Smarter Kochen Blog

Sommer im Glas: Kräuterpaste selber machen

Von Isabelle Philippi
Aktualisiert am 27. Dez. 2018
Kräuterpaste

Seit Wochen hohe Temperaturen und Sonne pur: Dieses Wetter scheint meinen Balkonkräutern zu gefallen, denn ich komme mit der Verwertung kaum noch hinterher. Damit Basilikum & Co. trotzdem nicht schlecht werden, habe ich daraus eine aromatische und haltbare Kräuterpaste zubereitet, die ich Ihnen natürlich nicht vorenthalten will.

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren

Die Kräuterpaste ist im Kühlschrank etwa 3 Monate haltbar und eignet sich auch zum Einfrieren (am besten praktisch in Eiswürfelformen). Geschmacklich kommt sie an frische Kräuter ziemlich nah ran. Das Grundrezept ist simpel: 100 Gramm Kräuter nach Belieben (gerne auch gemischt) werden mit 100 Milliliter Öl und 10 Gramm Salz püriert und anschließend in saubere Twist-Off-Gläser gefüllt. Damit die Kräuterpaste nicht mit Sauerstoff in Berührung kommt, wird darauf noch eine Schicht Öl gegeben.

Verwenden können Sie die Kräuterpaste genauso wie frische Kräuter: zum Beispiel zum Würzen von Salatsaucen und Suppen oder als Basis für Kräuterquark oder Pesto. Wichtig: Entnehmen Sie die Kräuterpaste immer mit einem sauberen Löffel und bedecken Sie die Reste wieder mit einer dünnen Schicht Öl – so bleibt der aromatische Mix lange frisch.

Kräuterpaste

Und hier kommt natürlich auch noch das Rezept für die Kräuterpaste:
100 g frische Kräuter (ich habe Basilikum verwendet)
100 ml Öl (bei mir Olivenöl)
10 g Salz

  1. Twist-Off-Glas mit kochendem Wasser ausspülen und gut abtrocknen.
  2. Kräuter gründlich waschen und gut trocken tupfen oder schleudern.
  3. Kräuter, Öl und Salz im Mixer zu einer cremigen Paste pürieren.
  4. Kräuterpaste in das Glas füllen, mit einer Schicht Öl bedecken und im Kühlschrank aufbewahren.

Rezept
Kräuterpaste
Fertig in 20 Min. • 46 kcal
Schreiben Sie einen Kommentar