Kornelkirschenmarmelade

0
Durchschnitt: 0 (0 Bewertungen)
(0 Bewertungen)
Kornelkirschenmarmelade
share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren
Schwierigkeit:
leicht
Schwierigkeit
Zubereitung:
10 min
Zubereitung
fertig in 25 min
Fertig

Zutaten

für
6
Zutaten
1300 g
1 Packung
Gelierfix (3:1, für je 350 g Zucker und 1 kg Frucht)
1 EL
Ascorbinsäure
350 g
Wie gesund sind die Hauptzutaten?
KornelkirscheZucker

Zubereitungsschritte

1.
Die Kirschen heiß waschen und tropfnass in einem Topf unter Rühren zum Kochen bringen. Ca.10 Minuten weich kochen und danach durch ein Sieb passieren. Das gewonnene Fruchtmark abwiegen und mit Kirschsaft auf 1 kg auffüllen.
2.
Gelierfix, Ascorbinsäure und Zucker vermischen. Das Fruchtmark zum Kochen bringen und die Zuckermischung einrühren. Ca. 5 Minuten unter Rühren sprudelnd kochen lassen und dann heiß in Gläser abfüllen. Fest verschließen und auf dem Kopf stehend abkühlen lassen.
 
Meiner Meinung nach braucht es gar keine Säure als Zusatz weil die Kirschen selbst schon ziemlich sauer sind, wenn die ein oder andere mit rein rutscht, die noch nicht komplett reif ist. Das lässt sich eh nicht verhindern und so ist von Haus aus sehr viel (natürliche) Säure drin, die sich gut macht :)
 
Arcorbinsäure ist keine Zitronensäure. Kann mann auf wikipedia wunderbar nachlesen!
 
Meine Kornelkirsche wird langsam reif und ich habe mich auf die Suche nach Marmeladerezepten gemacht. Doch warum muss man diese herrliche Wildfrucht mit chemischer Ascorbinsäure versauen? Ascorbinsäure ist zwar Zitronensäure hat aber mit Zitronen rein gar nichts zu tun. Eine ausgedrückte Zitrone würde das Ganze echt BIO machen. Vorausgesetzt im Gelierfix ist auch keine Zitronensäure.