#/0 Vielleicht ist ja hier auch noch etwas für dich dabei! Lass es dir schmecken. Dein EAT SMARTER-Team
Bild des Benutzers Jessi_backt
Was für tolle Ideen! Das klingt alles sehr lecker. Vor allem die Nuss-Schoko-Creme klingt super, perfekt für das lange Frühstück am Wochenende.
Schreiben Sie einen Kommentar