bookmark_border
URL kopieren
Flipboard
bookmark_border
URL kopieren
chat_bubble
Kommentar
Pinterest
Nächster Artikel
Wissenschaftlich geprüft

5 Gründe: Darum ist Pomelo gesund

Von Lisa Fischer
Aktualisiert am 06. Aug. 2019
© Unsplash/ Phoenix Han
© Unsplash/ Phoenix Han

Die säuerliche Frucht ist wahrscheinlich nicht jedermann bekannt, hat aber einige gesundheitliche Vorteile für uns zu bieten. Alles Weitere rund um Kalorien und Nährwerte und was Pomelo gesund macht, erfahren Sie hier.

0
Drucken

Inhaltsverzeichnis
  1. Voll mit wichtigen Nährstoffen
    1. Kalium
    2. Weitere Mineralstoffe
  2. Schützt vor Blutarmut 
  3. Ist reich an Vitaminen 
  4. Beugt verschiedene Krebsarten vor  
  5. Senkt den Blutdruck 
  6. Wissen zum Mitnehmen 

Pomelos gehören zur Familie der Pampelmusen, sind jedoch milder im Geschmack als ihre Gattung und wachsen am Pomelobaum. Ihre trotzdem leicht süß-säuerliche Note passt perfekt bei jeder Temperatur und gibt sowohl süßen als auch herzhaften Gerichten eine besondere Note. Neben dem leckeren Geschmack bietet die Pomelofrucht viele essenzielle Inhaltsstoffe, die verschiedene Funktionen in unserem Körper unterstützen können.

Unsere 3 liebsten Pomelo-Rezepte:

1. Voll mit wichtigen Nährstoffen

Mit nur 46 Kalorien pro 100 Gramm gehört die Pomelo zu den absoluten Schlankmachern im Lebensmittelbereich und enthält zudem auch nicht viele Kohlenhydrate (9 Gramm pro 100 Gramm). Außerdem besitzt sie viele wichtige Inhaltsstoffe, die unser Körper zur täglichen Funktionserhaltung benötigt. Einen Überblick über die wichtigsten Nährwerte von Pomelo erhalten Sie in nachfolgender Tabelle: 

POMELO PRO 100 GRAMM
Kalorien 46
Fett 0 g
Eiweiß 1 g
Kohlenydrate 9 g
Kalium 216 mg
Vitamin C 61 mg
Vitamin B6 0,04 mg
Vitamin B2 0,03 mg

Lesen Sie auch: Warenkunde über Pomelo mit interaktiver Infografik

Kalium

Auch Kalium ist in Pomelos enthalten. Mit 216 Milligramm pro 100 Gramm ist die säuerliche Frucht nicht weit von Aprikosen oder Bananen entfernt, die als äußerst kaliumhaltig gelten. Die DGE empfiehlt eine tägliche Kaliumzufuhr von 4000 Milligramm für Erwachsene. Hierzu kann Pomelo einen optimalen Beitrag leisten (1).

Das Mengenelement spielt in verschiedenen Bereichen unseres Körpers eine große Rolle. So reguliert es beispielsweise unseren Blutdruck, hält den Säure-Basen-Haushalt in Schach und ist auch für die Kontraktion unserer Muskeln elementar. Ein Mangel an Kalium ist daher durchaus gefährlich – Einschränkungen am Nerven- und Muskelsystem sowie Lähmungen und Herzrhythmusstörungen können die Folge sein (2). Die pampelmuse-ähnliche Pflanze kann also einem Kaliummangel vorbeugen, was deutlich macht, warum Pomelo gesund ist.

Weitere Mineralstoffe

Außerdem enthält Pomelo weitere Mineralstoffe wie Magnesium, Calcium, Phosphor, Zink und Kupfer. Diese kommen jedoch eher in kleineren Mengen vor. Allerdings kann auch hierbei die Zitrusfrucht als Unterstützung für den täglichen Bedarf dienen. 

Merke!

Pomelo ist reich an Nährstoffen wie Kalium, was für die Regulation des Säure-Basen-Haushalts und unseres Blutdrucks verantwortlich ist. Auch Calcium und Kupfer sind in kleinen Mengen enthalten.

