bookmark_border
URL kopieren
Pinterest
bookmark_border
URL kopieren
chat_bubble
Kommentar
Nächster Artikel
Advertorial

Wissenswertes für Weinliebhaber: Der Inhalt bestimmt die Form

Von EAT SMARTER
Aktualisiert am 27. Dez. 2018
Riedel-Weingläser

Das Glas als "Instrument" kann keine Wunder vollbringen. Die Qualität des Weines ist die Basis und eine wichtige Voraussetzung für Trinkgenuss. Erst dann kann man mit dem richtigen Glas optimale Ergebnisse erzielen.

0
Drucken

Wissenswertes für Weinliebhaber


Um einen Wein visuell zu begutachten, seine Farbe, Klarheit und Konsistenz feststellen zu können, empfiehlt RIEDEL ein farbloses, undekoriertes Glas. Ebenso eine dünne Wandstärke, die zu einer unmittelbaren Temperaturwahrnehmung führt. Dicke Wandstärken haben den Nachteil, dass die Temperatur des Glases auf das Getränk übertragen wird.


Der Duft eines Weines wird durch das Schwenken des Weinglases verstärkt. Durch eine vergrößerte Verdunstungsoberfläche können sich die Vielfalt und Stärke der Aromen schneller entwickeln. Ob und in welchem Ausmaß dies gewünscht ist, hängt vom Wein ab. Der Duft eines Weines kann am besten wahrgenommen werden, wenn die Nase in die richtige Position gebracht wird. Tief ins Zentrum des Glases getaucht, forscht sie nach der Botschaft des Weines.


Um das Glas gezielt an den Lippen anzusetzen, bedarf es der Koordination von Kopf und Körper, welche aus dem Unterbewusstsein gesteuert wird. Gemäß der Form, Größe und dem Mundranddurchmesser eines Glases nehmen Körper, Kopf und Zunge eine definierte Haltung ein. Es ist somit möglich, den Schluck genau zu platzieren, um zuerst nur ganz bestimmte Geschmacksrezeptoren zu stimulieren. Die Zunge und ihre Geschmacksrezeptoren unterscheiden vier unterschiedliche Wahrnehmungen: An der Zungenspitze süß, am Ende bitter, am Rand salzig und sauer.


Die intensive, vielfältige Geschmacksempfindung entsteht jedoch erst durch das Zusammenwirken mit dem Duft. Die Mundhöhle ist über den Rachen mit den Geruchsnerven verbunden, man riecht und schmeckt zur selben Zeit. Frucht, Säure, Tannin und Alkohol sind die variablen Geschmackskomponenten eines Weines, die das Glas vermittelt. Das Glas als "Instrument" des Trinkgenusses ist verantwortlich für den Gleichklang und die Ausgewogenheit aller Komponenten. Bei der Verkostung von Weinen, trocken oder süß, ist das Spiel von Frucht und Säure auf der Zunge sehr wichtig. Mit dem richtigen Glas kann das Verhältnis harmonisch zueinander eingestellt werden.


Den Wein sofort zu schlucken, würde das Vergnügen verkürzen, weshalb man den Wein im Mund bewegt, um alle Geschmacksrezeptoren gleichermaßen anzusprechen. Manche spitzen den Mund, um den angesaugten feinen Luftstrom mit der Flüssigkeit zu mischen, um so den Geschmack noch intensiver zu erleben. Der abschließende Schluckvorgang und der damit verbundene Nachgeschmack entscheiden über Qualität und Genuss. So kann die Bitterkomponente eines gerbstoffreichen Rotweines über die Schaltstelle Glas unterschiedlich wahrgenommen werden, von angenehm rund mit Frucht unterlegt bis grün, scharf und adstringierend kann sich das Geschmacksbild ein und desselben Weines aus unterschiedlichen Gläsern darstellen. Auch der "Nachhall" eines Weines am Gaumen ist das Ergebnis der komplexen Steuerung unserer Körperreaktionen, die durch die Form des Glases bestimmt werden.


Weitere Informationen zum Thema Weingenuss und Weingläser finden Sie auf riedel.com

Top-Deals des Tages

Homeleader Toaster mit 2 Brotscheiben, Edelstahl Doppelschlitz-Toaster mit 7 Bräunungsstufen, abnehmbarer Krümelschublade, 700W, Silver
VON AMAZON
18,61 €
Läuft ab in:
PUPPYOO WP536 Akku Staubsauger, kabelloser Handstaubsauger mit 7500 Pa Saugkraft, Abnehmbarer Lithium-Ionen Akku, Betriebszeit bis 35 Minuten, 4 verschiedene Bürsten mit Wandhalterung, Blau
VON AMAZON
106,24 €
Läuft ab in:
Aingoo Metallbett mit Lattenrost Bettrahmen (Weiß, 90 x 200 cm)
VON AMAZON
64,59 €
Läuft ab in:
Zu allen Top-Deals des Tages

Schreiben Sie einen Kommentar