0

Wie lange sind Eier haltbar?

Von EAT SMARTER
Aktualisiert am 06. Sep. 2018

Wer kennt es nicht: Es ist Sonntag und Sie möchten gerade einen leckeren Kuchen backen, als Ihnen plötzlich auffällt, dass die Eier aus Ihrem Kühlschrank bereits seit drei Tagen das Mindesthaltbarkeitsdatum überschritten haben. Wie lange Eier wirklich haltbar sind und wie Sie die Frische testen können, erklärt Ihnen EAT SMARTER.

0
Drucken

Wie lange sind Eier haltbar?

Eier sind hochwertige Lebensmittel, reich an Eiweiß und Fett, Mineralstoffen und den Vitaminen A, K, B2 und Folsäure. Leider enthalten Eier aber auch viel Cholesterin und sollten deshalb nicht zu häufig gegessen werden. Ob Eier den Cholesterinspiegel steigern und was Sie beim Verzehr noch beachten sollten, erklärt unsere Expertin:

"Eier enthalten Cholesterin, und zwar nicht wenig. Sowohl die amerikanische Herzgesellschaft als auch die Unabhängige Gesundheitsberatung UGB und die Deutsche Herzgesellschaft empfehlen maximal ein bis zwei Eier pro Woche. Die Annahme, dass zu viel Eier allein für den Anstieg des Cholesterinspiegels verantwortlich sind, gilt heute aber als veraltet. Vielmehr wird das gesamte Ernährungskonzept betrachtet. Wichtig ist, dass man sich insgesamt fettarm ernährt, also auf viel Butter und fette Wurstwaren verzichtet. Omega 3-Fettsäuren und Ballaststoffe beispielsweise senken den Cholesterinspiegel", erklärt Linda Marx, Diplom Ökotrophologin und Ernährungsberaterin. 

Ein Ei gleicht jedoch nicht dem anderen: Es gibt verschiedene Güte- und Gewichtsklassen, die auch auf der Verpackung zusammen mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum, der Anzahl, dem Namen und der Kennnummer der Packstelle ausgezeichnet sein müssen.

Wie lange Eier haltbar sind, kommt auch auf die Lagerung an: Alle Eier können ohne Bedenken die ersten 18-20 Tage auch ungekühlt gelagert werden, da sie durch die Schale einen natürlichen Schutz gegen Bakterien und Eindringlinge haben. Wer Eier länger als 20 Tage nach Legedatum lagern möchte, sollte diese im Kühlschrank aufbewahren, da die Kälte Keime und Krankheitserreger ebenfalls davon abhält, das Ei zu befallen.

Im Kühlschrank können Eier auch gerne zwei bis vier Wochen über das Mindesthaltbarkeitsdatum gelagert werden. Nach dem Verfall des Mindesthaltbarkeitsdatums sollten Eier jedoch nur noch durcherhitzt zum Kochen oder Backen verwendet werden. Für Frischeispeisen wie Tiramisu oder Mayonnaise empfehlen sich Eier, die maximal 18 Tage alt sind.

 

Was bedeutet das Mindesthaltbarkeitsdatum?

Das Mindesthaltbarkeitsdatum sagt aus, wie lange Eier der Güteklasse A, also der höchsten Qualität, angehören und als "frische" Eier bezeichnet werden können. In Deutschland beträgt die Zeitspanne vom Legen bis zum Mindesthaltbarkeitsdatum 28 Tage.


MERKE !

Eier sind ungekühlt circa 18-20 Tage haltbar. Im Kühlschrank verlängert sich die Haltbarkeit von Eiern nochmal um zwei bis vier Wochen. Für Frischeispeisen sollten Sie nur Eier verwenden, die maximal 18 Tage alt sind.

