Biografie

Alfons Schuhbeck

Von EAT SMARTER
Aktualisiert am 18. Nov. 2020
Alfons Schubeck ist immer auf der Suche nach passenden Gewürzen. | Photo: © Alfons Schuhbeck/ Stefan Braun für ZS Verlag
Alfons Schubeck ist immer auf der Suche nach passenden Gewürzen. | Photo: © Alfons Schuhbeck/ Stefan Braun für ZS Verlag

Deftige bayerische Spezialitäten, Gewürzsorten in unzähligen Geschmacksrichtungen und mehr als 20 Kochbücher – dafür ist Meisterkoch Alfons Schuhbeck unter Feinschmeckern bekannt. In der Küche des gebürtigen Bayers spielen Gewürze eine große Rolle. Nicht umsonst verkauft er diese in seinen Läden in ganz Deutschland, Österreich und der Schweiz. Doch angefangen hat der Sternekoch mit ganz kleinen Schritten.

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren

Ein Fernmeldetechniker wird zum Feinschmecker

Mit einem Kochlöffel konnte der 1949 in Traunstein, Oberbayern geborene Alfons Schuhbeck als Teenager noch herzlich wenig anfangen. So absolviert er zunächst eine Ausbildung zum Fernmeldetechniker und geht mit seiner Rockband „Die Scalas“ auf Tour. Bei einem Tournee-Stop in Waging am See trifft Alfons Schuhbeck den Mann, der ihn in die Geheimnisse der bayerischen Küche einweiht. Aber Gastwirt Sebastian Schuhbeck bringt den jungen Alfons nicht nur zum Kochen, sondern adoptiert ihn und ernennt ihn zu seinem Erben. Von diesem Zeitpunkt an entdeckt Alfons Schuhbeck eine ihm bisher unbekannte Leidenschaft für das Kochen. Nach Lehrjahren an der Hotelfachschule in Bad Reichenhall zieht es den Koch in die weite Welt hinaus. Er arbeitet unter anderem in Genf, Salzburg, Paris, London und München.

Vom Dorfgasthaus zum erstklassigen Restaurant

Als Alfons Schuhbeck 1980 das Kurhausstüberl in Waging übernimmt, ist das Restaurant noch ein typisch bayerisches Dorfgasthaus. Schon bald etabliert es sich unter Schuhbecks Leitung zum “Geheimtipp” für die regionale Prominenz und wird zu einem Restaurant der ersten Klasse. Neun Jahre später zeichnet ihn der Gourmetführer Gault-Millau mit dem Titel “Koch des Jahres” aus. Es folgt die erfolgreiche Gründung eines Partyservices und des gastronomischen Unternehmens Schuhbecks am Platzl GmbH.

Ende 2006 eröffnete er in München „Schuhbecks Schmankerl Shop“ in der Kaufinger-Tor-Passage, wo es Schuhbecks Gewürze, Eissorten, Weine, Senfsorten, Geschenkkörbe und vieles mehr zu kaufen gibt. Außerdem bekocht Alfons Schuhbeck unter anderem den FC Bayern München, leitet Restaurants in München, eine Kochschule sowie ein Catering-Unternehmen und betreibt  Gewürzläden. Diese liegen ihm in seiner Küche besonders am Herzen: "Salz ist schlecht für den Blutdruck, deshalb favorisiere ich Gewürze", meint der Koch-Profi.

Gerichte für Fernsehzuschauer und Leseratten

Damit auch Fernsehzuschauer seine beliebten Gerichte nachkochen können, veröffentlichte Schuhbeck bis jetzt 20 Koch- und Rezeptbücher, darunter Bestsellern wie "Das neue bayrische Kochbuch" (erstmals 1989) und "Liebesmenüs" (erstmals 1994). Im Fernsehen ist er häufig zu Gast bei der “Küchenschlacht”, "Kerner kocht" sowie bei “Lanz kocht!” im ZDF. 

Steckbrief: Alfons Schuhbeck

Geboren am: 2. Mai 1949 in Traunstein/Oberbayern
Familienstand: ledig
Kinder: vier Kinder
Stern: 1 Stern vom Guide Michelin (1983)
Restaurants:
Bücher:
  • “Meine Küche der Gewürze” (2009)
  • “Meine bayerische Küche” (2011)
  • “Meine Küchengeheimnisse” (2010)
  • “Meine Reise in die Welt der Gewürze” (2011)
  • uvm.
TV-Shows:
  • “Schuhbecks” (seit 1993)
  • “Schuhbecks kulinarische Städtereise” (2000)
  • "Kerner kocht" (2005-2008)
  • “Lanz kocht” (2008)
  • “Die Küchenschlacht” (seit 2008)
Homepage  www.schuhbeck.de
Schreiben Sie einen Kommentar