EAT SMARTER Abnehmkurs | Für kurze Zeit im Sommerangebot! Unser Onlinekurs für 69 Euro anstatt 99 Euro.
mehr
Sanfte Pflege

10 geniale Tipps für schöne Haut

Von EAT SMARTER
Aktualisiert am 27. Dez. 2018
Hier sind 10 Tipps für schöne Haut. © Syda Productions - Fotolia.com
Hier sind 10 Tipps für schöne Haut. © Syda Productions - Fotolia.com

Ein schöne, glatte Haut – davon träumt eigentlich jeder! Doch Stress und verschiedene Umwelteinflüsse lassen unseren Teint manchmal grau und fahl wirken. EAT SMARTER verrät Ihnen die 10 besten Tipps, wie Sie Ihrer Haut den nötigen Frischekick geben und diese endlich wieder strahlen kann.

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren

Inhaltsverzeichnis

  1. Lichtschutzfaktor ist Pflicht!
  2. Waterworld
  3. Das können Sie sich abschminken
  4. Nicht ohne meinen Schönheitsschlaf
  5. Immer schön eincremen
  6. Gesunde Kost für einen strahlenden Teint
  7. Finger weg von Alkohol und Nikotin
  8. Legen Sie sich eine Maske zu
  9. Auf den Inhalt kommt es an
  10. Bitte lächeln

1. Lichtschutzfaktor ist Pflicht!

Ja, die Sonne ist etwas Wunderbares. Doch bei aller Freude über einen wolkenfreien Himmel – vergessen Sie nie, einen Sonnenschutz auf die Haut aufzutragen und sich der Sonneneinstrahlung uneingecremt – je nach Hauttyp – maximal ein paar Minuten auszusetzen. Fakt ist: Unsere Haut altert durch die UV-Strahlung der Sonne. Jeder Strahl verursacht einen winzigen Schaden an den elastischen Fasern unser Epidermis.

Über die Jahre entstehen so zahlreiche Falten und ggf. auch krankhafte Hautveränderungen, die man hätte vermeiden können. Seien Sie also mutig und widersetzen Sie sich dem vermeintlichen Ideal tiefgebräunter Haut. Sie werden sehen: In ein paar Jahren wird Ihr Teint noch immer frisch und strahlend aussehen.

2. Waterworld

Sie haben es sicherlich schon rund 100 Mal gelesen: Trinken Sie Wasser – denn genügend Flüssigkeit zu sich zu nehmen ist ein wesentlicher Faktor für schöne und gesunde Haut. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung empfiehlt, täglich gut 1,5 Liter zu trinken. In bestimmten Situationen – zum Beispiel bei großer Hitze oder körperlicher Anstrengung – kann sich diese Menge auf 3 Liter verdoppeln.

Wichtig ist: Verzichten Sie auf Softdrinks und süße Säfte. Diese Getränke sind reine Luxuswaren und sollten aufgrund ihres Zucker- und Kaloriengehalts nur äußerst selten konsumiert werden. Eine wunderbare Alternative zum manchmal schnöden Wasser sind ungesüßte Tees. Und ja: Tee kann man auch an warmen Tagen hervorragend trinken.

3. Das können Sie sich abschminken

So, liebe Leserinnen, dieser Ratschlag richtet sich natürlich primär an Sie: Make-up ist eine tolle Erfindung. Aber vergessen Sie bitte nie, sich am Abend gründlich abzuschminken. Wählen Sie dabei Produkte, die Ihrem Hauttyp entsprechen – also für normale, fettige oder Mischhaut. Wer aufs Abschminken lieber verzichtet, muss damit rechnen, unreine Haut zu bekommen. Und die wollen wir doch tunlichst vermeiden.

4. Nicht ohne meinen Schönheitsschlaf

Wer schlecht und nicht ausreichend schläft, schadet seiner Haut. Das ist das Ergebnis einer US-amerikanischen Studie, die belegt, dass unsere Haut schneller altert und sich schlechter von Umwelteinflüssen erholt, wenn der Körper nicht genug Nachtruhe bekommt. Vertrauen Sie also besser den Forschern aus Cleveland und sorgen Sie für eine erholsame Nachtruhe.

5. Immer schön eincremen

Trockene Haut braucht Fett, fettige Haut Feuchtigkeit – so lautet eine alte Beauty-Weisheit. Wer hingegen keinerlei Probleme mit seiner Haut hat und ihr dennoch etwas Gutes tun möchte, sollte feuchtigkeitsspendende Produkte verwenden, welche die Haut nicht zu stark einfetten. Bei der Tagespflege des Gesichts raten Experten dazu, bei normaler Haut Feuchtigkeitscremes zu nutzen, die mehr Wasser als Fett enthalten.

