Sommer-Trend-Food 2015: himmlische Nana-Eiscreme

Von EAT SMARTER
Aktualisiert am 19. Nov. 2020

Wer kennt das nicht? Die Sonne knallt, es ist heiß und man wünscht sich nichts sehnlicher als ein lecker-cremiges Eis zur Abkühlung. Leider setzen dann allzu oft die Gewissensbisse ein und man verkneift sich die so verführerische Kalorienbombe. Jetzt gibt es die perfekte Alternative für alle, die auf ihre Linie achten und trotzdem schlemmen wollen: Nana-Eiscreme ist der neue Sommer-Food-Trend 2015!

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren

Lecker-cremiges "Nana-Eis"

Kein Wunder, denn diese himmlisch-fruchtige Eiscreme ist super gesund, vegan und sowohl  gluten- als auch industriezuckerfrei. Zugegeben: der Name dieses gesunden und figurschmeichelnden Eistraums ist im ersten Moment ein wenig irreführend. „Nana“ steht für den Grundbestandteil des neuen Food-Trends: reife Bananen. „(Ba-)Nanas“ bilden die perfekte Grundzutat für das gesunde Fruchteis, denn sie sind cremig, süß und vor allem eine tolle Quelle für Vitamine, Mineralstoffe und Eisen.

Nana-Eis ist auch eine perfekte Methode, um überreife Bananen loszuwerden - denn umso reifer die Banane ist, desto süßer wird das Eis am Ende.

Die Herstellung dieses Eisgenusses ist unkompliziert und geht super schnell von der Hand: Die Bananen werden in Scheiben geschnitten, in einem Gefrierbeutel oder einer Dose für einige Stunden eingefroren und dann mit weiteren Zutaten in einem Standmixer püriert. Zur Herstellung wird ein leistungsfähiger Standmixer benötigt, denn die gefrorenen Bananenstücke können für leistungsschwache Mixgeräte zu einer unüberwindbaren Herausforderung werden.

Grundrezept für lecker-fruchtige Nana-Eiscreme

Zutaten für 4 Portionen:

  • 4 reife in Scheiben geschnittene und über Nacht eingefrorene Bananen
  • 4 EL Nuss-Mus, zum Beispiel Erdnussmus oder Mandelmus
  • 100 ml Mandelmilch / Sojamilch / Haselnussmilch 

Zubereitung:

Die Zutaten gemeinsam in einen Standmixer geben. Nun den Inhalt 15-20 Sekunden pürieren. Danach die Bananenstücke, die sich an den Seiten festgekeilt haben mit einem Löffel lösen und erneut pürieren. Das Mixen in 15-20 Sekunden langen Einheiten fortsetzen, bis eine cremig-homogene Masse entstanden ist. Der Mixer sollte etappenweise genutzt werden, weil er sonst schnell überhitzen kann.

Dieses Grundrezept kann nach persönlichen Vorlieben ausgeweitet werden. Ob mit frischen Früchten und Beeren, rohem Kakaopulver, Vanille, Kokosmuß, Nüssen oder  Samen: hier sind Ihrer Fantasie keine Grenzen gesetzt!

Wir finden, dass dieser neue Trend definitiv einen Versuch wert ist!

Schreiben Sie einen Kommentar