Wissenschaftlich geprüft

Halloumi

Von Kira Tessel
Aktualisiert am 08. Mär. 2021
Halloumi

Auf dieses Milchprodukt ist vor allem Zypern stolz: Halloumi. Hierzulande ist er auch als Grill- oder Pfannenkäse bekannt und eine willkommene Fleischalternative. Der halbfeste Schnittkäse wird aus Kuh-, Ziegen- und Schafsmilch oder einer Mischung daraus hergestellt.

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren

Inhaltsverzeichnis

  1. Infografik zu Halloumi
  2. Das sollten Sie über Halloumi wissen
    1. Herkunft
    2. Saison
    3. Geschmack
    4. Sorten
  3. Wie gesund ist eigentlich Halloumi?
  4. Einkaufs- und Küchentipps für Halloumi
    1. Einkauf
    2. Lagerung
    3. Vorbereitung
  5. Zubereitungstipps für Halloumi
  6. FAQs – die häufigsten Fragen
    1. Kann man Halloumi roh essen?
    2. Warum schmilzt Halloumi nicht?
    3. Ist Halloumi pasteurisiert?

Infografik zu Halloumi

Sie möchten mehr über die einzelnen Punkte der folgenden Infografik erfahren? Dann finden Sie mehr Informationen unterhalb der Grafik.

Halloumi

 

Halloumi...

  • ...liefert Protein:
    Auch wenn der Proteinanteil im Verhältnis zu den Kalorien nicht wahnsinnig hoch ist, kann eine Portion Halloumi vor allem für Vegetarier wertvolle Proteine liefern. Eine ausreichend hohe Eiweißzufuhr ist vor allem in einer Diät besonders wichtig, da Muskulatur besser erhalten werden kann und die Sättigung erhöht wird.
  • ...stärkt die Knochen:
    Käse wie Halloumi zählen zu den guten Calcium-Lieferanten. Calcium spielt unter anderem eine wichtige Rolle bei der Muskel- und Nervenfunktion sowie der Knochengesundheit.
  • ...eignet sich für Vegetarier:
    Traditionell wird Halloumi mit tierischem Lab hergestellt und ist für strenge Vegetarier somit nicht geeignet. Die meisten Hersteller setzen aber mittlerweile auf mikrobielles Lab und Austauschstoffe, um rein vegetarischen Käse zu erhalten. Ein Blick auf die Rückseite der Verpackung verrät in der Regel, was bei der Herstellung verwendet wurde.
  • ...bringt Geschmack:
    Dem relativ hohen Fett- und Proteinanteil von Halloumi ist es zu verdanken, dass er eine wahre Geschmacksbombe ist. Er verleiht Gerichten so eine angenehm pikant-salzige Note und lässt sich vielfältig kombinieren.
  • ...schmilzt nicht:
    Im Gegensatz zu anderem Käse eignet sich Halloumi nicht zum Überbacken von Aufläufen, dafür aber umso mehr zum Braten oder Grillen. Er bleibt auch beim Erhitzen fest in seiner Struktur und zerläuft nicht. So kann man ihn wunderbar für vegetarische Burger oder generell als Fleischalternative einsetzen.
  • ...ist kalorienreich:
    Halloumi ist aufgrund des Fettanteils nicht gerade kalorienarm. Da er jedoch besonders geschmacksintensiv ist, reichen schon kleinere Portionen, um ein leckeres Gericht zu zaubern. Der Vorteil ist zudem, dass er sich in beschichteten Pfannen auch problemlos ohne weitere Fettzugabe zubereiten lässt und schön goldbraun wird.

Das sollten Sie über Halloumi wissen

Hergestellt wird der Käse traditionell durch Erwärmung von Sahne, frischer Milch, Lab und Salz. Durch Auspressen der Molke wird die Käsemasse geformt, nach erneutem Erhitzen gefaltet und so in seine typische Form gebracht. Ähnlich wie Mozzarella ist Halloumi in Salzlake eingelegt, besitzt aber eine eher faserig bis feste Konsistenz. Viele Hersteller setzen mittlerweile auch auf Labaustauschstoffe wie mikrobielles Lab und Säuerungskulturen, wodurch Halloumi dann auch für alle Vegetarier geeignet ist.

Herkunft

Halloumi ist die wohl berühmteste Käsespezialität Zyperns und vor allem in Ländern des Mittelmeerraums bekannt.

Saison

Halloumi kann man das ganze Jahr über kaufen, in einigen Discountern oder Supermärkten findet man ihn vermehrt zur Grillsaison.

Geschmack

Halloumi schmeckt würzig, sahnig und salzig. Der halbfeste Schnittkäse hat eine deutlich festere Konsistenz als Mozzarella und ist sehr viel milder im Geschmack als Feta. Beim Kauen quietscht er aufgrund seiner Konsistenz leicht zwischen den Zähnen.