2. Schützt vor Blutarmut 

In Sachen Vitamin C liefern Pomelo eine beträchtliche Menge und „überholen“ damit sogar Zitronen. Mit 61 Milligramm pro 100 Gramm kann die säuerliche Frucht somit ideal zum täglichen Bedarf von 95 Milligramm pro 100 Gramm für Frauen und 110 Milligramm für Männer beitragen – damit deckt sie mehr als die Hälfte des Tagesbedarfs (3).

Zudem konnte im Rahmen einer Studie eine durch Vitamin C verbesserte Eisenresorption festgestellt werden. Dabei ist nachgewiesen worden, dass durch das Vitamin Eisen vermehrt aus dem Darm ins Blut aufgenommen werden kann. Dies hat eine erhöhte Hämoglobinkonzentration (roter Blutfarbstoff) zur Folge und kann somit eine Blutarmut (Anämie) vorbeugen (4).

Das wasserlösliche Vitamin spielt in vielen verschiedenen Stoffwechselvorgängen eine große Rolle und ist am Aufbau von Knochen, Zähnen und unserem Bindegewebe beteiligt. Außerdem hat Vitamin C eine antioxidative Wirkung und schützt unsere Zellen vor freien Radikalen (5).

Es lohnt sich also sehr, die säuerlich-schmeckende Frucht in den Speiseplan zu integrieren und dadurch den Vitamin-C-Haushalt optimal aufzufüllen. Hier wird deutlich, dass Pomelo gesund ist. 

Merke!

Pomelos enthalten eine sehr große Menge an Vitamin C, was nachgewiesen eine Blutarmut vorbeugen kann.

3. Ist reich an Vitaminen 

Auch Vitamin B6 kommt in Pomelo in kleineren Mengen vor. Mit 0,04 Milligramm pro 100 Gramm ist die Pflanze zwar weit weg von reichhaltigen Lebensmitteln wie Lachs, kann aber trotzdem zum täglichen Bedarf, der laut DGE bei 1,4 Milligramm pro Tag bei Frauen und 1,6 Milligramm bei Männern liegt, gut beitragen (6). Das wasserlösliche Vitamin wirkt an verschiedenen Stoffwechselvorgängen mit und ist in verschiedenen Nüssen wie Haselnüssen aber auch in Vollkorngetreide und Fleisch enthalten (7).

Riboflavin, besser bekannt als Vitamin B2 ist ebenfalls in Pomelos zu finden. Auch dieses kommt nur in geringer Menge vor (0,03 Milligramm pro 100 Gramm). Die tägliche Bedarfsempfehlung liegt bei 1,1 Milligramm für Frauen und 1,4 Milligramm für Männer, da es für die Funktion unserer Zellen unabdingbar ist (8). Vitamin B2 ist vor allem in Milch- und Milchprodukten zu finden (9).

Merke!

Vitamin B6 und B2 sind in kleinen Mengen enthalten, die bei verschiedenen Stoffwechselvorgängen und bei der Zellfunktion eine wichtige Rolle spielen.

4. Beugt verschiedene Krebsarten vor  

Neben den vielen enthaltenen Nährstoffen ist Pomelo gesund, das sie das Risiko verschiedener Krebsarten senken kann. Hierfür verantwortlich ist der Feststoff Limonin, welcher der Frucht den leicht bitteren Geschmack verleiht. Diese Substanz kommt in vielen Zitrusfrüchten wie Zitronen vor, so auch in Pomelos. Doch Limonin kann mehr als nur eine bittere Note verleihen. 

Wissenschaftler haben in verschiedenen Studien die krebshemmende Wirkung von Limonin untersucht und dabei festgestellt, dass durch die Aufnahme dieser Substanz verschiedene Krebsarten vorgebeugt werden können. So wurde in einer Studie eine verminderte Widerstandsfähigkeit von Brustkrebszellen durch Limonin nachgewiesen. Das bedeutet, durch die entzündungshemmende Eigenschaft des Feststoffes könnte unter Umständen das Wachstum von Krebszellen in der Brust verringert werden (10).

