6
Drucken
6
Der Schlankmacher Blog
04. Mai 2015

Sport hilft nicht beim Abnehmen

Sport ist gesund, keine Frage. Auf den Abnehmerfolg hat er aber keinen nennenswerten Einfluss. Zu diesem Ergebnis kommt eine neue Untersuchung, die alle Fitnessmuffel erfreuen dürfte. Die Forscher sagen: Die wahren Ursachen für Übergewicht liegen ganz woanders...

© fotolia / Creativa © fotolia / Creativa

Sie wollen abnehmen und versuchen deshalb gerade, zur Sportskanone zu werden? Lassen Sie es bleiben. Denn britische Mediziner veröffentlichten jetzt einen Fachbeitrag im „British Journal of Sports Medicine“. Mit einer klaren Aussage: Das weltweit steigende Problem von Übergewicht hat nichts mit mangelnder Bewegung, sondern einzig mit einer falschen Ernährung zu tun.

Wie jetzt. Sport bringt gar nichts? Da könnten manche von uns ja direkt vor Schreck vom Stepper kippen! Lassen Sie mich eines deshalb kurz klarzustellen: Die Forscher betonen, dass regelmäßige Bewegung natürlich gesund ist und Krankheiten wie Diabetes, Herz-Kreislauf-Erkrankungen oder auch Demenz vorbeugen kann. Auch kann Sport die Haltung und Kondition verbessern. Aber: Der Effekt von Sport auf unser Gewicht wird offenbar komplett überwertet.

Die Erkenntnis ist nicht ganz neu, immer wieder betonen Experten, dass Sport allein nicht ausreiche, um abzunehmen. Denn viele essen trotzdem weiter wie bisher – und futtern ihre kleine Fitnesseinheit abends vor dem Fernseher direkt wieder zunichte.

Zu viel Zucker, zu viele Kohlenhydrate

Es ist Zeit, mit dem Mythos vom Sport als Figurwunder aufzuräumen, heißt es aus Groß Britannien. Viele denken immer noch, Übergewicht sei bedingt durch mangelnde Bewegung. Ein Irrglaube, meinen die Experten. Wir essen schlichtweg deutlich zu viel Zucker, Kohlenhydrate und ungesunde Fertiggerichte. Wer abnehmen will, muss seine Ernährung konsequent auf „gesund“ umstellen, vor allem so weit es geht auf Zucker und Kohlenhydrate verzichten. Sport kann dann unterstützend wirken, ist aber ganz klar kein wichtiger Faktor für den Erfolg. Denn, so die Wissenschaftler: Eine schlechte Ernährung kann man schlichtweg nicht wegtrainieren.

Hier geht es zum Bericht im „British Journal of Sports Medicine“.

Nicole Benke

Top-Deals des Tages

Ausgewählte W6-Nähmaschinen jetzt ab 89,99€
VON AMAZON
Preis: 129,00 €
109,00 €
Läuft ab in:
Entertin 42cl Cocktail Gläser - 2er Set
VON AMAZON
8,49 €
Läuft ab in:
Ausgewählte W6-Nähmaschinen jetzt ab 89,99€
VON AMAZON
Preis: 299,00 €
279,00 €
Läuft ab in:
Zu allen Top-Deals des Tages

Schreiben Sie einen Kommentar

Bisherige Kommentare

 
Danke für den interessanten Artikel. Jahrelang kämpfte ich mit meinem Übergewicht. Ich habe viele Diäten versucht, aber es war alles vergebens. Die Hauptsache ist Sport zu treiben. Und anschließend habe ich beschlossen, Fitness zu tun. Ich kaufte mir ein Laufband und eden Tag, um zu üben. Jetzt kann ich tun Fitness, während Sie fernsehen. Es ist sehr praktisch. =)
 
Irgendetwas schein mit dem britischen Artikel nicht zu stimmen. Er wurde entfernt mit dem Hinweis: This paper has been temporarily removed following an expression of concern. Bitte prüfen!
Bild des Benutzers EAT SMARTER
Guten Tag Herr Tschirner, vielen Dank für die Meldung des defekten Links. Wir haben die Links im Text ersetzt. Herzliche Grüße von EAT SMARTER
 
Das kann man so nicht stehen lassen! Sport ist meiner Meinung nach für das Abnehmen essentiell. Was oft übersehen wird: Jedes kg Muskelmasse verbraucht pro Tag per se 80 kcal. Wenn ich also durch Sport erreichen würde, dass sich z.B. 5 kg meines Körpergewichtes weg von Fett zugunsten meiner Muskelmasse verlagern, würden so (ohne etwas zu tun!) täglich bereits 400 kcal zusätzlich verbrannt werden. Dies entspricht ca. 45g Fett. Alleine durch diese Maßnahme könnte ich also im Monat ca. 1,3 kg abnehmen, das sind dann im Jahr stolze 15,6 kg. Wohl gemerkt: Wenn die Muskelmasse einmal vorhanden ist, würde ich auch ohne Training abnehmen. Genau hier liegt ja die Teufelsspirale: Je weniger man sich bewegt, um so geringer wird der Muskulaturanteil -> um so dicker werde ich, da der Tages-Grundumsatz sinkt. Je dicker ich werde, umso noch weniger bewege ich mich usw...
 
Mal abgesehen davon habe ich 2 Männer aus meinem Bekanntenkreis, die durch Sport (Kraft- und Fitnesstraining) zwischen 25 und 35 Kg abgenommen haben, ohne dabei ihre Ernährungsgewohnheiten großartig modifiziert zu haben. Es gibt zudem Studien die darauf hindeuten, dass dosierte Belastung (Sport und Bewegung) den Appetit und Hunger drosseln.

Seiten