Pomelo

Von Katrin Koelle
Aktualisiert am 23. Jun. 2020
Kulinarischer Newcomer: Pomelo
Kulinarischer Newcomer: Pomelo

So süß wie Pampelmusen, so herb wie Grapefruits und doch mit ganz eigenem Charakter: Die Pomelo ist ein kulinarischer Newcomer mit besonderem Potenzial, denn sie haben es in jeder Hinsicht ganz schön in sich.

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren

Inhaltsverzeichnis

  1. Interaktive Infografik zu Pomelo
  2. Das sollten Sie über Pomelos wissen
    1. Herkunft
    2. Saison
    3. Geschmack
  3. Unsere liebsten Rezepte mit Pomelos
  4. Wie gesund sind eigentlich Pomelos?
  5. Gesundheitsvorteile von Pomelos
  6. Einkaufs- und Küchentipps für Pomelo
    1. Einkauf
    2. Lagerung
    3. Vorbereitung
  7. Zubereitungstipps für Pomelos
  8. FAQs – die häufigsten Fragen
    1. Woran erkenne ich, ob eine Pomelo reif ist?
    2. Warum sind Pomelos in Plastik verpackt?
    3. Reifen Pomelos nach dem Kauf noch nach?

Infografik zu Pomelo

Pomelo...

  • ...stärkt die Abwehrkräfte: Pomelo enthält mit etwa 61 Milligramm je 100 Gramm Fruchtfleisch mehr Vitamin C als Zitronen! Auch das trägt zur besseren Fettverbrennung bei, außerdem tut es dem Immunsystem gut und hilft, Infektionen vorzubeugen.
  • ...stoppt Heißhunger-Attacken: Der in Pomelo enthaltene Ballaststoff Pektin sorgt nicht nur für gute und nachhaltige Sättigung, er wirkt auch wie ein natürlicher Appetitzügler. Dazu sorgt Pektin für eine gute Verdauung.
  • ...kurbelt die Fettverbrennung an: Pomelo kann dabei helfen, dass Körperfett schneller verbrannt wird. Das liegt an einem Bitterstoff namens Naringenin. Er beeinflusst bestimmte Eiweiße so, dass die Leber bevorzugt Fettsäuren abbaut.
  • ...kann beim Abnehmen helfen: Die Pomelo gilt völlig zu Recht als Schlankmacher – neben Zitronen, Limetten und Grapefruits ist sie die zuckerärmste Zitrusfrucht.
  • ...CO2-Bilanz mittel: Mit einem Emissionswert zwischen 130 Gramm und 260 Gramm pro 100 Gramm, liegt die CO2-Bilanz von Pomelo im mittleren Bereich. Die CO2-Werte basieren auf den Berechnungen des IFEU-Institut für Energie- und Umweltforschung Heidelberg und wurden für jedes Lebensmittel jeweils einzeln als „durchschnittliches Lebensmittel“ bilanziert, wie diese in Deutschland verkauft werden. Sie berücksichtigen den Produktionsort, die Produktionsmethode, alle damit verbunden Transporte, die Verarbeitung, die Verpackung und die Lagerung anteilig. Die Emissionen aller Treibhausgase wie z. B. Kohlenstoffdioxid (CO2), Methan (CH4) und Lachgas (N2O) wurden berücksichtigt und in CO2-Äquivalente umgerechnet. Vereinfacht wird allerdings nur von CO2 gesprochen.
  • ...verändert Medikamenten-Wirkung: Speziell die Kombi von Pomelo mit Antidepressiva, Asthma- und Herzmitteln kann gefährlich werden. Einige Stoffe im Fruchtfleisch können die Wirkung von Medikamenten auf unvorhersehbare und unter Umständen sogar lebensbedrohliche Art verändern. Also sicherheitshalber den behandelnden Arzt fragen, ob Pomelo erlaubt ist oder nicht!
  • ...kann Allergien auslösen: Wer auf Latex oder Gräser allergisch reagiert, könnte auch nach dem Genuss von Pomelo Beschwerden bekommen. Schuld ist eine sogenannte Kreuzallergie.
  • ...kann hormonelle Verhütung beeinflussen: Frauen, die mit der Antibabypille verhüten, verzehren Pomelo besser nur in Maßen. Genau wie Grapefruit kann die Frucht Auswirkungen auf den Hormonspiegel haben und dadurch zum Beispiel Brustschmerzen auslösen.

