Leberterrine

0
Durchschnitt: 0 (0 Bewertungen)
(0 Bewertungen)
Leberterrine
share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren
Schwierigkeit:
mittel
Schwierigkeit
Zubereitung:
30 min
Zubereitung
fertig in 6 h 30 min
Fertig

Zutaten

für
4
Zutaten
3
2 Zweige
2 Stiele
260 g
50 g
2
2 Blätter
2 EL
roter Portwein
½ EL
80 ml
2 TL
Nach Belieben für die Deko
4 Zweige
6
8

Zubereitungsschritte

1.
Die Frühlingszwiebeln putzen waschen und in Ringe schneiden. Den Thymian waschen, trockenschütteln und die Blättchen von den Stielen streifen. Basilikum waschen, trockenschütteln und die Blätter abzupfen. Die Leber waschen, trocken tupfen und in Stücke schneiden. Die Butter in einer großen Pfanne erhitzen. Die Leber, die Frühlingszwiebelringe - bis auf 1 EL grüne Ringe für den Bodenspiegel - und die Wacholderbeeren darin 4-5 Minuten braten (sie soll nicht durchgebraten sein!). Die Thymian- und Basilikumblättchen untermischen.
2.
Die Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Inzwischen die Lebermasse in der Küchenmaschine fein pürieren. Den Portwein und den Rotweinessig in einem kleinen Topf erhitzen, die ausgedrückte Gelatine darin auflösen, den Topf vom Herd ziehen. Zuerst 1-2 EL der Lebercreme in die Gelatinemischung rühren, dann die Gelatine-Lebermischung langsam in die restliche Lebercreme rühren - evtl alles durch ein feines Sieb streichen. Die Sahne steif schlagen und unter die Lebercreme heben. Die Lebermousse mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Timbalförmchen mit kaltem Wasser ausspülen. Auf dem Boden jeweils 1/2 TL Aprikosenkonfitüre und die grünen Frühlingszwiebelringe verteilen. Die Lebermousse darauf geben. Die Lebermousse abgedeckt mindestens 6 Stunden kalt stellen.
3.
Zum Servieren am inneren Timbalrand mit einem Messer entlangfahren. Die Timbale kurz in heißes Wasser tauchen und die Lebermousse auf eine Platte stürzen. Nach Belieben mit Thymianzweigen, Basilikumblättern und Wacholderbeeren garnieren.