Wissenschaftlich geprüft

Frischkäse

Von Kira Tessel
Aktualisiert am 07. Aug. 2020

Kaum ein Milchprodukt ist so vielseitig wie Frischkäse. Im Gegensatz zu anderen Käsesorten muss dieser nicht mehr reifen und kann nach der Herstellung frisch verzehrt werden. Nicht nur als süßer oder herzhafter Brotbelag, für Saucen oder Suppen, sondern auch für Torten und Desserts wird er gerne eingesetzt.

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren

Inhaltsverzeichnis

  1. Infografik zu Frischkäse
  2. Das sollten Sie über Frischkäse wissen  
    1. Herkunft
    2. Saison
    3. Geschmack
    4. Sorten
  3. Wie gesund ist eigentlich Frischkäse?
  4. Einkaufs- und Küchentipps für Frischkäse
    1. Einkauf
    2. Lagerung
  5. Zubereitungstipps für Frischkäse
  6. FAQ – die häufigsten Fragen
    1. Frischkäse wie lange haltbar?
    2. Frischkäse in der Schwangerschaft?

Infografik zu Frischkäse

Sie möchten mehr über die einzelnen Punkte der folgenden Infografik erfahren? Dann finden Sie die einzelnen Informationen unterhalb der Grafik. 

Frischkäse...

  • ...liefert reichlich Eiweiß:
    Mit durchschnittlich 13 Prozent Eiweiß pro 100 Gramm gehört Frischkäse zu den guten Quellen für Proteine. Gerade Vegetarier sollten ihn darum ruhig öfter genießen.
  • ...hilft beim Abnehmen:
    Frischkäse gibt es in verschiedenen Fettstufen von 0,2 bis hoch zu rund 24 Gramm Fett pro 100 Gramm. Erste Wahl für alle, die abnehmen möchten, ist natürlich die fettarme Variante. Allerdings spart selbst Doppelrahm-Frischkäse mit 60 Prozent F.i.Tr. als Ersatz für Butter oder Margarine im Vergleich zum Original locker mehr als die Hälfte der Kalorien!
  • ...stärkt Knochen und Zähne:
    In 100 Gramm Frischkäse stecken je nach Sorte bis zu 120 Milligramm Calcium. Der Mineralstoff gilt zu Recht als perfekter "Baustoff" für gesunde Zähne und starke Knochen.
  • ...ist toll für schnelle Snacks:
    Mit Frischkäse im Kühlschrank lässt sich jederzeit schnell was Leckeres zaubern. Ein Klassiker sind z.B. Bällchen aus Frischkäse, die man nach Lust und Laune in frischen Kräutern, Gewürzen oder gehackten Nüssen wenden kann.
  • ...ersetzt Sahne und Co.:
    Ob pur oder mit Kräutern - Frischkäse eignet sich beim Kochen und Backen wunderbar als Stellvertreter in Cremes, Soßen und Suppen. Sogar in der Doppelrahmstufe ist er noch deutlich kalorienärmer als Sahne und Creme fraiche, erst recht natürlich mit 10 Prozent Fett oder weniger.
  • ...enthält wenig Laktose:
    100 Gramm Frischkäse bringen es im Durchschnitt auf 2 - 3,5 Gramm Milchzucker-Anteil. Damit zählt Frischkäse zu den Lebensmitteln mit geringem Laktosegehalt und wird auch bei einer Unverträglichkeit bzw. Intoleranz oft gut vertragen.
  • ...CO2-Bilanz:
    Mit einem Emissionswert von über 260 Gramm pro 100 Gramm, ist die CO2-Bilanz von Frischkäse schlecht. Die CO2-Werte basieren auf den Berechnungen des IFEU-Institut für Energie- und Umweltforschung Heidelberg und wurden für jedes Lebensmittel jeweils einzeln als „durchschnittliches Lebensmittel“ bilanziert, wie diese in Deutschland verkauft werden. Sie berücksichtigen den Produktionsort, die Produktionsmethode, alle damit verbunden Transporte, die Verarbeitung, die Verpackung und die Lagerung anteilig. Die Emissionen aller Treibhausgase wie z. B. Kohlenstoffdioxid (CO2), Methan (CH4) und Lachgas (N2O) wurden berücksichtigt und in CO2-Äquivalente umgerechnet. Vereinfacht wird allerdings nur von CO2 gesprochen.
  • ...kann schnell schimmeln:
    Einmal geöffnet, hält purer Frischkäse auch im Kühlschrank nur ein paar Tage. Grund ist der hohe Wasseranteil (rund 70 Prozent) darin. Etwas länger bleibt zubereiteter Frischkäse (z.B. mit Kräutern) nach dem Öffnen frisch.

