bookmark_border
URL kopieren
Pinterest
bookmark_border
URL kopieren
chat_bubble
Kommentar
Nächster Artikel

Das Wirrwarr mit den Pfandflaschen

Von EAT SMARTER
Aktualisiert am 27. Jan. 2019
Pfandflaschen

Handelt es sich um eine Einweg- oder Mehrwegflasche? Bei vielen Verbrauchern sorgen die zahlreichen Pfand- oder Entsorgungs­logo für Irritation. Hier erfahren Sie, wofür die Zeichen stehen.

8
Drucken

Die Vorteile von Mehrwegflaschen

Mehr als die Hälfte der Deutschen können laut einer Emnid-Umfrage nicht mehr unterscheiden, ob sie nun eine Einweg- oder Mehrwegflasche in der Hand halten. Daneben bieten Discounter ausschließlich Wasser in Einwegflaschen an, für unschlagbare 19 Cent pro 1,5 Liter. Und das hat Nachteile für die Umwelt: Einwegflaschen werden nach dem Gebrauch in einem Pfandautomaten abgegeben, geschreddert und recycelt. Das Material Polyethlyen (PET) ist sehr begehrt: Es landet in Folien, Fleecejacken, Erdbeerschälchen, Autositzen und manchmal werden daraus auch neue Flaschen gemacht.

Auf jeden Fall wird deutlich mehr Material verbraucht als bei PET-Mehrwegflaschen. Die Stiftung Warentest rechnet vor: Füllt man 1000 Liter Wasser in 1-Liter-PET-Einwegflaschen ab, werden 35 Kilo Material benötigt. Füllt man das Wasser dagegen in 1-Liter-PET-Mehrwegflaschen, sind es weniger als 10 Kilogramm. PET-Mehrwegflaschen lassen sich bis zu 25-mal wieder auffüllen, Mehrwegflaschen aus Glas sogar bis zu 50-mal. Es gibt also gute Gründe, doch eher auf das Mehrwegsystem zu setzen. Um im Dschungel der Kennzeichnungen den Überblick zu behalten, finden Sie hier die wichtigsten Zeichen im Überblick:

Die wichtigsten Pfandzeichen


Einweg: Die Flaschen werden nur einmal gefüllt, danach geschreddert und recycelt. Ökologisch sind sie weniger sinnvoll. Die alten Flaschen sind als preiswertes Material vor allem bei der chinesischen Textilindustrie beliebt. Pfandpflichtige Einweg-Getränkeverpackungen erkennen Sie am einheitlichen Kennzeichen der Deutschen Pfandsystem GmbH (DPG). Das Logo ist beispielsweise auf Getränkedosen, Wasserflaschen und Flaschen aus dem Kunstoff PET vom Dicounter zu finden. Flaschen mit diesem Logo sind keine Mehrwegflaschen, sonder werden nur einmal befüllt. Das Pfand liegt hier bei 25 Cent. 
 

Mehrweg: Mehrwegflaschen aus PET können bis zu 25-mal wieder befüllt werden, aus Glas sogar 50-mal. Glasflaschen sollten am besten von regionalen Anbietern gekauft werden. Denn längere Transportwege belasten die Umwelt stärker, als PET-Mehrwegflaschen, welche als umwelt­freundlichste Getränke­verpackungen gelten. Das Logo verspricht, dass leere Flaschen gereinigt und wiederbefüllt werden. Das Pfand beträgt bei den meisten Flaschen 15 Cent, bei Bierflaschen ohne Bügel sind es nur 8 Cent. 
 

Blauer Engel

Mehrweg-Flaschen erkennen Sie sowohl an dem Mehrweg-Zeichen (siehe oben) als auch an dem Umweltzeichen "Blauer Engel" oder am Hinweis: Leihfla­sche, Pfandflasche, Mehrweg, Mehr­wegflasche, Mehrweg-Pfandflasche.
 

