3
Der Schlankmacher Blog

Keine Süßigkeiten mehr an Supermarktkassen?

Von EAT SMARTER
Aktualisiert am 16. Feb. 2015

Gestresste Eltern, quengelnde Kinder: An den Kassen deutscher Supermärkte ist manchmal ordentlich was los. Schuld sind die Süßigkeiten, die hier geschickt platziert ins Auge springen. In England gibt es jetzt erste Supermärkte, die die Kalorienbomben im Kassenbereich durch Obst, Saft und Nüsse ersetzen. Und auch in Deutschland könnte es bald naschfreie Kassenzonen geben.

© Firma V - Fotolia.com © Firma V - Fotolia.com
3
Drucken

Es ist schon fies: Da steht man an der Kasse im Supermarkt an und direkt auf Augenhöhe der Kinder sind Schokoriegel, Bonbons und andere süße (und ungesunde) Dinge platziert. Ein geschickter Trick der Hersteller und Märkte – und Stress pur für Eltern. Aber viele Erwachsene greifen auch selbst zu. Obwohl man doch eigentlich nicht mehr so viel Süßes essen wollte...

Impulskauf nennt man das, und die Hersteller von Süßwaren rechnen fest damit, dass wir beim Warten schwach werden. Immerhin werden hier im Kassenbereich erhebliche Summen umgesetzt. 

Doch damit könnte bald Schluss sein: Die Lebensmittel Zeitung berichtet, dass Lidl in Großbritannien bereits in all seinen Filialen die Süßigkeiten aus dem Kassenbereich verbannt hat. Stattdessen findet man dort jetzt Nüsse, Trockenfrüchte, Säfte und Obst. Auch die Supermarktkette Tesco schafft seit Mai diesen Jahres nach und nach die Dickmacher-Kassen in Großbritannien ab. Bis Ende 2014 sollen alle Tesco-Filialen im Kassenbereich süßigkeitenfrei sein. 

Die Hersteller von Süßwaren beobachten diese Entwicklung offenbar ängstlich bis verärgert – den Kunden jedoch scheint es zu gefallen: Laut Lebensmittelzeitung haben die Kundenzahlen bei Lidl UK seit der Umstellung rapide zugenommen. 

Bald vielleicht Schnee von gestern: Kinder, die an der Supermarktkasse lautstark nach Schokolade verlangen. (Foto © Firma V - Fotolia.com)

Und nun testet Lidl offenbar auch in Deutschland in ersten Märkten die süßwarenfreien Kassenzonen. Ein wie ich finde Schritt in die richtige Richtung, der hoffentlich auch bei den Wettberwerbern Nachahmer findet. Die Verbraucherschützer von Foodwatch wollen das Umdenken beschleunigen und sicherstellen, dass es nicht nur bei einem Test bleibt: „Quengel-Kassen abschaffen!“ fordert die Organisation und sammelt seit Januar Unterschriften, um Lidl Deutschland dazu zu bewegen, es den Kollegen aus Großbritannien vollends gleichzutun. Mehr als 15.000 Unterschriften kamen bereits zuammen. Wenn Sie auch unterschreiben möchten: Hier geht es zum Formular.

Und was meinen Sie? Könnte ein Umdenken der großen Supermarktketten und Kassenzonen ohne Süßigkeiten tatsächlich einen Einfluss auf unsere Ernährung haben? Oder liegt die Verantwortung doch einzig beim Verbraucher? Ich bin gespannt auf Ihre Meinung zu diesem Thema!

Nicole Benke

Top-Deals des Tages

DILAW Shisha Carbon Mundstück Edelstahl V2A ✓ Kombinierbar mit Allen Handelsüblichen Schläuchen
VON AMAZON
25,33 €
Läuft ab in:
BASIL | Bambus Messerblock mit schonendem Borsteneinsatz für eine flexible Anordnung | Holz Messerhalter - Universal Holzblock zur Messeraufbewahrung | ohne Messer | mit Kunstoffborsten | 12x12x23 cm für Messer und Kochbesteck | geruchsfrei & spühlmaschinenfest | tausende begeisterte Kunden
VON AMAZON
28,95 €
Läuft ab in:
Matratzenschoner 150x200 cm, Blusmart Premium 100% Wasserdicht Matratzenauflage Hypoallergen, Atmungsaktiv, Bettwanzenschutz, Staubmilbe, Waschmaschinenfest, Matratzenbezug Matratzenauflage Weich für Kinder Haustiere 35 cm
VON AMAZON
8,48 €
Läuft ab in:
Zu allen Top-Deals des Tages

Bisherige Kommentare

 
Wir müssen umdenken, das Übergewicht schon bei Kindergarten/und Grundschulkindern ist erschreckend. Also früh genug mit gesunder Ernährungsumstellung anfangen. Was nicht heißen soll das ab und an etwas Süßes ungesund ist :) nur in geringem Maß natürlich.
 
Süßigkeiten freie Kassen sind ein guter Schritt für genervte Eltern. Ich erlebte erst kürzlich eine solche. Einfluß auf unsere Ernährung wird leider nicht geben.
 
Die Entscheidung von Lidl ist sehr gut! Natürlich ist man als Verbraucher auch selbst verantwortlich für das eigene (!) Konsumverhalten. Aber wie erklärt man das kleinen Kindern? Die Süßigkeiten an den Kassen sind Manipulation durch die Süßwarenindustrie und das sollte man sich als Verbraucher nicht gefallen lassen.

Schreiben Sie einen Kommentar