Im Rahmen einer weiteren Studie konnte ähnliches zu Gebärmutterhalskrebs erforscht werden. Auch hier kann Limonin die Widerstandsfähigkeit dieser Krebszellen vermindern und somit auch die Chemo-Resistenz minimieren (bei einer Chemotherapie). Das bedeutet, auch das Risiko von Gebärmutterhalskrebs kann durch Limonin und somit auch durch den Verzehr von Pomelos gesenkt werden (11). Ein weiterer elementarer Grund, warum Pomelo gesund ist. 

Lesen Sie auch: Die wichtigsten Früherkennungsuntersuchungen

Merke!

Der Feststoff Limonin, der auch in Pomelos vorkommt, kann nachgewiesen das Risiko für Brust- und Gebärmutterhalskrebs senken.

5. Senkt den Blutdruck 

Auch in diesem Zusammenhang konnten interessante Fakten wissenschaftlich nachgewiesen werden: Das bereits erwähnte Limonin kann bei einem vorliegenden metabolischen Syndrom den Blutdruck senken und zudem eine Fibrose, die schädliche Vermehrung von Bindegewebe in Organen unterbinden. Diese Studie wurde jedoch bei Ratten durchgeführt, weshalb noch weiterer Forschungsbedarf besteht (12).

Wenn oben genannte Studie tatsächlich auch bei Menschen zutrifft, könnte zumindest ein Symptom des metabolischen Syndroms durch den Verzehr von Pomelos gelindert werden. Ein weiterer Punkt, der Pomelos gesund macht. 

Zudem muss gesagt werden, dass Pomelos optimal fürs Abnehmen geeignet sind. Denn wie bereits erwähnt, ist die leicht-herb-schmeckende Frucht alles andere als kalorienreich und zudem auch kohlenhydratarm. Mit gerade einmal 46 Kalorien pro 100 Gramm ist Pomelo daher perfekt für eine leichte und gesunde Ernährung geeignet. Auch dafür, das metabolische Syndrom unter Umständen vorzubeugen. 

Merke!

Der in Pomelos vorkommende Feststoff Limonin kann nachgewiesen im Zusammenhang eines metabolischen Syndroms den Blutdruck senken.

Gut zu wissen: Bei der Einnahme bestimmter Medikamente wie der Anti-Baby-Pille, Schlafmittel oder blutdrucksenkenden Substanzen kann es in Verbindung mit dem Verzehr von Pomelos zu Wechselwirkungen kommen. Daher sollte in diesem Zusammenhang das Verzehren der Zitrusfrucht mit dem Arzt abgesprochen werden.

Hier gibt es leckere Pomelo-Rezepte:

Wissen zum Mitnehmen 

Warum ist Pomelo gesund? Die Frucht ist voll von Mineralstoffen wie Kalium, welcher unter anderem unseren Säure-Basen-Haushalt reguliert. Außerdem sind auch Magnesium, Calcium, Phosphor in kleineren Mengen enthalten. 

Zudem sind Pomelos voll von Vitamin C, welches nachgewiesen die Eisenresorption ins Blut verbessert und somit das Risiko einer Blutarmut minimiert. Ebenfalls kann die Zitrusfrucht vor verschiedenen Krebsarten wie beispielsweise Brustkrebs schützen.

Wissenschaftlich geprüft von unseren EAT SMARTER Experten

Top-Deals des Tages

Philips HD9350/90 Wasserkocher (2200 Watt, 1.7 Liter, Edelstahl)
VON AMAZON
Preis: 49,99 €
27,81 €
Läuft ab in:
Dampfglätter, Homever 1750W Dampfbürste mit Schnell-Heiz Heizelement und 2 Kleiderbügel, Einstellbarer Dampfdurchfluss, perfekt für Haushalt
VON AMAZON
47,99 €
Läuft ab in:
NUOLUX Kiefer Basis Fotohalters Stehen Memo-Clip - 16pcs
VON AMAZON
10,19 €
Läuft ab in:
Zu allen Top-Deals des Tages

Schreiben Sie einen Kommentar