PETCycle: Die Einwegflaschen kommen über ein Pfandsystem zurück zum Hersteller, der das Material für neue Flaschen einsetzt. Eine PETCycle-Flasche besteht zu 50 Prozent aus recyceltem PET. Das System ist hier noch relativ unbekannt. Dieses Pfandsystem wurde von mittelständischen Unternehmen 1999 eingeführt. Das Prinzip: Händler aus der Region verkaufen Getränke in Einweg-PET-Flaschen im Mehr­wegkasten gegen Pfand. Verbraucher können dann die Kästen mit den Flaschen zurückgeben. Von dort aus gelangen sie über den Abfüller zum Recycling­unternehmen, wo sie zerkleinert und zu neuen Flaschen verarbeitet werden. Die Flaschen müssen zu mindestens 55 Prozent aus recycelten Altflaschen bestehen.
 

gruener Punkt

Grüner Punkt: Das Logo, welches das Unternehmen "Der Grüne Punkt – Duales System Deutschland" vergibt, finden Sie auf vielen Getränken ohne Kohlensäure wie Saft und Wein, für die kein Pfand fällig ist. Auch Getränkekartons und andere Verpackungen tragen den grünen Punkt, welche vom Verbraucher im gelben Sack bzw. in der gelben Tonne entsorgt werden sollten. Für das spätere Recycling sortieren moderne Sortier­anlagen die leichten Verpackungen aus. Kunst­stoff­flaschen hingegen können mit Einweg- und Mehr­wegsystemen sortenreiner sortiert werden.


Das könnte Sie auch interessieren:

Top-Deals des Tages

Börner Original Roko PowerLine - Gemüse- und Obstschneider für feine Streifen. Vom Hersteller!
VON AMAZON
16,06 €
Läuft ab in:
Mesqool Großer 7-Zoll-Display LED-Digitalwecker mit Dimmer, 3 Weckerlautstärken, 2 USB-Anschlüsse, 12/24 Stunden, Snooze, Battery Backup, Tischuhr für Schlafzimmer.
VON AMAZON
19,99 €
Läuft ab in:
Mesqool Großer 7-Zoll-Display LED-Digitalwecker mit Dimmer, 3 Weckerlautstärken, 2 USB-Anschlüsse, 12/24 Stunden, Snooze, Battery Backup, Tischuhr für Schlafzimmer.
VON AMAZON
19,99 €
Läuft ab in:
Zu allen Top-Deals des Tages

Bisherige Kommentare

 
Es ist immer noch verwirrend Gibt es denn nirgends eine einfache Liste wo alle Symbole einer Flasche drauf sind wo daneben steht Gelbe Tonne wo kein Pfand drauf steht GlasContainer Zurück im laden Oder was auch immer Ich bin kein mensch der sinnlos Müll macht aber bei den Flaschen schmeiß ich alles in die Tonne wo kein
 
Mir schmeckt Wasser aus Plastikflaschen einfach nicht. Und da es inzwischen auch genügend Studien über die Anreicherung von Weichmachern und anderen Chemikalien aus Plastik gibt, gruselt mit umso mehr vor all dem Plastik-Verpackungs-Wahnsinn. Beeinflussung von Spermien bei Jungs ist nur einer der gruseligen Aspekte. Da "schleppe" ich doch lieber Glasflaschen.
 
Wenns irgendwie geht, kaufe ich Mehrweg aus Glas- schon immer!Der Inhalt schmeckt einfach besser! Die Einwegflaschen regen mich hauptsächlich deshalb auf, weil sie, entgegen der Versprechen der Politik, nicht überall genommen werden....... Bei "Netto" kriege ich die Coca- Cola- Flaschen nicht los, bei "Aldi" bestimmte Wasserflaschen nicht usw. "Unsere" Politiker haben uns da schon etwas eingebrockt und die EU- Nachbarn lachen uns dafür aus............
 
Mehrwegflaschen... müssen gereinigt werden, das Wasser vom Reinigen muss auch gereinigt werden.... das wurde in der Rechung vernachlässigt. Man sollte schon komplett alles berücksichtigen, sonst wird es eine Milchmädchenrechnung. MfG
 
Wir sind von PET Flaschen wieder auf Mehrweg-Glas umgestiegen.... Die Kisten sind zwar schwerer, aber das Wasser daraus schmeckt eindeutig besser

Seiten

Schreiben Sie einen Kommentar