Das sollten Sie über Pomelos wissen

Es ist gerade mal 30 Jahre her, da kannte bei uns kein Mensch Pomelos. Auch heute noch stehen viele etwas ratlos vor den gelben oder hellgrünen, birnenförmigen Riesenfrüchten. Bei Pomelos handelt es sich um eine Rückkreuzung aus Grapefruit und Pampelmuse und im wahrsten Sinn des Wortes ein dickes Ding: Sie bringt es auf beeindruckende Größe und mit bis zu 500 Gramm auf so viel Gewicht, dass die Händler sie vorsorglich in Kunststoffnetze packen, damit man sie besser transportieren kann. Gesichtet wurden auch schon Pomelos mit 1,5 Kilogramm! Allerdings entfällt rund die Hälfte des Gewichts auf die für Pomelos typische, extrem dicke Schale. Übrig bleiben selbst bei mega großen Exemplaren also „nur“ etwa 750 Gramm Fruchtfleisch.

Herkunft

Die Pomelo wurde etwa Anfang bis Mitte der 70-iger Jahre in Israel entdeckt, von wo sie bis heute überwiegend zu uns kommt. Ein Teil der Importe stammt inzwischen aber auch aus Südafrika.

Saison

Pomelos gibt es fast das ganze Jahr über: Von November bis April liefert Israel, von Juli bis September springt Südafrika ein. Besonders reichlich ist das Angebot bei uns zwischen Dezember und Februar. In diesem Zeitraum gibt es eine Pomelo auch schon ab etwa einem Euro pro Stück.

Geschmack

Das sehr saftige Fruchtfleisch der Pomelo schmeckt säuerlich und nur leicht bitter. Experten empfehlen weißfleischige Pomelos, denn diese sind aromatischer. Wie schon der Name andeutet, sind Honig-Pomelos besonders süß.

Unsere liebsten Rezepte mit Pomelos

Hier gelangen Sie zu allen Pomelo-Rezepten.

Wie gesund sind eigentlich Pomelos?

Figurbewusste können sich freuen: Pro 100 Gramm Fruchtfleisch bringt es Pomelo nur auf 25 bis 50 Kilokalorien und beinahe 0 Gramm Fett. Auch sonst steckt unter der dicken Schale nur Erfreuliches wie zum Beispiel rund 40 Milligramm Vitamin C plus Pflanzenstoffe, die die Aufnahme und Verwertung des Vitamins im Körper zusätzlich verbessern. Der vor allem in der weißen Außenhaut vorhandene Bitterstoff Limonin regt die Verdauung an und der ebenfalls reichlich enthaltene Stoff Narangin hilft, einen zu hohen Blutdruck in den Griff zu bekommen.

Die Pomelo enthält ganz ähnliche Stoffe wie die Grapefruit und kann darum ebenfalls fatale Folgen für alle haben, die Medikamente (zum Beispiel auch die Pille) einnehmen. Die möglichen Wechselwirkungen reichen von Unwirksamkeit bis hin zu Lebensgefahr, weil die so genannten Furanocumarine in Pomelo wichtige Enzyme blocken können, die für den Abbau von zahlreichen verschiedenen Medikamenten notwendig sind. Besprechen Sie im Zweifelsfall unbedingt mit Ihrem behandelnden Arzt, ob Sie Pomelo essen können oder besser darauf verzichten sollten.

Nährwerte von Pomelos pro 100 Gramm  
Kalorien 46
Eiweiß 1 g
Fett 0 g
Kohlenhydrate  9 g
Ballaststoffe 1,2 g

Das könnte Sie auch interessieren

Einkaufs- und Küchentipps für Pomelo

Einkauf

Bei Pomelos kommt es ausnahmsweise mal nicht so sehr auf eine pralle, makellose Schale an. Im Gegenteil: Je schrumpeliger und „pappiger“ die Schale, desto saftiger, süßer und aromatischer das Fruchtfleisch der Pomelo.