Haltbarkeit von Eiern und Ei-Produkten

Wie lange Eier haltbar sind und wie sich die Haltbarkeit in Bezug auf die Lagerung verändert, haben wir Ihnen in einer Tabelle zusammengestellt. Dabei bezieht sich die Haltbarkeit nicht nur aufs "Schlechtwerden" der Produkte, sondern auch auf die Veränderung von Geschmack und Textur:

Produkt Bei Raumtemperatur Im Kühlschrank Im Gefrierfach
Rohes, frisches Ei in Schale 18 bis 20 Tage 4 bis 6 Wochen Nicht empfohlen
Rohes Eigelb Weniger als 2 Stunden 2 bis 4 Tage Circa 1 Jahr
Rohes Eiweiß Weniger als 2 Stunden 2 bis 4 Tage

Circa 1 Jahr

Hartgekochtes Ei 1 Woche 2 bis 4 Wochen Nicht empfohlen
Selbstgemachte Mayonnaise oder Aioli Wenige Stunden 3 bis 4 Tage Nicht empfohlen
Kuchen oder Quiches circa 1 Tag 3 bis 4 Tage 1 bis 2 Monate nach dem Backen

 

MERKE !

Verschiedene Ei-Produkte haben unterschiedliche Haltbarkeiten. Zu dem kann man einige, wie Eigelb und Eiweiß, super einfrieren, während andere am besten im Kühlschrank aufzubewahren sind.

Das sollten Sie im Umgang mit frischen Eiern beachten

Obwohl Eier sehr streng kontrolliert werden, ist eine Belastung mit Salmonellen dennoch nicht auszuschließen. Das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) empfiehlt daher gerade Risikogruppen (Schwangeren, Stillenden, Kleinkindern, Kranken und Alten) Eier und Ei-Produkte vor dem Verzehr gründlich zu erhitzen, um die Chance einer Salmonellen-Infektion zu nochmals zu verringern.

Bei dem Kontakt mit rohen Eiern und der Eierschale sollten die Hände vor und während der Zubereitung von Speisen mit heißem Wasser und Seife gründlich gewaschen werden. Kochutensilien, die mit rohem Ei und Schale in Kontakt gekommen sind, sollten ebenfalls heiß gespült werden, bevor sie mit anderen Lebensmitteln in Kontakt kommen.

Eier und Eispeisen sollten zudem nicht zu lange warmgehalten werden. Das Kühlstellen und anschließende wieder erhitzen, ist die sicherere Variante.

MERKE !

Laut dem BVL sollten Eier und Eispeisen vor dem Verzehr gut erhitzt werden, um das Risiko einer Salmonellen Infektion zu verringern. Zudem sollte man darauf achten, Hände und Kochutensilien, die mit rohen Eiern oder Eierschale in Kontakt gekommen sind, gründlich und heiß zu waschen.

So erkennen Sie, ob ein Ei noch gut ist

Wenn Sie den Karton mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum nicht mehr haben und sich nicht sicher sind, wann Sie die Eier aus dem Kühlschrank gekauft haben, gibt es drei Tests, um festzustellen, ob Ihre Eier noch haltbar oder frisch sind:

Test 1:

Um die Haltbarkeit eines Eis zu überprüfen, legen Sie das Ei in eine Schale mit Wasser. Bleibt das Ei am Boden des Gefäßes liegen, ist es frisch und definitiv noch haltbar. Stellt es sich leicht schräg, ist es schon etwas älter und sollte durcherhitzt werden (also nicht mehr für Speisen mit Frischei verwendet werden). Schwimmt es an der Wasseroberfläche, ist es schlecht, und Sie können es getrost wegwerfen.

Ein verdorbenes Ei steigt im Glas auf, da nach und nach das Wasser im Eidotter verdunstet und durch die poröse Schale stattdessen Luft ins Ei gelangt. Ist der Anteil der Luft im Ei so groß, dass es an der Oberfläche schwimmt, ist es definitiv verdorben.

Test 2:

Wenn Sie trotz des Wassertestes noch überprüfen möchten, ob das Ei wirklich noch haltbar ist, sollten Sie sich einen Teller zur Hilfe nehmen. Schlagen Sie das Ei auf, und lassen Sie Eiweiß und Eigelb vorsichtig auf den Teller gleiten.