Sorten

Ursprünglich wurde Halloumi überwiegend aus Ziegen- und Schafsmilch hergestellt, heute findet man vermehrt Produkte aus Kuhmilch oder Mischungen daraus. Halloumi gibt es auch in verschiedenen Würzungen zu kaufen, wie beispielsweise Minz-Marinade.

Hier gelangen Sie zu allen Halloumi-Rezepten.

Wie gesund ist eigentlich Halloumi?

Halloumi ist mittlerweile eine besonders beliebte Käsesorte und gehört insbesondere während der Grillsaison zu den vegetarischen Klassikern. Durch die kurze Reifung wird die Laktose bei Halloumi nicht vollständig abgebaut, daher ist der Käse nicht laktosefrei.

Halloumi ist nicht gerade kalorienarm, aber bereits eine kleine Portion verleiht Gerichten ordentlich Geschmack und trägt zur Protein- und Calciumzufuhr bei. Insbesondere für Knochen, Zähne, Muskeln und das Nervensystem ist Calcium besonders wichtig. Außerdem können Sie sich bei dem Grillkäse die Zugabe von extra Fett sparen, da er in gut beschichteten Pfannen und auf dem Grill kaum klebt (1).

Nährwerte von Halloumi pro 100 gramm
Kalorien 378
Kohlenhydrate 0 g
Ballaststoffe 0 g
Eiweiß 27,7 g
Fett 29,9 g

Einkaufs- und Küchentipps für Halloumi

Einkauf

In Supermärkten, türkischen Lebensmittelläden und Feinkostläden findet man abgepackten Halloumi ganzjährig zu kaufen. Auch Discounter haben zur Grillsaison den Halloumi oder "Grillkäse" im Sortiment. 

Lagerung

Abgepackter Halloumi hält sich aufgrund des hohen Salzgehaltes je nach Mindesthaltbarkeitsdatum über mehrere Monate im Kühlschrank. Eine geöffnete Packung sollte kühl gelagert und innerhalb weniger Tage verbraucht werden. 

Vorbereitung

Halloumi ist pur schon sehr würzig-aromatisch und salzig. Durch Braten oder Grillen kommen noch weitere Röstaromen hinzu, die in Kombination mit Gemüse oder Salat bereits ein leckeres Gericht ergeben. Generell spricht nichts dagegen den Käse noch zusätzlich in einer Marinade zu würzen, jedoch liefert Halloumi schon einen tollen Eigengeschmack.

Zubereitungstipps für Halloumi

Ein großer Vorteil von Halloumi ist, dass man ihn zum Braten oder Grillen verwenden kann, da er auch beim Erhitzen nicht zerläuft und seine Form behält. Häufig findet man Halloumi auch als Grill- oder Pfannenkäse im Kühlregal. Er eignet sich aufgrund seiner Formfestigkeit im Gegensatz zu anderen Käsesorten gut zum Grillen und nimmt dabei eine schöne goldene Bräunung an. Bereitet man Halloumi in der Pfanne zu, legt man ihn im Ganzen oder in Würfeln in eine heiße Pfanne und lässt ihn von allen Seiten wenige Minuten braten. Im Backofen braucht der Käse ebenfalls nicht lange.

Ob in Salaten, Suppen oder mit Brot: Halloumi wird vielseitig eingesetzt und in manchen Ländern bereits gern zum herzhaften Frühstück serviert. Auch als leckere Fleischalternative eignet sich Halloumi sehr gut. Besonders lecker ist die Kombination mit gegrilltem Gemüse, Roter Bete oder mit süßer Melone. Beliebt ist die Zubereitung mit mediterranen Kräutern wie Rosmarin, Minze oder Thymian.

FAQs – die häufigsten Fragen

Kann man Halloumi roh essen?

Halloumi kann auch roh genossen werden, zum Beispiel in einem Salat mit Wassermelone oder zu Brot – auf Zypern ist diese Kombination sehr beliebt.

Warum schmilzt Halloumi nicht?

Nicht nur der Fettgehalt entscheidet über die Schmelzeigenschaften eines Käses. Liegt der pH-Wert wie bei Halloumi höher als bei anderen Käsesorten bleibt er formstabil und schmilzt beim Erhitzen nicht.

Ist Halloumi pasteurisiert?

In der Regel wird Halloumi aus pasteurisierter Milch hergestellt. Bei der Pasteurisierung werden durch Erhitzung von flüssigen Lebensmitteln wie Milch ein Großteil der Mikroorganismen zur Haltbarmachung abgetötet. Durch eine schonende, kurze Erwärmung sollen dabei Nährwert, Geschmack und Konsistenz nur geringfügig beeinflusst werden.

Wissenschaftlich geprüft von unseren EAT SMARTER Experten
Schreiben Sie einen Kommentar