EAT SMARTER kostenloses Probeheft 5/2020
Advertorial

Peace of Mind: Kochen ohne Stress und Sorgen

Von Milena Schwindt
Aktualisiert am 04. Mai. 2020

Sich jeden Tag mit frischen und ausgewogenen Gerichten gesund und unkompliziert ernähren – das klingt zu schön um wahr zu sein. Milena aus der EAT SMARTER-Redaktion hat den Praxistest gemacht und berichtet über Erfahrungen mit der Kochbox von Hello Fresh.

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren

Inhaltsverzeichnis

  1. Qual der Wahl: Die Kochboxen von Hello Fresh
    1. Classic Box
    2. Veggie Box
    3. Family Box 
  2. Die Hello Fresh Box im Praxistest
    1. Die Rezeptkarten
    2. Die Zutaten
    3. Die Zubereitung
  3. Mein Fazit zur Hello Fresh Kochbox

In meinem Alltag versuche ich stets, mich ausgewogen und gesund zu ernähren. Doch der tägliche Spagat zwischen Arbeit, Einkauf und der Planung meines Speisezettels kann ziemlich stressig sein. Umso mehr freue ich mich darauf, die Kochbox von Hello Fresh auszuprobieren, denn sie verspricht Abwechslung auf dem Teller – ganz stressfrei.

Qual der Wahl: Die Kochboxen von Hello Fresh

Zunächst einmal habe ich die Wahl zwischen drei verschiedenen Kochboxen:

Classic Box

  •  Saisonale Produkte und Rezepte, Fisch und Fleisch, für 2 - 4 Personen

Veggie Box

  • Vegetarische Produkte und Rezepte, also alles, was die Classic Box bietet, nur ohne Fisch und Fleisch, aber mit jeder Menge pflanzlichen Proteinen, für 2 - 4 Personen

Family Box 

  • Alltagstaugliche und ausgewogene Rezepte für die ganze Familie. Alle Rezepte beinhalten Schritt-für-Schritt-Anleitungen auch Mitmach-Tipps für die Kinder, für 3 - 4 Personen

Alle drei Kochboxen von Hello Fresh werden kostenlos geliefert und sind jederzeit kündbar. Da ich gerne einen abwechslungsreichen Mix aus vegetarischen Gerichten und Fleisch bzw. Fisch zu mir nehme, entscheide ich mich für die Classic Box.

Ich habe außerdem die Wahl zwischen drei, vier oder fünf Gerichten und kann die Menge an zwei bis vier Personen anpassen. Für den Test der Hello Fresh Box wähle ich drei leckere Gerichte für jeweils zwei Personen. Die Bestellung erfolgt unkompliziert über die Internetseite von Hello Fresh.

Die Hello Fresh Box im Praxistest

Die Box ist fast pünktlich eingetroffen. Das Lieferunternehmen hat die Hello Fresh Box zwischen 8:30 und 9:30 Uhr angekündigt, gegen 10:30 Uhr klingelt es dann endlich an der Tür. Dank kontaktloser Lieferung, wird die Box sicher und zuverlässig vor meiner Haustür abgestellt. Nun kann ich den Inhalt der Box genauer unter die Lupe nehmen und mich für ein leckeres Rezept entscheiden.

Die Rezeptkarten

Die beigelegten Rezeptkarten von Hello Fresh helfen bei der Orientierung. Die Rezeptkarte liest sich dank des handlichen Querformates mit einer angenehmen Schriftgröße besonders einfach und findet direkt ihren Platz an meiner Küchenpinnwand, damit ich das Rezept immer vor Augen habe.

Die Zutaten

Alles ist gut vorbereitet und pro Gericht in einer extra Papiertüte verpackt – so herrscht kein Durcheinander. Laut Hello Fresh ist die Zutatentüte mit dem Verschlussetikett zu 100 Prozent über die Biotonne kompostierbar, das finde ich prima. 

Die Zutaten sind super frisch und sauber. Die Frühlingszwiebel lässt zwar ein wenig die Blätter hängen, aber nachdem ich sie für zwei Stunden in ein Glas Wasser gestellt habe, ist sie wieder topfit.

