bookmark_border
URL kopieren
Flipboard
bookmark_border
URL kopieren
chat_bubble
Kommentar
Pinterest
Nächster Artikel
Wissenschaftlich geprüft

6 Gründe: Darum ist Mangold gesund

Von Lisa Fischer mit Expertenrat von Prof. Dr. Andreas Hamann
Aktualisiert am 09. Aug. 2019
© Unsplash/ Markus Spiske
© Unsplash/ Markus Spiske

Das knackige Blattgemüse besitzt neben einem leckeren Geschmack viele wertvolle Inhaltsstoffe. Außerdem soll es sogar das Risiko von Lungenkrebs senken. Alles Weitere rund um Kalorien, Nährwerte und was Mangold gesund macht, erfahren Sie hier.

0
Drucken

Inhaltsverzeichnis
  1. Voll mit wichtigen Nährstoffen
    1. Mineralstoffe 
    2. Vitamine  
  2. Hilft bei Gefäßverkalkungen  
  3. Schützt vor Blutarmut 
  4. Senkt das Risiko von Diabetes und Adipositas 
  5. Senkt das Risiko von Lungenkrebs 
  6. Hilft beim Abnehmen 
  7. Wissen zum Mitnehmen 

Mangold gehört zur Familie der Fuchsschwanzgewächse und gibt durch seinen erdigen, herben Geschmack den Speisen eine besondere Note. So macht sich das grüne Gemüse perfekt in Eintöpfen, aber auch in Quiches oder einfach als Beilage. Doch auch aus ernährungsphysiologischer Sicht hat Mangold viele Vorteile zu bieten, und ist wichtig für verschiedene Funktionen im Körper. Zudem liefert uns die grüne Pflanze zahlreiche essenzielle Inhaltsstoffe.

Unsere 3 liebsten Mangold-Rezepte:

1. Voll mit wichtigen Nährstoffen

Mangold enthält eine Reihe von verschiedenen, essenziellen Nährstoffen, die unser Körper für die tägliche Funktionserhaltung dringend benötigt. Außerdem besitzt das Blattgemüse sehr wenig Kalorien und kaum Fett. Eine Übersicht über die wichtigsten Nährwerte erhalten Sie in nachfolgender Tabelle:

MANGOLD ROH PRO 100 GRAMM
Kalorien 23
Fett 0,6 g
Eiweiß 4 g
Kohlenhydrate 1 g
Magnesium 81 mg
Natrium 90 mg
Beta-Carotin 3530 µg
Vitamin C 39 mg

Mineralstoffe 

In dem grünen Blattgemüse sind viele verschiedene Mineralstoffe enthalten wie beispielsweise Magnesium. Mit 81 Milligramm pro 100 Gramm gehört Mangold zwar nicht zu den Lebensmitteln mit großen Mengen des Mineralstoffs wie beispielsweise Kakao oder Cashewkerne, kann jedoch einen guten Beitrag für den täglichen Bedarf leisten. Magnesium ist wichtig für die Muskel- und Nervenfunktion sowie für den Energiestoffwechsel. 

Auch Natrium kommt in Mangold vor und zählt mit 90 Milligramm pro 100 Gramm ebenfalls nicht zu den natriumreichsten Lebensmitteln wie Senf. Trotzdem kann auch durch die knackigen Blätter der Bedarf unterstützt werden. Natrium spielt eine große Rolle bei der Regulation des Wasserhaushalts im Körper (1).

Mangold ist ebenfalls ein guter Calciumlieferant. Das Blattgemüse liegt sogar in der Nähe von Milchprodukten und stärkt somit unsere Knochen.

Vitamine  

Auch was den Vitamingehalt angeht, kann sich Mangold sehen lassen. Vor allem jedoch enthält Mangold eine große Menge an Beta-Carotin, welches im Körper zu Vitamin A verstoffwechselt wird. Mit 3,5 Milligramm pro 100 Gramm kann Mangold einen erheblichen Beitrag zum täglichen Bedarf leisten, da das Vitamin bei der Augengesundheit, einem gesunden Wachstum und unserer Immunfunktion eine große Rolle spielt. 

Neben Beta-Carotin kommt auch Vitamin C in Mangold vor und versorgt uns mit 39 Milligramm pro 100 Gramm. Vitamin C hat eine äußerst wichtige Funktion inne, da es unsere Zellen vor freien Radikalen schützt und beim Aufbau von Knochen und Zähnen beteiligt ist (2). Außerdem soll Mangold reich an Vitamin K sein, welches wichtig für die Blutgerinnung und die Knochenbildung ist. 

Das grüne Blattgemüse strotzt also nur so vor wichtigen Nährstoffen und kann bei der täglichen Bedarfsdeckung eine wichtige Rolle spielen – wichtige Gründe, warum Mangold gesund ist. 

Merke!

Mangold ist voll von Mineralstoffen und Vitaminen wie Magnesium, Beta-Carotin und Vitamin C, welche bei der Muskel- und Nervenfunktion, der Augengesundheit und dem Knochenaufbau beteiligt sind.

