bookmark_border
URL kopieren
Flipboard
bookmark_border
URL kopieren
chat_bubble
Kommentar
Pinterest
Nächster Artikel

Meal-Prep-Wochenplan: Paprika

Von Iris Lange-Fricke
Aktualisiert am 11. Jun. 2019
Meal-Prep-Wochenplan Paprika

Im Alltag kommt gesundes Essen oft zu kurz. Dabei ist mit Meal Prep eine ausgewogene Ernährung, ohne lange in der Küche zu stehen und viel Geld auszugeben gar nicht so schwer! EAT SMARTER hat für Sie einen Meal-Prep-Wochenplan für fünf Tage zusammengestellt, der Sie dabei unterstützt.

0
Drucken

Inhaltsverzeichnis
  1. Der Meal-Prep-Wochenplan mit Paprika
  2. Der interaktive Ernährungsplan
  3. Frühstück
  4. Montag
  5. Dienstag
  6. Mittwoch
  7. Donnerstag
  8. Freitag

Der Meal-Prep-Wochenplan mit Paprika

In dieser Meal-Prep-Woche ist Paprika unsere Lieblingszutat. Es warten leckere Rezepte für fünf Tage auf Sie, die nicht nur gesund, sondern auch schnell gemacht sind und sich ideal für das Mittagessen am nächsten Tag eignen.

So einfach kommen Sie gesund durch die Woche:

✓ Einkaufsliste herunterladen
✓ Vorratskammer checken
✓ Zutaten einkaufen
✓ Rezepte nachkochen und direkt für den nächsten Tag einpacken

Sie möchten einen anderen Meal-Prep-Plan ausprobieren?
Hier geht's zur Übersicht!

Fragen zu unseren Meal-Prep-Wochenplänen?
Hier wird alles erklärt!

Sind Sie Vegetarier? Dann finden Sie die fleischlosen Alternativzutaten in der Box "Smarter Tipp" des jeweiligen Rezepts.

Der interaktive Ernährungsplan

 
 
 

Frühstück

  1. Quark-Pancakes mit Obstsalat (zum Rezept)
  2. Vanille-Hafer-Porridge mit Leinsamen und Apfel (zum Rezept)
  3. Vollkornbrötchen mit Radieschen-Hüttenkäse und Birne (zum Rezept)
  4. Skyr mit Erdbeeren und Haferflocken (zum Rezept)
  5. Kräuter-Rührei auf Tomaten-Baguette (zum Rezept)
  6. Schaumomelett mit Blattspinat und Sprossen (zum Rezept)
  7. Artischocken-Tortilla mit Tomaten und Schafskäse (zum Rezept)

Weitere Frühstücks-Rezepte gibt es hier

Hinweis: Der Einkauf ist bestmöglich abgestimmt, allerdings werden hin und wieder kleine Reste an Lebensmitteln übrig bleiben. Diese lassen sich aber problemlos weiterverarbeiten: Haben Sie beispielsweise ein Ei zu viel, können Sie dieses einfach hart kochen und als Snack für unterwegs einpacken. Mit übrig gebliebenen Käse können Sie Ihr Frühstücks-Rührei aufpeppen und müssen am Ende keine Reste wegschmeißen.

Montag:

  • Mittags: Reis-Bowl mit Kichererbsen und Cashewsauce (zum Rezept)
  • Abends: Dinkelpfannkuchen mit Salat und Ziegenkäse (zum Rezept)

Dienstag:

  • Mittags: Dinkelpfannkuchen mit Salat und Ziegenkäse (zum Rezept)
  • Abends: Lachsfilet mit Paprika (zum Rezept)

Mittwoch:

  • Mittags: Lachsfilet mit Paprika (zum Rezept
  • Abends: Reis-Bohnen-Salat mit Kürbiskernen (zum Rezept)

Donnerstag:

  • Mittags: Reis-Bohnen-Salat mit Kürbiskernen (zum Rezept)
  • Abends: Zucchini-Omelette mit Ziegenkäse und Rucola (zum Rezept)

Freitag:

  • Mittags: Zucchini-Omelette mit Ziegenkäse und Rucola (zum Rezept)
  • Abends: Nudel-Hackfleisch-Pfanne mit Ziegenkäse (zum Rezept)

Schreiben Sie einen Kommentar