Im Vorfeld hatte ich mich gefragt, ob frische Lebensmittel wie Joghurt, Fleisch und Co. den Transport überstehen. Doch kein Grund zur Sorge: Kühlpflichtige Zutaten werden in einer Kühltasche verpackt, die zu 96 Prozent aus recyceltem Papier besteht.

Sie kann über die Papiertonne recycelt werden. Zudem sorgen Eispacks für die richtige Temperatur. Die Eispacks sind nur mit gefrorenem Wasser gefüllt, die Umverpackung kann über die Gelbe Tonne entsorgt werden. Das ist wirklich eine prima Lösung!

Die Zubereitung

Als erstes Gericht habe ich die Hähnchenkeulen mit Honig-Balsamico-Soße zubereitet. Dank der praktischen Rezeptkarte habe ich alle Zubereitungsschritte übersichtlich zusammengefasst vor Augen und kann direkt loslegen. 

Die benötigten Zutaten sind in den jeweiligen Schritten gefettet. Besonders dankbar bin ich für Tipps und Hinweise wie "Achtung: scharf!", denn so erlebe ich beim Würzen der Hähnchenkeulen keine böse Überraschung. Geschmacklich kann das Gericht absolut punkten. Ich fühle mich satt, ohne “Carb-Koma” – insgesamt ein leichtes und leckeres Abendessen!

Auch die anderen beiden Gerichte haben mich überzeugt. Am nächsten Tag wage ich mit an die vegane Gemüsepfanne mit Curryreis und bin überrascht von der üppigen Portion Gemüse, die im Handumdrehen auf meinem Teller landet. Das Gemüse hat schön viel Biss und schmeckt in Kombination mit der cremigen Kokos-Zitronengras-Sauce fantastisch. Mein Highlight: Die Cashewkerne on top sorgen für köstlichen Crunch. 

Als letztes Gericht habe ich den würzigen Halloumi auf Tabbouleh zubereitet. Hier habe ich ein bisschen geschummelt. Ich habe den Minzjoghurt wie beschrieben zubereitet, aber 100 Gramm Skyr dazu gegeben. Den hatte ich noch im Kühlschrank und wollte ihn nicht wegschmeißen. Toll, dass sich die einzelnen Gerichte so einfach variieren lassen.

Generell habe ich nur bei der Zubereitung des letzten Gerichts circa fünf Minuten länger gebraucht, als auf der Rezeptkarte angegeben. Allerdings lag das wohl eher daran, dass ich mir beim Gemüse schneiden extra viel Zeit gelassen habe.

Mein Fazit zur Hello Fresh Kochbox

Am Tag nach dem letzten Gericht bin ich wieder auf mich selbst gestellt. Während ich mich nach der Arbeit im Supermarkt mal wieder nicht entscheiden kann, wird mir bewusst, wie schnell und unkompliziert meine Essensplanung die letzten drei Tage war. Auch die zuverlässige kontaktlose Lieferung gefällt mir deutlich besser, als mich durch enge und volle Supermarktgänge zu schieben.

Normalerweise dauert bei mir allein die Rezeptfindung ziemlich lange – vom stressigen Einkauf zu Stoßzeiten will ich gar nicht erst anfangen. Das liegt vor allem daran, dass mir eine gesunde und ausgewogene Ernährung sehr wichtig ist. Dank der praktischen Rezeptkarten in der Hello Fresh Kochbox, weiß ich sofort wie viele Kalorien und Kohlenhydrate mein Gericht hat, das finde ich echt klasse!

Auch die nachhaltigen Verpackungen der Hello Fresh Kochbox gefallen mir gut, da können die in Plastik verschweißten Lebensmittel in so manchem Supermarkt nicht mithalten. Mein Test hat mich auf alle Fälle überzeugt und ich bin auch auf die anderen Gerichte in den Hello Fresh Kochboxen gespannt. 

Schreiben Sie einen Kommentar