Banner Oona
Perfekt für den Herbst

Saftige Kürbis-Brownies

Von Oona Mathys
Aktualisiert am 27. Dez. 2018
Fitmelonies Kürbis-Brownies

Hallo Herbst & und hallo Kürbis! Endlich können wir ihn wieder zu Aufläufen türmen, im Ofen backen oder zu Suppen pürieren, doch nicht nur das - denn der Kürbis ist eigentlich ein echt Süßer! Als Gemüse-Allround-Talent passt er auch perfekt zu herbstlichen Desserts. Diese superschokoladigen Kürbis-Brownies sind der perfekte Herbst-Nachtisch und machen garantiert süchtig. Ein Muss für alle Naschkatzen!

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren

Bunte Blätter, die letzten warmen Sonnenstrahlen und endlich wieder Kürbis! Im Herbst gehört er für mich einfach dazu. Wie auf einen alten Bekannten freue ich mich jedes Jahr, wenn die dickbauchigen, bunten Kürbisse sich wieder auf den Marktständen stapeln. Sie sind für mich nicht nur die Herbstboten schlecht hin, sondern ist in dieser Jahreszeit auch mein absolutes Lieblingsgemüse. Im Kürbis-Risotto , als Quiche, oder deftig gefüllt. Ich kenne fast kein Gericht zu dem Kürbis nicht passt. Glaubt ihr nicht? Ich beweise es euch.

Denn durch seinen nussigen, leicht süßlichen Geschmack eignet sich der Kürbis auch wahnsinnig gut für süße Rezepte, wie Käsekuchen, fluffige Waffeln oder aber Kürbis-Brownies.

Tatatataaaa! Diese einzigartige Kombination aus orange-rot-leuchtendem Gemüse und super schokoladigem Teig macht die Kürbis-Brownies zum perfekten Herbst-Nachtisch! Wer hätte gedacht, dass gesund so lecker sein kann?

Gesund? Klar gelten Brownies nicht unbedingt als kalorienarmer Snack. Aber mit ein paar Tricks wird aus der Kalorienbombe eine gesündere Alternative. Denn auch wenn die kleinen Kürbis-Küchlein den herkömmlichen Brownies geschmacklich in nichts nachstehen, liefern sie durch Dinkelmehl, Apfelmus und Reissirup deutlich weniger Fett und Zucker als die klassische Variante.

Zutaten

  • 250 Gramm Dinkelmehl
  • 1/2 mittleren Hokkaidokürbis (100 Gramm Kürbispüree)
  • 1 TL Kürbisraspeln (roh)
  • 1/2 TL Zimt
  • 100 g Zartbitterschokolade
  • 1 mittelgroßes Ei
  • 3 - 5 EL Kakaopulver (ungesüßt)
  • 3 EL Reissirup
  • 2 EL Apfelmus (ungesüßt)
  • 1 TL
  • 1 Prise Salz

Zubereitung - so wird's gemacht

  1. Für das Kürbispüree den gewaschenen Kürbis halbieren, mit einem Löffel entkernen und mit einer Küchenreibe circa eine Hand voll Kürbisraspeln abreiben. Den Rest in kleine Würfel schneiden und anschließend in einem Topf dünsten. Dazu die Kürbiswürfel mit einem Glas Wasser circa 15 Minuten auf mittlerer Stufe garkochen. Anschließend mit einem 1/2 TL Zimt, etwas Kokosfett oder Butter pürieren und beiseite stellen.
  2. Jetzt den Backofen auf 170 °C Ober-/Unterhitze vorheizen. In der Zwischenzeit die Zartbitterschokolade in einem Wasserbad schmelzen. Sobald sie flüssig ist, in eine große Schale umfüllen und den Reissirup, eine Prise Salz sowie das Ei unterrühren. Danach das Pumpkin Spice Gewürz, Apfelmus und Kürbispüree hinzufügen.
  3. Das Dinkelmehl und Kakaopulver löffelweise in die Schüssel geben und gut durchmixen, bis keine Klümpchen mehr zu sehen sind. Zum Schluss die Kürbisraspeln unterrühren und den Brownie-Teig in eine gefettete Form gießen.
  4. Die Brownies für circa 25 - 30 Minuten (je nach Dicke) im Ofen backen und nach Ablauf der Zeit mit einem Holzstäbchen testen, ob der Teig durchgebacken ist. Danach die Brownies noch circa eine halbe Stunde im leicht geöffneten Ofen auskühlen lassen.

Fitmelonies Kürbis-Brownies

Mein Tipp für den Einkauf von Kürbissen

Beim Einkaufen solltet ihr immer darauf achten, dass die Schale der Kürbisse unbeschädigt und frei von Druckstellen ist. Wenn der Kürbis beim Klopfen hohl klingt, ist er reif und kann verarbeitet werden. In ländlichen Gegenden bieten viele Bauernhöfe in der Kürbiszeit Selbstbedienungsstände an, bei denen Kürbisse gegen einen Stückpreis günstig gekauft werden können. So habt ihr immer genug Kürbis auf Vorrat um jederzeit leckere Brownies damit zu zaubern.

Übrigens, wenn ihr noch mehr Lust auf süße Kürbis-Rezepte habt, solltet ihr unbedingt mal hier vorbeischauen ;-)

Schreiben Sie einen Kommentar