15
Drucken
15
Sophia Thiel

Richtig essen, viel Bewegung

11 geniale Tipps gegen Bauchfett

Bauchfett gilt als besonders ungesund, denn es kann den Blutdruck und die Blutzuckerwerte erhöhen und die Blutfettwerte negativ beeinflussen. Gezielt Bauchfett verlieren können Sie nicht, doch mit ein paar Regeln und Lebensweisen können sie ihm zumindest entgegenwirken und gesünder leben.

Tipps gegen Bauchfett

Die Tipps 1–6

1. Frühstücken Sie

Viele Menschen lassen die morgendliche Mahlzeit gern einmal aus. Dabei ist das Frühstück enorm wichtig für den Körper. Starten Sie mit einem Kaffee oder grünem Tee, einem Joghurt mit Müsli und frischen Früchten oder einem Vollkornbrot in den Tag.

Banner Affiliate Artikel Top 10 fairer Kaffeesorten

Sehr bequem sind auch fertige Frühstücksboxen, die Ihnen nach Hause geliefert werden. Besonders empfehlen können wir hier das gesunde und leckere Frühstücks-Paket von foodspring. Die abwechslungsreiche Kombination aus Proteinmüsli, Porridge und Proteinbrot liefert hochwertige Proteine, komplexe Kohlenhydrate und viele wertvolle Ballaststoffe.

2. Essen Sie weniger Fett

Um dem Bauchfett zu Leibe zu rücken, sollten Sie auf Ihre Fettzufuhr achten. Essen Sie lieber gedünstetes Gemüse oder gekochte statt frittierte Lebensmittel. Fast Food sollte ebenfalls tabu sein. Achten Sie auf hochwertige Öle wie Oliven-, Raps- oder Leinöl und bereiten Sie Ihre Speisen vorrangig mit diesen Varianten zu.

3. Nicht alle Fette sind schlecht

Es gibt auch gesunde Fette, die Sie Ihrem Körper ohne schlechtes Gewissen – natürlich in Maßen – zuführen können. Das Fett in beispielsweise Avocados, Walnüssen oder Olivenöl ist ernährungsphysiologisch besonders wertvoll und trägt zu einer langanhaltenden Sättigung bei. Lästiger Heißhunger kann so vermieden werden.

4. Zucker ist ungesund

Auch Produkte mit einem besonders hohen Zuckeranteil sollten gemieden werden, denn der Zucker aus Süßigkeiten & Co. gelangt besonders schnell ins Blut. Die Folge: Der Blutzuckerspiegel steigt an. Um dies auszugleichen produziert der Körper Insulin, denn das Hormon senkt den Blutzucker. Allerdings führt ein hoher Insulinspiegel im Blut dazu, dass der Körper viel Fett einlagert.

5. Vemeiden Sie zu viel Alkohol

Alkohol enthält versteckte Kalorien. Trinken Sie daher Cocktails, Bier, Sekt und Wein nur in Maßen oder verzichten Sie ganz darauf. Laut einer europaweiten Studie bekommen Frauen außerdem schneller einen Bierbauch als Männer.

6. Schlafen Sie ausreichend

Nicht umsonst wird immer wieder gepredigt, wie wichtig Schlaf für unsere Gesundheit ist. Versuchen Sie also ausreichend zu schlafen. Empfohlen werden zwischen sieben und acht Stunden. Außerdem ist es ratsam jeden Abend zur gleichen Zeit ins Bett zu gehen und morgens zur selben Zeit aufzustehen.  Manchmal kann auch Power Napping helfen, denn wer müde ist, greift gern zu zucker- und fettreichen Produkten.

Zu den Tipps 7-11 ►

Übersicht zu diesem Artikel

Top-Deals des Tages

L&L Herren Frottee Saunatuch Kilt
VON AMAZON
19,92 €
Läuft ab in:
DIY Wanduhr Moderne Clock 3D Acryl Spiegel Metall Rahmenlose Wandaufkleber groß Uhren Style Raum Home Dekorationen Tolles Geschenk
VON AMAZON
14,67 €
Läuft ab in:
Auxent Kosmetikspiegel mit LED Beleuchtung und 1-/ 5-facher Vergrößerung aus Kristallglas, Edelstahl und Messing, Doppelseitig, Rostfrei, Schminkspiegel Beleuchtet für Badezimmer, Kosmetikstudio
VON AMAZON
54,99 €
Läuft ab in:
Zu allen Top-Deals des Tages

Schreiben Sie einen Kommentar

Bisherige Kommentare

 
hi, das nicht alle Fett schlecht sind, dem stimme ich vollkommen zu. Denn Fette sind eigentlich sehr wichtig um Bauchfett zu verlieren. Wer komplett auf Fette verzichtet riskiert auch an schlimmen Krankheiten zu erkranken. Daher.. wirklich super das die Fette in diesem beitrag erwähnt worden sind.
 
"Außerdem ist es ratsam jeden Abend zur gleichen Zeit ins Bett zu gehen und morgens zur selben Zeit aufzustehen. " Schön wär´s, leider arbeite ich in Schichten. (Früh und Nacht)
 
Vielen Dank für die guten Tipps gegen Bauchfett. Ihre Ausführungen sind sehr gut und logisch. Der Mensch ist ein emotionales Wesen. Um abzunehmen, bedarf es auch eines mentalen Bewusstwerdens, dies wirklich zu wollen. Erst dann ist die Umsetzung möglich. Das Wohlgefühl dabei ist sehr wichtig.
 
den tipp mit dem brot finde ich nicht ganz richtig - dunkles auszugsmehl ist genauso wertlos wie helles, denken sie z.b. nur an leckere grahamsemmeln!
 
Kurz und bündig sind die Tipps beschrieben. Für jeden sehr gut zu verstehen, aber umzusetzen? Da hat jeder Probleme damit. Vom Kopf her wissen wir alle, wie das geht ..... aber realistisch gesehen, dies umzusetzen, ist die größte Schwierigkeit! Abnehmen ist ein täglicher Kampf mit sich selbst ..... Gutes Gelingen wünsche ich allen, die sich dies vornehmen!

Seiten