Header Werbung Nachhaltigkeit im Badezimmer
Do it yourself

Cremig-würzig: Frischkäse selber machen

Von EAT SMARTER
Aktualisiert am 24. Apr. 2020
Ganz einfach: Frischkäse selber machen © ap_foto - Fotolia.com
Ganz einfach: Frischkäse selber machen © ap_foto - Fotolia.com

Kaum ein Milchprodukt ist so vielfältig einsetzbar wie Frischkäse: Sei es als Brotbelag, als Sahneersatz in Suppen und Saucen oder als Basis locker-leichter Sommerkuchen und -torten. Als echter Allrounder landet er deshalb in vielen Einkaufswagen, dabei ist Frischkäse selber machen so einfach. EAT SMARTER zeigt, wie es geht.

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren

Inhaltsverzeichnis

  1. Viel besser als Produkte aus dem Supermarkt
  2. Die Zutaten
  3. Die Zubereitung im Video
  4. Frischkäse selber machen: So geht’s!
  5. Erlaubt ist, was schmeckt!

Frischkäse birgt neben seinen vielseitigen Verwendungsmöglichkeiten auch zahlreiche Vorteile im Bezug auf eine figurbewusste Ernährung und wird deswegen oft von Ernährungswissenschaftlern empfohlen. So eignet er sich als fettärmere Buttervariante und stärkt als Kalziumlieferant die Knochen – Frischkäse selber machen lohnt sich also gleich doppelt.

Frischkäse selber machen: Viel besser als Produkte aus dem Supermarkt

Als Frischkäse bezeichnet man gemeinhin Käse, der nach der Herstellung direkt verzehrbereit ist und nicht mehr reifen muss. Er enthält insbesondere im Vergleich zu Hartkäse noch sehr viel Wasser, weshalb er recht schnell verdirbt. Um dies zu vermeiden, fügen Frischkäse-Hersteller ihren Produkten zahlreiche Zusatzstoffe und Konservierungsmittel hinzu. Auch Verdickungsmittel, die das Wasser im Käse binden sollen, wie auch eine ganze Reihe von Aromastoffen sind inzwischen übliche Bestandteile der im Supermarkt erhältlichen Frischkäsesorten.

Vorsicht ist zudem insbesondere für Vegetarier geboten, denn oft wird Frischkäse (wie auch viele andere Käsesorten) mit Lab, einem Enzymgemisch aus dem Magen von Kälbern, hergestellt. Dieses wird zum Eindicken des Milcheiweißes benötigt, der gleiche Effekt kann jedoch auch mit Zitronensäure oder mikrobiell hergestelltem Lab erzielt werden. Ob tierisches oder mikrobielles Lab erfahren Sie zumeist auf der Packungsbeschriftung, allerdings ist diese Angabe bisher nicht verpflichtend. In unserem Frischkäse-Rezept verwenden wir vegetarierfreundlichen Zitronensaft.

Frischkäse selber machen: Die Zutaten

Für etwa 250 g Frischkäse benötigen Sie:

  • 1 L Kuh-, Schafs- oder Ziegenmilch (auch H-Milch)
  • Zitronensaft
  • Salz
  • Kräuter und Gewürze nach Belieben

Außerdem brauchen Sie folgendes Küchenzubehör:

  • 1 Topf
  • 1 Holzlöffel
  • 1 große Schüssel
  • 1 sauberes Geschirr- oder Mulltuch
  • 1 Sieb​

zum Rezept

Die Zubereitung im Video:

Frischkäse selber machen: So geht’s!

Erhitzen Sie die Milch unter Rühren im Topf. Achten Sie jedoch darauf, dass sie nicht zu kochen beginnt. Unter weiterem Rühren geben Sie nun so lange Zitronensaft in die heiße Milch, bis das Milcheiweiß ausflockt und sich festere Stücke von einer klaren Flüssigkeit trennen. Passen Sie hierbei auf, den Topfinhalt sehr behutsam und langsam zu rühren, da die Käsestückchen andernfalls zu feinkörnig werden und sich nicht mehr abtrennen lassen.

