bookmark_border
URL kopieren
Pinterest
bookmark_border
URL kopieren
chat_bubble
Kommentar
Pinterest
Nächster Artikel

Cheddar-Käse

Von Katrin Koelle
Aktualisiert am 16. Mai. 2019
© Shutterstock.com/ baibaz
© Shutterstock.com/ baibaz

Wir kennen ihn als orangefarbenen runden Laib mit roter Rinde, doch Cheddar-Käse gibt es auch in unauffälligem Gelb. Sein Aroma ist eher zurückhaltend, aber man sollte ihn keineswegs unterschätzen: Selbst englische Königshäuser haben ihn seit mindestens 800 Jahren gern auf ihrer Tafel - und gesundheitliche Pluspunkte hat er außerdem zu bieten!

0
Drucken

Inhaltsverzeichnis
  1. Das sollten Sie über Cheddar-Käse wissen
    1. Herkunft
    2. Saison
    3. Geschmack
  2. Unsere liebsten Rezepte mit Cheddar-Käse
  3. Wie gesund ist eigentlich Cheddar-Käse?
  4. Einkaufs- und Küchentipps für Cheddar-Käse
    1. Einkauf
    2. Lagerung
    3. Vorbereitung
  5. Zubereitungstipps für Cheddar-Käse
  6. Wissen zum Mitnehmen

Das sollten Sie über Cheddar-Käse wissen

Die Legende sagt, Großbritanniens Exportschlager Cheddar-Käse sei das Ergebnis einer Schusseligkeit. Vor rund 1000 Jahren soll ein Milchmädchen einen Eimer Milch in den Höhlen von Cheddar in der Grafschaft Somerset vergessen haben. Als das Mädchen dies viel später bemerkte und zurückkam, sei im Eimer der Käse gewesen.

Aber ob Wahrheit oder nur Legende, auf jeden Fall begann die Produktion des Käses vor 800 Jahren. König Heinrich II war ein großer Fan von Cheddar-Käse und soll allein im Jahr 1170 gut 5.000 Kilo davon für sich und seinen Hofstaat gekauft haben. Auch Königin Viktoria schätzte den milden Käse auf ihrer Tafel.

Zu früheren Zeiten lagerten die Käsezylinder in den berühmten Tropfsteinhöhlen Cheddars bei konstanten sieben Grad Celsius. Heute sind die Höhlen nur noch Touristenattraktion. Der Cheddar reift inzwischen in speziellen Lagern der Hersteller, die die idealen Bedingungen der Höhlen perfekt imitieren.

Cheddar wird heutzutage auf allen Kontinenten von kleinen Familienbetrieben bis hin zu riesigen Konzernen hergestellt. Kleinbetriebe und Biokäsereien lassen ihm bis zu zwei Jahre Zeit zum Reifen, die Industrie hat es eiliger und bringt ihn bereits nach etwa drei Monaten auf den Markt. Am beliebtesten ist der so genannte Red Leicester. Seinen Namen erhielt er durch intensive Orangefärbung, die durch Zugabe von Annato, einem natürlichen Farbstoff aus einer südamerikanischen Bohnenpflanze, erzielt wird.

Es gibt aber auch gelbe Sorten, die nicht allein an der Farbe erkennbar sind. Für den Geschmack spielt die Farbe aber ohnehin keine Rolle. Kenner schwören auf den so genannten Farmhouse Cheddar, der von der Ford Farm in Dorset stammt. Nur Käse, der nach altem Rezept und aus Milch von Kühen in der Region produziert wird, darf sich so nennen.

Ansonsten gibt es diverse Sorten und ähnlich wie beim Gouda auch verschiedene Reifegrade und Sorten mit würzenden Zutaten wie zum Beispiel Kräutern, Knoblauch, Bier, Senf, Peperoni, Portwein oder Whiskey.

Herkunft

Ursprünglich stammt Cheddar-Käse aus Cheddar in der englischen Grafschaft Somerset. Heute stellt man ihn aber fast weltweit her.

