Drucken
bookmark_border
URL kopieren
Flipboard
star
Bewerten
Pinterest

Weihnachtspudding

0
Durchschnitt: 0 (0 Bewertungen)
(0 Bewertungen)
Weihnachtspudding
Schwierigkeit:
leicht
Schwierigkeit
Zubereitung:
7 h 30 min
Zubereitung
Drucken

Zutaten

für
8
Portionen (bis zu 10)
Für den Teig
100 g
100 g
gemischte kandierte Früchte
100 g
100 g
50 g
gehackte Mandeln
100 g
100 g
brauner Zucker
2
3 EL
40 ml
Bio-Zitrone (Abrieb)
1 Msp.
Außerdem
Butter für die Form
kandierte Frucht zum Garnieren
Wie gesund sind die Hauptzutaten?
KalbsnierentalgRosinenKorintheMandelZuckerEi
Einkaufsliste drucken

Zubereitungsschritte

1.
Den Kalbsnierentalg von Häutchen befreien und gut gekühlt fein hacken. Die kandierte Früchte in feine Würfel schneiden und mit Rosinen, Korinthen, Mandeln, Paniermehl, Zucker und dem Talg gut vermischen. Eier, Milch und Whisky gut verrühren und mit Zitronenschale und Zimt würzen. Die Masse mit den restlichen Zutaten gut vermengen. Eine Kochpuddingform samt Deckel gut ausfetten und mit Paniermehl bestreuen. Die Masse in die Form füllen und gut festdrücken, verschließen und im Wasserbad bei schwacher Hitze 6-7 Stunden garen (der Pudding ist bereits nach 2 Stunden gar, wird aber traditionell länger gegart, damit sich die Aromen besser verbinden und er dadurch konserviert wird). Für das Wasserbad einen Teller umdrehen, in einen hohen Kochtopf legen und zur Hälfte mit Wasser füllen. Form gut verschlossen auf den Teller stellen und ein feuchtes Tuch darüber legen.
2.
Bis zum Servieren in der geschlossenen Form aufbewahren. (Er hält sich bei langer Garzeit mehrere Wochen frisch und kann zu Beginn der Adventszeit gebacken z. B. Weihnachten gegessen werden. )
3.
Zum Servieren auf eine Platte stürzen und kandierten Früchten und etwas flüssigen Honig dekorieren.
Autor dieses Rezeptes:
Schreiben Sie den ersten Kommentar