bookmark_border
URL kopieren
Pinterest
bookmark_border
URL kopieren
chat_bubble
Kommentar
Nächster Artikel
Do it Yourself

Guacamole selber machen

Von EAT SMARTER
Aktualisiert am 17. Jan. 2019
Guacamole selber machen Guacamole selber machen

Die grüne Avocado-Paste ist der Renner auf jedem Sommerbuffet und schmeckt nicht nur gut zu Tortilla-Chips und anderen mexikanischen Klassikern. Als erfrischender Dip oder als Sauce zu Gegrilltem ist Guacamole ein perfekter Begleiter für laue Sommerabende. Und selbstgemacht schmeckt sie natürlich am besten. EAT SMARTER zeigt Ihnen, wie Sie Guacamole selber machen können!

2
Drucken

Powernahrung für Gehirn und Nerven

Die cremige Frucht stammt ursprünglich aus Südamerika und stand schon bei den Azteken hoch im Kurs. Den spanischen Eroberern, welche die Frucht nach Europa brachten, haben wir es zu verdanken, dass die Avocado heute bei uns in jedem Supermarkt zu finden ist.

 

Trotz ihres hohen Fettgehalts sind Avocados sehr gesund und lassen sich super mit einem bewussten Ernährungsplan vereinbaren! Es gibt unzählige Möglichkeiten eine Avocado zuzubereiten - eine sehr beliebte und bekannte Form ist die Guacamole: Der leckere Dip ist schnell und einfach herzustellen und gelingt auch absoluten Anfängern!

Das Wort "Guacamole" stammt übrigens von dem mexikanischen Wort "ahuacamolli" ab, das so viel wie "Avocadosauce" bedeutet. Verschiedene Guacamole-Rezeptideen zum selber machen finden Sie hier:

Guacamole selber machen: Gelinggarantie für Jedermann!

Zutaten:

  • 2 reife Avocados
  • 2 Tomaten
  • 1-2 Knoblauchzehen
  • 2 EL Milch
  • Zitronensaft oder Limettensaft
  • Petersilie
  • Salz, Pfeffer
  1. Halbieren Sie die Avocado und drehen sie den Kern heraus. Danach können Sie das Fruchtfleich mithilfe eines Löffels aus der Schale schaben und es mit einer Gabel in einer Schüssel zerdrücken bis es cremig ist.
  2. Um die Masse noch ein wenig cremiger werden zu lassen, können Sie 2 EL Milch untermischen.
  3. Tomaten, Petersilie und Knoblauch werden nun klein gehackt und unter das Fruchtfleisch vermengt.
  4. Zum Schluss alles mit Salz und Pfeffer nachwürzen und einen Schuss Zitronensaft oder Limettensaft hinzugeben, um die Oxidation und somit das Braunwerden der Guacamole zu vermeiden.

Die Creme schmeckt zu jedem Fleisch, Gemüse, Enchiladas und zu allem anderen was gedippt werden kann. Überraschen Sie Ihre Gäste diesen Sommer mit einer Grillsauce aus Mexiko!

Tipps:

  • Auch der Kern der Frucht verhindert, dass die Creme braun wird. Diesen können Sie einfach in die Schüssel mit dem Dip legen. Das ist nicht nur praktisch, sondern sieht auch gut aus.
  • Wer es ein bisschen exotischer mag: Ersetzen Sie Pfeffer und Petersilie durch Chili und Koriander. Tomatenwürfel und Zwiebel können ebenfalls lecker in Avocado-Dip sein. 

(jaw)

Top-Deals des Tages

Deik Wasserkocher Edelstahl 1.7L Wasserkocher, Schnellkessel mit Edelstahl 304 Automatischer Abschalt- und Trocknungskochschutz, 2200W
VON AMAZON
20,38 €
Läuft ab in:
Luftentfeuchter VAVA Raumentfeuchter mit Luftreinigungsfunktion, Abschaltschutz, 33 db flüsterleiser Betrieb, 670 ml, 295ml/24h, für Zimmer, Schrank, Büro, Keller, Wandschrank
VON AMAZON
36,54 €
Läuft ab in:
UMI. Essentials Certipur Memory Foam Mattress Topper
VON AMAZON
93,49 €
Läuft ab in:
Zu allen Top-Deals des Tages

Bisherige Kommentare

 
Das ist aber absolut nicht ,das klassische Quacamole Rezept.( Kopf schüttele*) Das ist wesentlich, simpler gehalten: Es gehören weder ,Milch noch Knoblauch und oder Petersilie hinein auch kein Pfeffer und die Chilis fehlen. Zutaten ,für den Klassiker: reife Avocados frischer Zitronensaft chili Salz Tomate
 
Wer es etwas "süsser" will, kann auch die Avocado mit Banane mischen und evtl.mit Curry würzen.

Schreiben Sie einen Kommentar