Saison

Cheddar-Käse kann man jederzeit bekommen.

Geschmack

Je nach Sorte, Herkunft und Herstellungsart schmeckt Cheddar sehr mild bis mild-würzig.

Unsere liebsten Rezepte mit Cheddar-Käse

Hier gelangen Sie zu allen Cheddar-Käse-Rezepten.

Wie gesund ist eigentlich Cheddar-Käse?

Sieht man davon ab, dass er kalorientechnisch nicht gerade ein Leichtgewicht ist, kann Cheddar-Käse durchaus punkten. Vor allem sein Gehalt an Calcium und Phosphor ist beachtlich. Beide Mineralstoffe zusammen bilden ein super Team, wenn es um starke Knochen und Zähne geht. Zusätzlich stecken auch nennenswerte Mengen Fluorid darin, was dem Zahnschmelz zugute kommt.

Eine interessante Besondheit bei Cheddar ist, dass er sogar Jod mitbringt. Zwar keine riesigen Mengen, aber immerhin 44 Mikrogramm sind in 100 Gramm enthalten.

Besonders hoch ist außerdem der Gehalt von Vitamin A in Cheddar-Käse und das macht ihn zu einer super Unterstützung, wenn es um gesunde Haut und Schleimhäute und um eine gute Sehkraft geht.

Nährwerte von Cheddar-Käse pro 100 Gramm  
Kalorien 393
Eiweiß 25,4 g
Fett 32,2 g
Kohlenhydrate 0,36 g
Ballaststoffe 0 g

Einkaufs- und Küchentipps für Cheddar-Käse

Einkauf

Den bekanntesten Cheddar-Käse, den roten Leicester, bekommt man abgepackt mittlerweile sogar in manchen Discountmärkten. Am besten schmeckt allerdings offen am Stück verkaufter Cheddar. Sehr gut sortierte Käsetheken im Supermarkt haben manchmal auch andere Varianten als den roten Cheddar im Angebot.

Lagerung

Am besten hält sich Cheddar-Käse, wenn Sie ihn in beschichtetes Käsepapier oder ein feuchtes Baumwolltuch wickeln und im Kühlschrank aufbewahren.

Vorbereitung

Zu tun gibt es vor dem Genuss nicht viel, Sie müssen lediglich die Rinde entfernen.

Zubereitungstipps für Cheddar-Käse

In England gehört der Cheddar zu einem als Ploughman´s Lunch geschätzten Imbiss. Er besteht aus Käse-Stückchen mit Kräckern und Salat oder eingelegtem Gemüse. Ansonsten schmeckt Cheddar-Käse auch einfach als Brotbelag.

Wegen seines hohen Fettgehalts und mild-würzigen Geschmacks eignet sich Cheddar-Käse außerdem ideal zum Überbacken von Aufläufen, Mac and Cheese und Toast.

Wissen zum Mitnehmen

Cheddar-Käse enthält zwar viele Kalorien, dafür aber auch wertvolle Nährstoffe wie vor allem Calcium, Eiweiß und Vitamin A. Die ursprünglich aus Cheddar im englischen Somerset stammende Spezialität ist mit dem eher milden Geschmack sehr anpassungsfähig und schmeckt sowohl pur als auch in warmen Gerichten aus dem Backofen.

Top-Deals des Tages

zayiko hochwertiges Holz Schneidbrett Nussbaum 45X28,50X3,60CM Schneidboard mit Griffmulde mit Saftrinne,massiv
VON AMAZON
84,15 €
Läuft ab in:
SKERITO Schneidbretter, BPA frei Kunststoff Küche Schneidebretter mit rutschfesten Füßen und tiefen Tropf Saft Nut, 5er Set, grau
VON AMAZON
16,99 €
Läuft ab in:
Rotho Fun Bananenbox, Kunststoff (BPA-frei), gelb, 0.45 Liter (24,5 x 12 x 5,1 cm)
VON AMAZON
3,89 €
Läuft ab in:
Zu allen Top-Deals des Tages

Schreiben Sie einen Kommentar