Kurkuma – goldene Powerwurzel

Von EAT SMARTER
Aktualisiert am 22. Mär. 2021

Die Gewürzknolle Kurkuma, auch Gelbwurz oder indischer Safran genannt, wird aktuell als Superfood gefeiert – zu Recht! Die Wurzel besitzt nämlich allerlei gesundheitsfördernde Inhaltsstoffe und wird deswegen im Ayurveda und in der chinesischen Medizin schon seit langer Zeit als Medikament zur Heilung eingesetzt. Wir zeigen Ihnen heute unsere liebsten Rezepte mit Kurkuma.

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren

Inhaltsverzeichnis

  1. Herzhafte Gerichte mit Kurkuma
  2. Snacks mit Kurkuma
  3. Süßes mit Kurkuma

Kurkuma ist eine echte Gesundheitswurzel! Sie enthält unter anderem Mangan, Eisen, Kalium und Vitamin B6. Ihr Inhaltsstoff Curcumin wirkt entzündungshemmend, schmerzstillend und fördert eine gesunde Verdauung. Zusätzlich dient Kurkuma als Färbemittel und verleiht vielen Gerichten ein wunderbares Aroma. Nicht nur in der asiatischen Küche wird die gelbe Superknolle eingesetzt, auch in Suppen, Salaten oder süßem Gebäck schmeckt das Gewürz hervorragend.

1. Basmatireis mit Kurkuma und Granatapfel

Basmatireis mit Kurkuma und Granatapfel

So ein prächtiges Farbenspiel! Die Wurzel verleiht dem Reis seine hellgelbe Farbe. Granatapfelkerne, Erbsen, Karotten und Cashewkerne sorgen für Geschmack, Biss und sind hübsche bunte Farbtupfer auf dem Teller. Der Kurkumareis schmeckt als Hauptgericht sehr lecker, passt aber auch hervorragend als Beilage zu Fisch oder Fleisch. Gut zu wissen: Um die wertvollen Inhaltsstoffe des Gewürzes besser verfügbar zu machen, wird es zusammen mit dem Reis und den Zwiebeln in heißem Fett angebraten.

Zum Rezept

2. Auberginen-Kokos-Curry mit Basmatireis

Auberginen-Kokos-Curry mit Basmatireis

Dieses vegetarische Curry auf thailändische Art ist gar nicht schwer zuzubereiten! Die Auberginen werden gebraten und anschließend für etwa sechs Minuten im Ofen mit der köstlich-gewürzten Kokossoße mit Kurkuma überbacken. Der Basmatireis passt perfekt dazu und sorgt dafür, dass das Gemüsecurry auch satt macht.

Zum Rezept

3. Indischer Gemüse-Kartoffeltopf mit Koriander

Indischer Gemüse-Kartoffeltopf mit Koriander

Schon beim Kochen verbreiten die indischen Gewürze einen wunderbaren Duft in der Küche, der die Vorfreude auf das Essen steigert und den Appetit anregt. Dieser indische Eintopf ist dank viel frischem Gemüse und zahlreichen Gewürzen sehr gesund. Lassen Sie sich und Ihre Geschmacksknospen von den indischen Aromen verzaubern!

Zum Rezept

Herzhafte Gerichte mit Kurkuma

4. Couscous mit verschiedenen Gemüsen

Couscous mit verschiedenen Gemüsen

Die Couscouspfanne wird mit viel Thymian und frischem Gemüse verfeinert und schmeckt dadurch lecker mediterran. Kleiner Tipp: Falls Sie Reste übrig haben, können Sie diese einfach am nächsten Tag mit auf die Arbeit nehmen und genießen. Denn auch kalt schmeckt die Couscous-Gemüsepfanne sehr gut.

Zum Rezept

5. Cremige Möhrensuppe mit Lachs

Cremige Möhrensuppe mit Lachs

Die Suppe ist ein wunderbar-leichtes Gericht, das nicht beschwert! Möhren, Orangensaft, Ingwer und Kurkuma geben ihr einen besonders feinen Geschmack. Die Garnitur aus gebratenem Lachs macht den Genuss perfekt. Der Fisch schmeckt nicht nur lecker, er versorgt uns auch mit wertvollen ungesättigten Fettsäuren. Diese Suppe sollten Sie unbedingt nachkochen!

