Fun Food

Zebrakuchen: süß gestreift!

Von EAT SMARTER
Aktualisiert am 25. Feb. 2021

Oma und Opa stehen vor der Tür, die Nachbarn zum Kaffeeplausch oder die ausgezogene Tochter kommt spontan über das Wochenende vorbei. Ganz egal wer, man möchte vorbereitet sein. Für genau diese Momente ist der Zebrakuchen genau das Richtige. Nehmen Sie Ihren Besuch mit auf eine kleine Kaffee-Safari!

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren

Inhaltsverzeichnis

  1. Das Zebrakuchen-Grundrezept
    1. Zubereitung
  2. Rezept für Zebrakuchen-Brownie
  3. Rezept für Zebra-Brownies
  4. Rezept für Zebrakuchen in Käsekuchen-Variante

Beim Anschneiden kommt der Zebrakuchen wild daher, doch beim Backen ist er handzahm. Hinter dem gestreiften Muster steckt ein ganz einfacher Rührteig. Die Zutaten hat man schnell beisammen: Zucker, Mehl, Eier, Öl und Backpulver. Um das Ganze in sein Streifengewand zu hüllen, fehlen noch Kakaopulver, Vanillezucker und, je nach Geschmack, ein Schuss Rum. In nur zehn Minuten ist der Teig angerührt und zur Hälfte schokoladig eingefärbt. Nun geht es nur noch ans Schichten und schon kann der Besuch kommen!

Die Idee des Zebrakuchens gibt es schon sehr, sehr lange und leitet sich vom gut bewährten Marmorkuchen ab. Ein Sprichwort besagt "Viele Köche verderben den Brei!", doch das trifft ganz und gar nicht auf Bäckermeister zu. Sonst würden wohl kaum so viele unterschiedliche Varianten des Zebrakuchens existieren: Die fruchtige Himbeer-Joghurt-Variante oder der fluffige Schoko-Cheesecake im Zebra-Style sind nur zwei Stellvertreter.

Das Zebrakuchen-Grundrezept

Zutaten

  • 5 Eier
  • 250 Gramm Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 250 Milliliter Öl
  • 125 Milliliter lauwarmes Wasser
  • 350 Gramm Mehl
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 3 Esslöffel Kakaopulver

Zubereitung

  1. Eier trennen. Die Eigelbe mit Zucker und Vanillezucker schaumig schlagen.
  2. Öl und Wasser dazugeben und gut verrühren. Dann das Mehl, zusammen mit dem Backpulver unterrühren.
  3. Die Eiweiße zu Schnee schlagen und vorsichtig unter den Teig heben.
  4. Den Teig in zwei Hälften teilen und die eine Hälfte mit Kakao färben.
  5. Und jetzt kommen wir zu den Streifen: In die Mitte einer gefetteten Springform einen Löffel weißen Teig geben, darauf einen Löffel schwarzen Teig setzen. So lange wiederholen bis der Tag aufgebraucht ist.
  6. Den Zebrakuchen im vorgeheizten Backofen bei 175°C ca. 45-60 Minuten backen.

Abkühlen lassen und servieren! Je nach Geschmack kann der wilde Kuchen noch mit einer Zitronenglasur aus Puderzucker, Zitronenkonzentrat und Wasser überzogen werden. Viel Spaß beim Nachbacken!

Rezept für Zebrakuchen-Brownie

Zum Rezept ►

Rezept für Zebra-Brownies

Zum Rezept ►

Rezept für Zebrakuchen in Käsekuchen-Variante

Zum Rezept ►

(hewi)

Schreiben Sie einen Kommentar