Das sollten Sie über Frischkäse wissen  

Frischkäse ist, wie der Name beinahe vermuten lässt, frischer als andere Käsesorten, da er nicht mehr reifen muss und keine Rinde bildet. Er zeichnet sich durch seinen hohen Wassergehalt aus und ist daher auch schneller verderblich. Generell wird Käse je nach Wassergehalt in der fettfreien Käsemasse in unterschiedliche Gruppen eingeteilt. Frischkäse muss dabei mehr als 73 Prozent Wassergehalt aufweisen (1).

Frischkäse wird in unterschiedlichen Fettstufen angeboten: So gibt es beispielsweise die Doppelrahmstufe, Rahmstufe, Vollfettstufe, Halbfettstufe oder Magerstufe. Laut der Käseverordnung müssen Fettgehalt i. Tr. oder die Fettgehaltsstufe auf der Verpackung angegeben werden. Die Herstellung erfolgt meist mithilfe von Milchsäurebakterien. Die Käsemasse wird dabei von der Molke getrennt und kann direkte abgefüllt werden (2).

Herkunft

Frischkäse wird durch die Gerinnung von Milch oder Sahne hergestellt. So unterschiedlich die verschiedenen Formen von Frischkäse wie Ricotta, Mascarpone, Mozzarella, Quark, Hüttenkäse und Co. sind, so verschieden sind auch ihre Herkunftsgebiete und die Herstellungsmethoden. 

Saison

Frischkäse ist ganzjährig erhältlich. 

Geschmack

Frischkäse "natur" schmeckt leicht säuerlich, cremig-milchig und je nach Fettgehalt sahnig oder eher mild bis neutral. Im Kühlregal gibt es zahlreiche Zubereitungen mit Kräutern, Gewürzen oder süßen Früchten. 

Sorten

Frischkäse ist nicht gleich Frischkäse: Der Begriff umfasst mehr als nur den klassischen Doppelrahmfrischkäse und Kräuterfrischkäse als Brotaufstrich. Als Frischkäse bezeichnet man gemeinhin Käse, der nach der Herstellung direkt verzehrbar ist und nicht mehr reifen muss. Hier geben wir Ihnen einen Überblick der bekanntesten Lebensmittel, die zur Kategorie Frischkäse gehören:  

Ricotta: Ein Frischkäse mit eher festen Konsistenz. Ricotta ist in unterschiedlichen Fettstufen erhältlich und schmeckt toll in herzhaften Gerichten und süßen Desserts. 

Hüttenkäse: Der Cottage Cheese, körniger Frischkäse beziehungsweise Hüttenkäse, liegt vor allem bei Fitness-Fans und Figurbewussten im Trend. Er ist besonders kalorienarm und liefert eine ordentliche Portion Eiweiß. Er schmeckt mild salzig und hat seine typisch körnig-bröckelige Konsistenz. 

Magerquark: Ebenso wie Hüttenkäse kommt Magerquark bei Sportlern gerne auf den Tisch. Mit etwa 12 Gramm Eiweiß pro 100 Gramm zählt Quark zu den besten vegetarischen Eiweißquellen und hält lange satt. 

Mascarpone: Ein Frischkäse, der nicht aus Milch, sondern aus Sahne hergestellt wird und daher herrlich cremig schmeckt. Mascarpone eignet sich sowohl für herzhafte und süße Speisen und liefert aufgrund seines höheren Fettgehalts viel Geschmack. 