Zum Rezept

6. Steinpilz-Ragout mit Püree von roten Linsen

Steinpilz-Ragout mit Püree von roten Linsen

Bei diesem vegetarischen Schmankerl vermisst bestimmt niemand das Fleisch! Das Linsenpüree wird mit Kurkuma, Paprika, Salz und Pfeffer gewürzt. Es schmeckt auch super als Beilage zu anderen Gemüse-, Fisch- oder Fleischgerichten. Überhaupt eignet sich Kurkuma super zum Würzen von Pürees. Auch in Kürbis- oder Kartoffelpürees schmeckt die gelbe Wurzel wunderbar!

Zum Rezept

Snacks mit Kurkuma

7. Pikanter Soja-Shake mit Kurkuma

Pikanter Soja-Shake mit Kurkuma

Ein schneller und gesunder Snack für den kleinen Hunger zwischendurch. In nur fünf Minuten ist der vegane Shake gemixt. Die Kurkuma und das Currypulver im Shake kurbeln die Fettverbrennung an und fördern die Verdauung.

Zum Rezept

8. Vegane Weizen-Kokosklößchen

Vegane Weizen-Kokosklößchen

Die raffinierten Bällchen bestehen aus einer Masse aus Weizen, Kokosraspeln, Sojaquark und geraspeltem Apfel. Sie werden mit Chili, Kurkuma und Kreuzkümmel gewürzt. Agar-Agar, ein veganes Geliermittel, sorgt dafür, dass die Bällchen ihre runde Form behalten. Nach einer Stunde Kühlzeit können die süß-herzhaften Kugeln in den Dip getunkt und genossen werden.

Zum Rezept

9. Bohnensalat mit Apfel-Kurkuma-Dressing

Bohnensalat mit Apfel-Kurkuma-Dressing

In kleinen Gläschen serviert, ist der Salat ein hübscher Hingucker auf dem Buffet und wird sicher gerne genommen! Das süßliche Dressing mit Apfelmus und Kurkuma passt hervorragend zu dem Salat aus Hülsenfrüchten. Um sein Aroma perfekt zu entfalten, sollte der Salat vor dem Verzehr abgedeckt werden und etwa 30 Minuten im Kühlschrank durchziehen.

Zum Rezept

Süßes mit Kurkuma

10. Kürbis-Cookies

Kürbis-Cookies

Zum Rezept

Die Kurkuma und das Kürbispüree verleihen den Keksen eine hübsche gelbe Farbe. Die außergewöhnlichen Cookies sind ganz einfach und schnell zuzubereiten. Alle Zutaten müssen einfach vermengt und zu Kugeln geformt werden. Anschließend werden die Kürbis-Cookies für zehn Minuten bei 180°C Grad im Ofen gebacken. Sind sie abgekühlt, können sie auch schon genascht werden.

Zum Rezept

11. Mangocreme mit Kurkuma 

Mangocreme mit Kurkuma

Zum Rezept

Die gelbe Wurzel, die auch Currymischungen ihre charakteristische Farbe verleiht, färbt die Mango-Joghurt-Creme in einem satten gelb. Zudem stimuliert Kurkuma die Bildung der Magen und Gallensäfte und regt die Verdauung an. So verhindert das Gewürz ein unangenehmes Völlegefühl nach dem Essen.

Zum Rezept

12. Kokos-Reisbällchen

Kokos-Reisbällchen

Zum Rezept

Die süßen Kugeln schmecken wunderbar exotisch und haben eine perfekte Snack-Größe. Super geeignet für alle, die eine Kleinigkeit zum Nachtisch bevorzugen. Da die Bällchen nur wenig Zucker enthalten, können Sie ohne Reue und mit Genuss genascht werden.

Zum Rezept

 

Schreiben Sie einen Kommentar