Bleibt das Eigelb in der Mitte des Eiweißes und ist auf einer festen glibberigen Masse gebettet (wie auf dem oberen Bild), ist es definitiv noch frisch. Zerläuft das Eiweiß allerdings oder wirkt das Eigelb sehr flüssig und hält sich nicht in der Mitte, ist das Ei verdorben.

Test 3:

Betrachten Sie die Optik des Eis und riechen Sie nach dem Aufschlagen daran. Die Eierschale sollte keine Risse oder Dellen haben und nicht klebrig sein. Frische Eier riechen neutral, wenn sie aber säuerlich, unangenehm oder faul riechen, sind die Eier schlecht.

Für Speisen wie Tiramisu oder Mayonnaise sollten Sie nur frische Eier verwenden. Etwas ältere Eier lassen sich aber prima als Frühstück-Ei kochen, zu leckeren Omelettes verarbeiten oder auch zu französischen Quiches.

MERKE !

Um herauszufinden, ob ein Ei noch frisch ist, gibt es verschiedene Möglichkeiten. Vor allem sollten Sie aber die Intaktheit der Schale des Eis überprüfen und nach dem Aufschlagen den Geruch.

Wissen zum Mitnehmen

Eier sind hochwertige Lebensmittel, reich an Eiweiß und Fett, Mineralstoffen und den Vitaminen A, K, B2 und Folsäure.  Sie sind ungekühlt circa 18-20 Tage haltbar. Im Kühlschrank verlängert sich die Haltbarkeit von Eiern nochmal um zwei bis vier Wochen. Für Frischeispeisen sollten Sie nur Eier verwenden, die maximal 18 Tage alt sind.

Verschiedene Ei-Produkte haben unterschiedliche Haltbarkeiten. Zudem kann man Einige wie Eigelb und Eiweiß super einfrieren, während andere am besten im Kühlschrank aufzubewahren sind.

Laut Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit sollten Eier und Eispeisen vor dem Verzehr gut erhitzt werden, um das Risiko einer Salmonellen Infektion zu verringern. Zudem sollte man darauf achten, Hände und Kochutensilien, die mit rohen Eiern oder Eierschale in Kontakt gekommen sind, gründlich und heiß zu waschen.

Um herauszufinden, ob ein Ei noch frisch ist, gibt es verschiedene Möglichkeiten. Die erste Möglichkeit ist der Wassertest. Schwimmt ein Ei an der Oberfläche, wenn Sie es in ein Wasserglas legen, ist es verdorben. Liegt es am Boden oder steht es nur leicht schräg, ist es noch frisch.

Die zweite Möglichkeit ist das Aufschlagen des Eis auf einem Teller. Bleibt das Eigelb schön mittig und ist es auf glibberigem Eiweiß gebettet, ist das Ei frisch. Ist das Eiweiß allerdings sehr wässrig und verläuft das Eigelb zu den Seiten, ist das Ei schon älter.

Die dritte Möglichkeit ist das Ei optisch und vom Geruch her zu beurteilen. Die Schale sollte intakt sein, und das Ei neutral riechen.

(soki)

Top-Deals des Tages

Bettwäsche Set Grau Uni Einfarbig - Mikrofaser Allergiker Geeignet - Bettbezug & Kissenbezüge - Ganzjahres & 4-Jahreszeiten - Ideal für Gästezimmer
VON AMAZON
21,16 €
Läuft ab in:
Bettwäsche Set Grau Uni Einfarbig - Mikrofaser Allergiker Geeignet - Bettbezug & Kissenbezüge - Ganzjahres & 4-Jahreszeiten - Ideal für Gästezimmer
VON AMAZON
17,76 €
Läuft ab in:
Steelman24 I Schraubenmännchen Physiotherapeut I Made in Germany I Handarbeit I Geschenkidee I Stahlfigur I Metallfigur I Metallmännchen
VON AMAZON
29,99 €
Läuft ab in:
Zu allen Top-Deals des Tages

Schreiben Sie einen Kommentar