Smarter Kochen Blog

So gelingt das perfekte Rührei

Von Isabelle Philippi
Aktualisiert am 27. Dez. 2018
So gelingt das perfekte Rührei

Gerade am Wochenende ist es sprichwörtlich in aller Munde: das Rührei. Doch die beliebte Eierspeise perfekt zuzubereiten, ist gar nicht so einfach. Was Sie dabei beachten sollten, verrate ich Ihnen heute.

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren

1. Pro Person rechnet man für Rührei zwei Eier, die in einer Schüssel verquirlt werden. Geben Sie etwas Milch, Sahne oder Mineralwasser dazu, denn dadurch wird das Rührei schön locker. Je mehr Milch oder Sahne Sie verwenden, desto cremiger wird die Eierspeise, mit Mineralwasser wird sie ganz besonders fluffig.

2. Braten Sie Rührei bei nicht allzu hoher Temperatur und lassen Sie es nicht zu lange in der Pfanne. Die Eier sollten gestockt, aber noch cremig sein. Bei zu hoher Temperatur trocknen sie schnell aus oder brennen an. 

3. Die Größe der Eierstücke können Sie beeinflussen, indem Sie entweder mehr oder weniger rühren: Je selten Sie wenden, desto größer werden die Happen.

4. Verfeinern Sie Ihr Frühstück zum Beispiel mit Zwiebeln, Speck, Pilzen oder Gemüse. Wichtig: Erst die Zutaten weich braten und dann die Eiermischung zugeben.

 

Schreiben Sie einen Kommentar