Mozzarella: Ein Klassiker in Kombination mit Tomaten. Mozzarella zeichnet sich durch seine weiche aber schnittfeste Textur aus. Er ist ein italienischer Frischkäse vom Typ Filata und ist ohne Reifezeit verzehrbar. Eine besondere Delikatesse ist Büffelmozzarella – Mozzarella di bufala. 

Hier gelangen Sie zu allen Frischkäse-Rezepten.

Wie gesund ist eigentlich Frischkäse?

Auch wenn der Doppelrahm-Frischkäse mit seinen circa 355 Kalorien pro 100 Gramm kein Leichtgewicht ist, so ist er jedoch wesentlich kalorienärmer als Butter und liefert durch seinen Fettgehalt dennoch ordentlich Geschmack. Im Handel sind auch zahlreiche Frischkäsezubereitungen mit geringeren Fettstufen erhältlich. So gibt es Doppelrahm-, Rahm- Halbfett- oder Magerstufen von Frischkäse, die sich stark in ihrem Kaloriengehalt unterscheiden. 

Hier finden Sie die Nährwerte von 100 Gramm Frischkäse:

Nährwerte von Frischkäse 60 % Fett i.Tr.  Pro 100 Gramm
Kalorien 334
Kohlenhydrate 3,2 g
Ballaststoffe 0 g
Eiweiß 11 g
Fett 31 g

Einkaufs- und Küchentipps für Frischkäse

Einkauf

Klassischer Frischkäse ist in jedem Lebensmittelgeschäft erhältlich. Ebenso findet man zahlreiche Zubereitungen aus Frischkäse in unterschiedlichen Fettstufen. Diese gibt es nicht nur aus Kuhmilch, sondern auch aus Schafs- oder Ziegenmilch. Außerdem sind Mischungen aus Quark oder Sahne mit Kräutern und Früchten besonders begehrt. 

Lagerung

Aufgrund des hohen Wassergehalts von Frischkäse ist dieser leicht verderblich und sollte stets kühl aufbewahrt werden. Nach dem Öffnen am besten innerhalb weniger Tage verbrauchen. Wenn er schimmelt oder bitter schmeckt, sollte er nicht mehr verzehrt werden.

Zubereitungstipps für Frischkäse

Frischkäse muss nicht immer aus dem Supermarkt kommen, sondern lässt sich aus wenigen Zutaten leicht selber machen. Hier zeigen wir Ihnen, wie das geht. Wer lieber eine vegane Frischkäse-Alternative sucht, kann diese auf Nussbasis ebenfalls zuhause herstellen. 

Wem purer Frischkäse zu langweilig ist, findet hier zahlreiche Ideen zum Pimpen und Verfeinern. Auch fantasievoll lässt sich Frischkäse als bunter Einhornaufstrich in Szene setzen oder in Form von Zebrabroten als hübsches Fingerfood. Für einen leichten und süß-fruchtigen Aufstrich zum Frühstück kann man eine Frischkäse-Erdbeer-Creme herstellen.

FAQ – die häufigsten Fragen

Frischkäse wie lange haltbar?

Aufgrund des sehr hohen Wassergehalts eignet sich Frischkäse nicht zur langen Lagerung. Je nach Mindesthaltbarkeitsdatum ist Frischkäse bei ausreichender Kühlung jedoch mehrere Wochen haltbar. Nach dem Öffnen sollte er jedoch binnen weniger Tage verbraucht werden, da er sehr anfällig für Schimmel ist oder bitter wird. 

Frischkäse in der Schwangerschaft?

In Deutschland wird Frischkäse ausschließlich aus pasteurisierter Milch hergestellt, um die Keimbelastung zu verringern. Daher kann abgepackter Frischkäse in der Regel ohne Bedenken verzehrt werden. Vorsicht ist bei Rohmilchkäse und offen angebotenen Frischkäse geboten, da sich hier potentiell schädliche Keime vermehren können. 

Wissenschaftlich geprüft von unseren EAT SMARTER Experten
Schreiben Sie einen Kommentar