Pomelos sind in jedem gut sortierten Supermarkt erhältlich.

Lagerung

Bei Zimmertemperatur können Sie Pomelos locker bis zu zwei Wochen aufbewahren. Bei einer Temperatur von bis zu 15 Grad Celsius sogar etwas länger.

Vorbereitung

Um an das leckere Fruchtfleisch der Pomelo heranzukommen, schneiden Sie die dicke Schale mit einem großen Messer ein und ziehen sie anschließend ab. Wer nicht gerade Wert auf die in der weißen Außenhaut reichlich vorhandenen Bitterstoffe legt, sollte sie ebenfalls so weit wie möglich entfernen. In unserem Kochschul-Video zeigen wir Ihnen, wie einfach das geht.

Tipp: Vor dem Schälen sollten Sie die ganze Pomelo einmal unter heißem Wasser abwaschen. So stellen Sie sicher, dass keine Pflanzenschutzmittel oder Wachse über die Finger an das Fruchtfleisch gelangen.

Zubereitungstipps für Pomelos

Grundsätzlich kann man Pomelos immer dann verwenden, wenn sonst Grapefruits passen würden! Das Fruchtfleisch von Pomelos schmeckt pur als gesunder und erfrischender Snack, aber auch in Müsli, im Obstsalat oder in herzhaften Salaten. Wer eine entsprechend große Zitruspresse hat, kann aus Pomelos natürlich auch einen frischen Saft pressen oder ihn statt Grapefruitsaft für ein herb-fruchtiges Gelee verwenden. 

FAQs – die häufigsten Fragen

Woran erkenne ich, ob eine Pomelo reif ist?

Die Schale gibt Auskunft: Gibt sie auf leichten Druck nach und ist sie eher matt und schrumpelig als glatt und prall, ist die Pomelo reif.

Warum sind Pomelos in Plastik verpackt?

Die Verpackung der Früchte hat verschiedene Gründe. Zum einen soll so vermieden werden, dass sie mit Grapefruits oder Pampelmusen verwechselt werden, zum anderen wird sichergestellt, dass sie auf ihrem weiten Weg nach Deutschland nicht beschädigt werden. 

Reifen Pomelos nach dem Kauf noch nach?

Da das Obst schon reif vom Baum geerntet und dann erst nach Deutschland transportiert wird, ist es nicht nötig, die Pomelos noch nachreifen zu lassen. Sie können aber problemlos ein paar Tage aufbewahrt werden.

Bild des Benutzers Dajana Karom
Die Folie dient dem Transportschutz. Die Pomelo wird, sofern sie aus Aisen kommt, sehr intensiv behandelt. Mit der Folie, bleiben die Wachse besser an der Schale haften und es entstehen keine Verkleisterungen, wenn sich die frisch behandelten Früchte berühren, ausserdem lassen sich die Früchte bei einer Folie besser mit Saugnapfapparaturen transportieren/sortieren und wenn mal ein Steinchen oder eine Holzstück dabei ist, gibt es keine starken Druckstellen an der Außenschale, was die Qualität mindern würde. Hände nach dem Schälen waschen x).
 
Weiß jemand warum ein Pomelo verpackt wird? Sogar zweimal, einmal in Plastikfolie und zusätzlich im Plastiknetz. Grapefruit, Orangen und Co. kommen doch auch ohne Verpackung aus und lagern in ihren natürlichen (Schale). Für mich als Plastikfaster nicht nachzuvollziehen.
 
stimmt kommen aber auch in Thailand vor
 
Danke, das wollte ich wissen!
 
Gute Information! Wichtig scheint mir aber auch,mehr zu erfahren über: -Wasserverbrauch bei Pflanze und Frucht -Wasserqualität in China u.a. asiat. Anbaugebieten -Verwendung von Düngemitteln (Chemie ?) -Haltbarkeitstechniken (Gase ?) für Transport nach Deutschland/Europa

Seiten

Schreiben Sie einen Kommentar