Selbsgemachtes Lebkuchenhäuschen

0
Durchschnitt: 0 (0 Bewertungen)
(0 Bewertungen)
Selbsgemachtes Lebkuchenhäuschen
share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren
Health Score:
3,2 / 10
Schwierigkeit:
leicht
Schwierigkeit
Zubereitung:
45 min
Zubereitung
fertig in 2 d. 1 h 25 min
Fertig

Zutaten

für
4
Für den Teig
500 g Honig
125 ml Wasser
325 g Roggenmehl
300 g Weizenmehl
50 g Zitronat
50 g Orangeat
20 g Lebkuchengewürz
15 g Natron
Für die Glasur
250 g Puderzucker
2 Eiweiß
1 EL Zitronensaft
verschiedene Süßigkeiten z. B. Schokolinsen, Schokoladenplätzchen, Lakritz
Wie gesund sind die Hauptzutaten?
HonigRoggenmehlWeizenmehlNatronZitronensaftWasser

Zubereitungsschritte

1.
Für den Teig den Honig unter Rühren mit dem Wasser aufkochen, dann abkühlen lassen. Die Mehle in eine große Schüssel geben. Das Zitronat und Orangeat fein hacken und über das Mehl streuen. In die MItte eine Vertiefung drücken und den Honig hineingießen. Alles zu einem geschmeidigen Teig verkneten (Handrührgerät). Zum Schluss das Natron gut unterarbeiten und den Teig mit Folie abgedeckt an einem kühlen Ort 1-2 Tage lagern. Dadurch wird er besonders locker.
2.
Der Teig reicht für das Häuschen und Garnituren, wie z. B. Zaun, Kamin, Fensterläden, evtl. auch noch für eine Bodenplatte.
3.
Den Backofen auf 180°C (Heißluft) vorheizen. Zwei Backbleche mit Backpapier auslegen.
4.
Jeweils eine Teighälfte ca. 1 cm dick auf dem Blech ausrollen, mit der Gabel mehrmals einstechen und in 20-30 Minuten goldbraun backen.
5.
Für das Häuschen werden zwei gleichgroße Rechtecke für die Seitenwände (z. B. 10x20 cm), zwei etwas größere Rechtecke für die Dachplatten (z. B. 15x25 cm) und eine Vorder- und Rückseite mit Spitze als Giebel gebraucht (z. B. 16x20 cm). Am besten lässt sich der Kuchen mit Hilfe von Pappschablonen zuschneiden. Zusätzlich können noch Garnituren aus den Teigresten (z. B. Kamin) ausgeschnitten werden.
6.
Für die Glasur den Puderzucker in eine Schüssel sieben und mit Zitronensaft und Eiweißen eine streichfähige, zähe Glasur rühren. Die Teile des Häuschens damit zusammensetzen. Dabei die Glasur nach jedem Teil gut trocknen lassen, bevor das nächste angesetzt wird.
7.
Zum Schluss das ganze Häuschen oder nur das Dach mit Zuckerguss bestreichen, dass es wie frisch gefallener Schnee wirkt.
8.
In den feuchten Guss die Süßigkeiten nach Belieben zur Verzierung eindrücken.