Cremes für die Nacht dürfen derweil ruhig einen etwas höheren Fettanteil aufweisen. Tipp: Gönnen Sie sich einen Besuch beim Kosmetiker und lassen Sie Ihre Haut analysieren. So finden Sie garantiert die richtigen Pflegeprodukte, die Ihre Haut optimal mit allen wichtigen Nährstoffen versorgen.

6. Gesunde Kost für einen strahlenden Teint

Viele Lebensmittel sind echte Schönmacher, die den Teint regelrecht zum Strahlen bringen. Dazu gehören unter anderem Möhren, Buttermilch, Meerrettich und Walnüsse. Forscher der Universität Bristol behaupten sogar, eine Ernährung mit viel Obst und Gemüse wirke direkt auf die Haut und lasse diese auf die meisten Menschen attraktiver wirken, als ein sonnengebräuntes Gesicht. Als besonders wertvolle Inhaltsstoffe gelten Carotinoide und Melanin. Essen Sie also vor allem viele bunte Früchte, denn in ihren Pigmenten stecken am meisten Carotin und Melanin. Und auch Beeren sollten öfter auf Ihrem Speiseplan stehen. Sie enthalten viele Antioxidantien, die unsere Haut vor den sogenannten freien Radikalen schützen, welche den Hautalterungsprozess beschleunigen.

7. Finger weg von Alkohol und Nikotin

Zugegeben: Ein Gläschen Wein zu einem leckeren Essen – das hat schon seinen Reiz. Aber im Sinne seiner Gesundheit sollte man von Alkohol und auch Nikotin besser die Finger lassen. Alkohol entzieht der Haut Wasser, sodass der Teint nach einer rauschenden Nacht fahl und ausgetrocknet wirkt. Wer regelmäßig Drinks herunterkippt, schadet also nicht nur seiner Leber, sondern auch der Schönheit seiner Haut.

Und ganz ähnliche Folgen hat Nikotin. Mehr als 8.000 Substanzen stecken in jeder einzelnen Zigarette. Die meisten wirken negativ auf unsere Organe – und auch auf unseren Teint. So kommt es, dass starke Raucher bereits in relativ jungen Jahren rund zehn Jahre älter aussehen, als sie tatsächlich sind. Abgesehen davon ist der Gestank von Zigaretten auch nicht gerade sexy. Also: Finger weg!

8. Legen Sie sich eine Maske zu

Gesichtsmasken und Peelings sind ein Muss, um die Haut schön straff und zart zu halten. Ein- bis zweimal pro Woche sollte man sich ein mildes Peeling gönnen – sowohl im Gesicht, als auch an Beinen, Armen und Dekolleté. Dabei werden überschüssige Hautschüppchen entfernt und die Poren verfeinert. Die Schüppchen lassen die Haut meist farblos und stumpf aussehen.

Ein Peeling sorgt für Durchblutung und verleiht einen rosigen Teint. Und wer sich dann noch ab und an eine pflegende Gesichtsmaske gönnt, macht wirklich alles richtig. Nach der Reinigung der Haut sorgt die Maske dafür, dass diese mit reichlich Pflegestoffen versorgt wird. Tipp: Die Wirkstoffe ziehen besonders gut ein, wenn die Poren geöffnet sind. Also ab in die Badewanne und rauf die Maske! Und hier gibt es passenderweise die besten Gesichtsmasken zum Selbermachen.

9. Auf den Inhalt kommt es an

Weniger ist manchmal mehr. Das gilt auch und ganz besonders für Hautpflege- und Reinigungsprodukte. Je länger die Liste der Inhaltsstoffe ist, desto mehr Konservierungs- und Duftstoffe sind in der Regel enthalten. Letztere können Hautirritationen und sogar Allergien auslösen. Aus diesem Grund sollten Sie sich in einem Fachgeschäft beraten lassen und ggf. auch einfach zu Naturkosmetika greifen. Die sind manchmal etwas teurer, dafür aber auch besser verträglich für unsere Haut.

10. Bitte lächeln

Frische Luft hält jung – und gute Laune ebenfalls. Kombinieren Sie doch beides miteinander. Das erhöht die Wahrscheinlichkeit, dass Sie sich und Ihrer Haut etwas Gutes tun. Wie schon erwähnt: Sonnenbäder sollten Sie lieber meiden. Aber der frische Sauerstoff belebt unsere Zellen, und Lachen und Freude am Leben wirken sowieso wie ein Jungbrunnen. Also viel Spaß in der Natur!

Schreiben Sie einen Kommentar