EAT SMARTER kostenloses Probeheft 5/2020
Advertorial

Rama Bratprofi: Perfekte Bratergebnisse wie vom Profi

Von EAT SMARTER
Aktualisiert am 21. Apr. 2020
Rama Bratprofi

Außen goldbraun, innen saftig und zart: So müssen das perfekte Steaks, Schnitzel & Co sein! Doch das gelingt nur erfahrenen Kochprofis? Stimmt nicht! Mit Rama Bratprofi wird jeder zum Experten an der Pfanne.

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren

Rama Bratprofi verbindet hochwertiges Raps-, Leinsamen- und Sonnenblumenöl mit dem Besten von Rama. Es spritzt deutlich weniger als Öl, kann hoch erhitzt werden und verhindert außerdem das Anhaften in der Pfanne. So wird das Fleisch außen goldbraun und innen saftig.

Bratkartoffeln werden knusprig und bleiben im Kern weich. Gemüse wird herrlich knackig. Auch Fans der mediterranen Küche können sich freuen, denn Rama Bratprofi gibt es zusätzlich in der Sorte „Olive“ – der Mix aus Oliven-, Raps- und Sonnenblumenöl bringt einen Hauch von Mittelmeer in die heimische Pfanne.

Brattipps

Wie bleiben Steak und Fisch saftig und das Gemüse knackig? Mit Rama Bratprofi und den folgenden Brattipps gelingt das perfekte Bratergebnis im Handumdrehen:

Steak

Für das perfekte Steak sollte man das Fleisch nicht erst kurz vor dem Braten aus dem Kühlschrank nehmen. Raumtemperatur ist ideal. Zudem sollte die Pfanne möglichst schwer und gusseisern sein. Rama Bratprofi am besten mit einem Küchentuch in der Pfanne verteilen. Der Boden sollte nur mit einem leichten Fettfilm bedeckt sein.

Ist die Pfanne hocherhitzt, kann das Steak hineingegeben werden. Hierbei auf Gabeln oder spitze Gegenstände verzichten, denn diese verletzen das Fleisch. So tritt der Fleischsaft nicht aus und das Steak bleibt innen saftig. Englisch wird das Steak, wenn das Fleisch bei einer Dicke von 2 Zentimetern je Seite für circa 1 Minute bei großer Hitze gebraten wird. Medium wird es, wenn das Fleisch von jeder Seite circa 2 Minuten gebraten wird. Im Durchschnitt benötigt das Steak je zusätzlichem Zentimeter Dicke eine etwa 1 Minute längere Bratzeit.

Rindersteak mit Pilzsauce und Süßkartoffelwedges

Zum Rezept ►

Fisch

Außen knusprig, innen saftig – so soll Fisch sein. Der Trick dabei: Bei hoher Hitze kurz anbraten und bei geringer Wärme weiter garen. Hat ein Fischfilet Haut, sollte diese mehrmals leicht eingeritzt werden. Den Boden der Pfanne mit Rama Bratprofi bedecken.

Ist die Pfanne heiß, wird der Fisch zunächst auf der Hautseite kurz angebraten und dann gewendet. Sind beide Seiten knusprig, wird der Fisch bei geringer Hitze zu Ende gegart. Wichtig ist, dass der Fisch vor dem Braten vollkommen trocken ist, denn Wassertropfen können bei Kontakt mit der heißen Pfanne spritzen.

Gemüse

Zum Braten eignen sich nahezu alle Gemüsesorten, man sollte nur die unterschiedlichen Garzeiten beachten. Das Gemüse wird vor dem Braten in gleich große Stücke geschnitten und dann je Härtegrad in die Pfanne gegeben. Es empfiehlt sich, das Gemüse portionsweise anzubraten, da viele Sorten Wasser abgeben.

Bei zu großer Menge sinkt die Brattemperatur. Wer das Gemüse dann noch durch Schwenken oder Wenden in Bewegung hält, kann sich auf herrlich köstliche Röstaromen freuen.


 

Schreiben Sie einen Kommentar