2. Hilft bei Gefäßverkalkungen  

Mangold ist nicht nur reich an wertvollen Inhaltsstoffen, sondern kann uns auch bei Verkalkungen in den Gefäßen helfen. Dafür verantwortlich ist ein weiterer Mineralstoff, der in sehr großen Mengen in Mangold enthalten ist: Kalium. Mit 376 Milligramm pro 100 Gramm liegen die grünen Blätter sogar vor Bananen und können für mehr sorgen, als nur den Bedarf decken. 

Wissenschaftler konnten im Rahmen einer Studie feststellen, dass eine regelmäßige Aufnahme von Kalium eine Gefäßverkalkung sowie die Festigkeit der Gefäße mitregulieren kann. Dabei sehen die Forscher großes Potenzial bei der Entwicklung von Therapien, die für die Kontrolle von Gefäßerkrankungen sorgen sollen (3).

Kalium leistet einen großen Beitrag bei der Aufrechterhaltung des Säure-Basen-Haushalts sowie bei der Nerv-Weiterleitung. Außerdem ist das Mengenelement für die Regulation des Blutdrucks mit verantwortlich, ebenso auch für das Wachstum (4).

Es kann also große Vorteile bieten, die knackigen Blätter regelmäßig zu verzehren und in den Speiseplan zu integrieren, was wiederum erklärt, warum Mangold gesund ist. 

Merke!

Kalium kommt in großen Mengen in Mangold vor und kann nachgewiesen bei Gefäßverkalkungen helfen.

3. Schützt vor Blutarmut 

Hierfür verantwortlich ist der hohe Eisenanteil in Mangold. Mit 2,7 Milligramm pro 100 Gramm ist Mangold im Bereich der pflanzlichen Eisenlieferanten im oberen Bereich angesiedelt. Daher kann Mangold ideal dazu dienen, den Eisenspeicher wieder aufzufüllen. 

Zudem ist wissenschaftlich bewiesen, dass eine regelmäßige Aufnahme des Spurenelements vor einer Blutarmut schützen kann. Denn Eisenmangel ist eines der häufigsten Auslöser einer Anämie (Blutarmut). Müdigkeit und Haarausfall sowie Unruhe in den Beinen können die Folge sein (5).

Bei einer Anämie ist der Hämoglobinanteil im Blut, also die Menge der roten Blutkörperchen und des Blutfarbstoffs zu gering. Diese sind für den Sauerstofftransport aus der Lunge ins Gewebe verantwortlich. Ein großer Blutverlust und der genannte Eisenmangel können für eine Anämie ausschlaggebend sein. Eine ausreichende Zufuhr von Eisen ist daher unabdingbar und kann unter anderem durch Mangold erfolgen (6).

Eisen ist deshalb ein wichtiger Nährstoff, da es besagtes Hämoglobin bildet und somit auch für den Sauerstofftransport elementar ist. Das grüne Blattgemüse kann also dafür sorgen, den Körper ausreichend mit Eisen zu versorgen, was wiederum zeigt, warum Mangold gesund ist (7).

Merke!

Der hohe Eisengehalt in Mangold kann nachgewiesen vor einer Blutarmut schützen.

4. Kann das Risiko von Diabetes und Adipositas senken

Auch für Diabetiker beziehungsweise für die Prävention von Diabetes hat Mangold einige Vorteile zu bieten. Der hohe Ballaststoffgehalt in dem grünen Blattgemüse spielt hier eine entscheidende Rolle. 

Wissenschaftler konnten im Rahmen verschiedener Studien eine positive Korrelation zwischen der regelmäßigen Aufnahme von Ballaststoffen und der Risikosenkung von Diabetes und Adipositas feststellen. Diese Substanzen sind laut den Forschern in der Lage, den Brutto-Energiegehalt eines Lebensmittels zu verringern, was wiederum bedeutet, dass weniger Kalorien zugeführt werden. Für die Diabetes- und Adipositas-Prävention daher ein wichtiger Faktor (8).

In nachfolgendem Video erfahren Sie von Prof. Dr. Andreas Hamann, wie gefährlich Diabetes tatsächlich ist:

Mangold liegt mit seinem hohen Ballaststoffgehalt sogar Hülsenfrüchten wie Linsen nah und kann somit sowohl für Patienten genannter Krankheiten als auch für die Prävention von Diabetes und Adipositas sehr hilfreich sein. Ein weiterer Punkt, der Mangold gesund macht.

Merke!

Der hohe Ballaststoffgehalt in Mangold kann nachgewiesen das Risiko von Diabetes und Adipositas senken.

5. Kann das Risiko von Lungenkrebs senken

Mangold besitzt nicht nur eine große Menge an Ballaststoffen, sondern auch eine Vielzahl an Antioxidantien, also Stoffe, die uns vor freien Radikalen schützen. Diese Substanzen sind in verschiedenen Studien mehrfach untersucht worden und können eine große Rolle für unsere Gesundheit spielen. 

