Gesund ernähren

So können Kinder gesünder naschen

Von Katrin Koelle
Aktualisiert am 26. Mär. 2020
© Unsplash/ Kelly Sikkema
© Unsplash/ Kelly Sikkema

Geben wir es zu: Jetzt wo wir alle zuhause sind, gehen wir etwas lockerer mit der Lust aufs Naschen um – sowohl bei uns selbst als auch und besonders bei unserem Nachwuchs. Das ist auch völlig in Ordnung, wenn wir die Naschereien smart auswählen. Wir sagen Ihnen wir ihre Kinder gesünder naschen können.

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren

Inhaltsverzeichnis

  1. Gesünder naschen: Wie viel Süßes ist erlaubt?
  2. Gesünder naschen: Welche Süßigkeiten sollte man bevorzugen?
  3. Gesünder naschen: Leckereien aus eigener Herstellung
  4. Wissen zum Mitnehmen

Die Zeit zuhause mit unseren Kleinen kann wunderschön aber auch anstrengend sein. Denn wer kennt sie nicht: die ewigen Fragen der Kinder nach etwas Süßem. Wir verraten Ihnen, wie Sie Ihrem Kind den Spaß gönnen und die Kleinen trotzdem gesünder naschen.

Gesünder naschen: Wie viel Süßes ist erlaubt?

Keine Regel ohne Ausnahme – zwar gilt generell, dass Kinder nicht mehr als etwa 10 % ihrer täglichen Kalorienmenge aus Zuckerhaltigem aufnehmen sollten. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) nennt 150-200 Kalorien täglich aus Süßem als Obergrenze.

Aber selbst Fachleute wie unsere EAT SMARTER-Expertin Dr. Christiane Petersen, Ärztin für Übergewicht und Ernährung von Kindern und Jugendlichen in Hamburg, sehen das etwas lockerer: So lange das ausgiebige Naschen - wie in der Vorweihnachtszeit - in einem begrenzten zeitlichen Rahmen bleibt, darf es vorübergehend auch mal mehr sein.

Merke!
Auch beim gesunden Naschen gilt: Kinder sollten maximal 200 Kalorien täglich über süße Speisen zu sich nehmen.

Gesünder naschen: Welche Süßigkeiten sollte man bevorzugen?

Dass Zucker für Zähne und Figur von Kindern nicht gerade gesund ist, wissen wir. Mindestens genauso fragwürdig allerdings ist ein hoher Fettgehalt, denn Fett macht nun mal nicht fit, sondern pummelig. Schokolade gehört darum definitiv nicht zu den Süßigkeiten für Kinder wenn es um gesünderes Naschen geht.

Aber zum Glück gibt es ja auch andere Leckereien, bei denen der Fettgehalt weit niedriger liegt! Mit  einem leckeren Porridge zum Beispiel lässt es sich gesünder naschen: Das stillt die Lust auf Süßes, enthaltält aber nur wenig Fett und dafür relativ viele Ballaststoffe.

Das hat den Vorteil, dass Kinder davon schneller satt werden und von ganz alleine weniger naschen. Clevere Eltern mixen solche relativ gesunden Süßigkeiten mit frischen Früchten – das füllt den Bauch zusätzlich und bringt Vitamine ins Spiel.

Merke!
Setzen Sie beim gesunden Naschen vor allem auf frische Früchte anstelle von Schokolade.

Gesünder naschen: Leckereien aus eigener Herstellung

Nutzen Sie doch einfach die Gelegenheit, das Angenehme mit dem Nützlichen zu verbinden – auch mit Selbstgemachtem lässt sich die Kinderlust auf Süßes prima stillen, und Sie haben dabei Fett und Zucker voll im Blick.

Außerdem: Gibt es schon zum Frühstück oder als Snack zwischendurch etwas Süßes, bleibt die Naschlust ganz automatisch in einem gesunden Rahmen. Jetzt zur Osterzeit schmeckt zum Beispiel ein köstlicher Zitronen-Cupcake oder Hafertaler mit Erdbeercreme.

Gegen akute Naschlust hilft auch ein köstliches Getränk. Unser Apfelpunsch mit Rosinen zum Beispiel riecht so verlockend, dass sogar der eine oder andere Erwachsene dafür vielleicht den Kaffee stehen lässt. Schneller fertig und ebenfalls kindgerecht sind  duftende Tees wie zum Beispiel Melisse-Zimt-Tee mit Orangensaft oder Zimtblütentee mit Schokoschaum.

Auch ein vitaminreicher Smoothie sorgt für gesunde Abwechslung. Servieren Sie den Kleinen doch mal den fruchtig-frischen Cranberry-Apfel-Smoothie mit Vanillejoghurt oder einen köstlichen Blaubeer-Kokos-Smoothie.

Merke!
Wenn Sie süße Speisen selbst machen, können Sie die Zuckermenge selbst steuern und so Kindern beim gesunden Naschen helfen.

Wissen zum Mitnehmen

Sie können für gesünderes Naschen sorgen, indem Sie Schokolade sowie zucker- und fetthaltiges Naschwerk durch frische Früchte ersetzen. Achten Sie allerdings auch darauf, die tägliche Höchstgrenze von maximal 200 Kalorien aus süßen Speisen nicht zu überschreiten.

Selbstgemachte Naschereien wie etwa gesunde Smoothies oder selbst angerührter Joghurt mit frischem Obst kommen bei Kindern gut an und helfen dabei, die Zuckermenge deutlich zu reduzieren. So steht gesünderem Naschen nichts mehr im Weg!

Schreiben Sie einen Kommentar