Legen Sie nun das Tuch ins Sieb und dieses über die Schüssel. Gießen Sie die noch heiße Käsemasse durch das Tuch und lassen Sie sie abtropfen. Mit Hilfe des Löffels können Sie zwischendurch immer wieder überprüfen, ob die Käsemasse nicht mehr flüssig ist und die richtige Festigkeit erreicht hat. Sobald die Flüssigkeit gut abgetropft und abgekühlt ist, können Sie das Sieb aus dem Tuch nehmen und Ihren Frischkäse weiterverarbeiten. Bei der abgetropften Flüssigkeit handelt es sich übrigens um Molke, die sie pur oder mit etwas Fruchtsaft gemischt trinken können.

Frischkäse selber machen: Erlaubt ist, was schmeckt!

Bei der Weiterverarbeitung Ihres Frischkäses sind Ihrer Phantasie keine Grenzen gesetzt. Mischen Sie einfach nach Belieben frische Kräuter wie Petersilie, Schnittlauch oder Bärlauch in Ihren Frischkäse oder genießen ihn ganz pur mit etwas Salz und Pfeffer auf frischem Brot oder zu Kartoffeln. Und wenn Sie es etwas ausgefallener mögen, folgen Sie doch einfach unseren Rezepten für den Brennessel-Frischkäse oder die Avocadocreme mit Lachs. Alternativ zum Brotaufstrich lässt sich Ihr Frischkäse natürlich auch für Gerichte wie Ziegenfrischkäse-Ravioli, eine Frischkäse-Tomaten-Tarte oder auf der Pizza verwenden.

 

(sch)

 
Eine Anmerkung zur Nährwertgrafik: Wenn ein Liter Milch 3,5% Fett hat, dann sind ja ca. 35g Fett drin. Wenn aus 1l Milch dann 250g Frischkäse werden, kann der Fettgehalt pro 100g doch nicht 31g sein? Bei mir hat die Herstellung gut geklappt - sehr lecker! (Ich habe mal Sahne, mal Molke untergerührt, wenn ich es flüssiger/cremiger haben wollte) Habe die Milch aber durchaus aufkochen lassen - und den Topf noch etwas stehen lassen, bevor ich es durch's Tuch gegossen habe. Außerdem habe ist den Käse im Tuch danach kurz in kaltes Wasser getaucht (hatte ich woanders gelesen) und dann aufgelockert und wenig Salz hinzugefügt. An Zitronensaft habe ich ca 3 EL verwendet. Die Molke nehme ist morgens für mein Porridge. Hält sich gut im Kühlschrank.
 
Liebe DieDa0815, vielen Dank für Ihr Feedback zum Artikel. Bei dem Fettgehalt auf der Nährwertgrafik handelt es sich um einen Durchschnittswert, daher stimmt dieser nicht genau mit den Angaben aus dem Rezept überein. Der Nährstoffgehalt von Lebensmitteln unterliegt ohnehin natürlichen Schwankungen, sodass diese eher als Richtwert verstanden werden sollten. Liebe Grüße von EAT SMARTER
 
Hallo! Kann ich den frischkäse auch in Öl einlegen? Und wie lange hält dieser dann? Lg Katinka
 
Bei mir ist Mozzarella daraus geworden , woran liegt das ? Habe Rohmilch genommen.
 
Ich habe mich sehr über dieses Rezept gefreut, aber leider ist es bei mir ähnlich wie bei Nancy Di. Der Frischkäse ist sehr körnig, ich habe ihn weder mit Molke noch mit Sahne cremiger bekommen, auch durch ein feines Sieb streichen hat nur wenig geholfen. Was habe ich falsch gemacht, Milch zu lange auf der heißen Platte, zuviel Zitrone oder...? Oder wird er noch besser, da ich irgendwo gelesen habe, dass Quark reift? Für Tipps wäre ich sehr dankbar.
Schreiben Sie einen Kommentar