EAT SMARTER Abnehmkurs | Für kurze Zeit im Sommerangebot! Unser Onlinekurs für 69 Euro anstatt 99 Euro.
mehr

Pizzasauce selber machen

Von Katrin Lammers
Aktualisiert am 22. Jul. 2021
©pexels/ROMAN ODINTSOV
©pexels/ROMAN ODINTSOV

Ob aus frischen oder Dosentomaten, Sie können Ihre Pizza perfektionieren, indem Sie die Pizzasauce selber machen. Welche Zutaten dafür unerlässliche sind und wie daraus eine aromatische Sauce wird, erfahren Sie hier.

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren

Inhaltsverzeichnis

  1. Pizzasauce selber machen
  2. Pizzasauce Rezept
    1. Zutaten
    2. Zubereitungsschritte 
  3. Wie lange hält sich selbstgemachte Pizzasauce?
  4. Wissen zum Mitnehmen

Bei einer Pizza, die wie frisch aus Italien schmeckt, ist nicht nur der Pizzateig eine wichtige Komponente, auch mit der Pizzasauce steht und fällt das Genusserlebnis. Daher haben wir die wichtigsten Schritte zusammengefasst, damit auch Sie bald die perfekte Pizzasauce selber machen können.  

Pizzasauce selber machen

Ganz klar, die grundlegende Frage lautet "Welche Tomatensauce für Pizza?" Bereits hier kann es zu kleinen Fehlerchen kommen, die das optimale Endergebnis verfälschen würden. Denn anders als es zu vermuten ist, sind die frischen Vertreter in diesem Fall nicht immer die beste Wahl. In Deutschland haben Tomaten nur von Juni bis September Saison und sind auch zu diesem Zeitpunkt in der Regel nicht mit den prallen, aromatischen Sorten aus sonnigeren Ländern wie Spanien vergleichbar. 

Daher sind Dosentomaten meist die bessere Entscheidung. Im Supermarkt gibt es diese bereits geschält, gestückelt oder auch fein passiert. Ob Sie sich hierbei für passiert oder gestückelt entscheiden, ist Geschmackssache. Wir raten zu passierte Tomatensauce oder dazu, die anderen Varianten zu pürieren, um das klassische Aroma und Mundgefühl zu erreichen. Nun fehlen nur noch Zwiebeln etwas Knoblauch, Oregano, Tomatenmark und natürlich Basilikum.

Pizzasauce Rezept

Zutaten

  • 450 ml passierte Tomaten oder gestückelte Tomaten
  • 5 EL Tomatenmark
  • 1 Zwiebel
  • 3 Knoblauchzehen
  • Basilikum (frisch)
  • Oregano (getrocknet) 
  • 1 EL Zucker
  • 1 EL Olivenöl 

Zubereitungsschritte 

  1. Als erstes Zwiebeln und Knoblauchzehen schälen, schneiden und anschließend in einen großen Topf oder eine große Pfanne geben, in der bereits Olivenöl erhitzt wurde. Nun Knoblauch und Zwiebeln auf mittlerer Stufe etwa 1 Minute anschwitzen.
  2. Anschließend Basilikum und Oregano untermengen und ebenfalls kurz anbraten. 
  3. Dosentomaten, Tomatenmark und Zucker hinzugeben, gut verrühren und etwa 10–15 Minuten köcheln lassen. 
  4. Geduldige Feinschmecker dürfen zusammen mit der Tomatensauce auch gerne etwa 150 Milliliter Wasser ergänzen und das Ganze für ein bis zwei Stunden köcheln. 
  5. Zum Abschluss mit Salz und Pfeffer abschmecken und fertig ist die Sauce.

Wie lange hält sich selbstgemachte Pizzasauce?

Wenn Sie Pizzasauce selber machen, sollte der nicht direkt verspeiste Anteil nach dem Abschmecken unverzüglich in Weck-Gläser beziehungsweise luftdichte Behälter verpackt werden.

Werden die Einmachgläser vor dem Pizzsasauce selber machen auch noch sterilisiert, hält sich diese 6–12 Monate. Dafür die fertige, selbstgemachte Pizzsasauce in das sterile! Gefäß abfüllen, gut verschließen und auf den Deckel umgedreht abkühlen lassen.

Im Kühlschrank hält sich die Sauce etwa eine Woche. Sollten Sie Pizzasauce selber machen, ist es immer gut mit einzuplanen, ob diese auch innerhalb einer Woche verbraucht werden kann. Alternativ beispielsweise als Pastasauce.

Auch einfrieren ist eine gute Idee, wenn Sie nicht die gesamte Sauce aufbrauchen können. So hält sie sich etwa drei Monate. Besonders praktisch ist es, diese in Muffinförmchen einzufrieren. Für die nächste Pizza kann somit einfach eine Portion aus dem Tiefkühlfach genommen werden und es benötigt keinen großen Aufwand für Ihr optimales Pizzaerlebnis. 

Merke!
Pizzasauce ist im Kühlschrank eine Woche, im Gefrierfach bis zu drei Monaten und sterilisiert eingekocht sogar bis zu ein Jahr haltbar.

Wissen zum Mitnehmen

Eine gute Sauce ist unerlässlich, wenn bei Ihrer Pizza alles stimmen soll. Daher sollten Sie Ihre Pizzasauce selber machen. 

Dafür einfach eine Zwiebel und Knoblauch anschwitzen, Kräuter hinzugeben und das Ganze mit einer Dose Tomaten aufgießen, Tomatenmark und etwas Zucker hinzugeben. Nach etwa zehn Minuten auf geringer Hitze geköchelt noch mit Pfeffer und Salz abschmecken.

Die Pizzasauce können Sie anschließend im Kühlschrank für eine Woche oder eingemacht bis zu ein Jahr aufbewahren.

Schreiben Sie einen Kommentar