So wurde durch eine Studie erforscht, dass die antioxidativen Stoffe Vitamin A und Beta-Carotin, auch in Mangold vorkommen und das Risiko für Lungenkrebs senken können. Das bedeutet, eine regelmäßige Zufuhr beider Antioxidantien kann als Präventionsmaßnahme für Lungenkrebs eingesetzt werden. Die Wissenschaftler weisen zudem darauf hin, dass vor allem diese Krebsart (Lungenkrebs) zu den häufigsten Ursachen von Krebssterblichkeit führen. Da Mangold beide Substanzen enthält, kann er perfekt zur Prävention eingesetzt werden (9).

Die nährstoffreichen Blätter können also neben den vielen genannten positiven Eigenschaften, auch noch das Risiko für Lungenkrebs senken. Zudem enthalten sie weitere Antioxidantien, die uns ebenfalls vor freien Radikalen schützen und sich positiv auf unser Immunsystem auswirken. Dies alles beweist, warum Mangold gesund ist. 

Lesen Sie auch: Diese Smoothies bekämpfen Freie Radikale

Außerdem soll Mangold auch für unser Herz Gutes tun und uns vor verschiedenen Herzerkrankungen schützen. 

Merke!

Die im Mangold enthaltenen Antioxidantien können nachgewiesen das Risiko von Lungenkrebs senken.

6. Hilft beim Abnehmen 

Mangold kann uns auch beim Abnehmen eine große Hilfe sein. Das grüne Blattgemüse ist quasi fettfrei und besitzt kaum Kalorien. Außerdem hält es uns aufgrund des hohen Ballaststoffgehalts länger satt, weil dieser dafür sorgt, dass der Blutzuckerspiegel für längere Zeit aufrechterhalten wird. 

Wissenschaftler konnten zudem Erstaunliches feststellen: Durch einen regelmäßigen und größeren Verzehr von Gemüse kann das Risiko von Adipositas gesenkt werden. Somit kann auch Mangold dazu verhelfen, erst gar nicht übergewichtig zu werden (10).

Das grüne Blattwunder hilft uns daher auch Gewicht zu verlieren und sorgt zudem dafür, dass unsere Ernährung gesund und ausgewogen ist. Wenn Sie nun auch die gesamte Palette an gesundheitlichen Vorteilen von Mangold nutzen möchten, ist es ratsam, die Blätter regelmäßig zu verzehren (können auch gut eingefroren werden) und sie als festen Bestandteil in den Speiseplan zu integrieren. Alle genannten und aufgezählten Vorteile machen nochmal deutlich, warum Mangold gesund ist.

Merke!

Mangold kann uns dabei helfen, Gewicht zu verlieren und senkt aufgrund des hohen Ballaststoffgehalts nachgewiesen das Risiko für Adipositas.

Gut zu wissen: Mangold soll auch in der Naturheilkunde eine große Rolle spielen und kann bei Nervosität, Unruhe und Darmträgheit helfen. Außerdem gilt zu beachten, dass Mangold verhältnismäßig viel Oxalsäure enthält, die in größeren Mengen Beschwerden verursachen kann und für Menschen, die zu Nierensteinen neigen nicht geeignet sind. Aufgrund dessen (und auch wegen Nitratanteil) sollten die Blätter nicht im rohen Zustand verzehrt werden. Beim Kochen geht eine große Menge dieser Säure verloren.

Hier gibt es leckere Mangold-Rezepte:

Wissen zum Mitnehmen 

Was macht Mangold gesund? Das grüne Blattgemüse ist voll von wichtigen Nährstoffen wie Calcium, Vitamin C, Natrium oder Beta-Carotin. Auch Kalium ist in Mangold reichlich vorhanden und schützt nachgewiesen vor Gefäßverkalkungen. 

Außerdem kann uns Mangold aufgrund seines hohen Eisengehalts vor einer Blutarmut schützen. Wegen der großen Menge an Ballaststoffen wird zudem das Risiko von Diabetes und Adipositas gesenkt. 

Auch beim Abnehmen können uns die knackigen Blätter unterstützen, da sie quasi fettfrei sind und kaum Kalorien haben. Viele Gründe sprechen also dafür, Mangold häufiger in den Speiseplan zu integrieren.

Wissenschaftlich geprüft von unseren EAT SMARTER Experten

Top-Deals des Tages

Philips HD9350/90 Wasserkocher (2200 Watt, 1.7 Liter, Edelstahl)
VON AMAZON
Preis: 49,99 €
27,81 €
Läuft ab in:
Dampfglätter, Homever 1750W Dampfbürste mit Schnell-Heiz Heizelement und 2 Kleiderbügel, Einstellbarer Dampfdurchfluss, perfekt für Haushalt
VON AMAZON
47,99 €
Läuft ab in:
NUOLUX Kiefer Basis Fotohalters Stehen Memo-Clip - 16pcs
VON AMAZON
10,19 €
Läuft ab in:
Zu allen Top-Deals des Tages

Schreiben Sie einen Kommentar