Smarter Kochen Blog

Tolle Upcycling (Geschenk)-Ideen

Von Isabelle Philippi
Aktualisiert am 27. Dez. 2018
Upcycling

Wer oft kocht, kennt das: In der Küche fällt jede Menge Müll an – von leeren Ölflaschen über Konservendosen bis hin zu Korken. Diese Gegenstände sollten aber keinesfalls in die Tonne wandern, denn daraus lassen sich kreative Geschenke und praktische Küchenutensilien herstellen – dank Upcycling!

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren

Durch Upcycling, also dem Aufwerten von Abfall zu höherwertigen Gegenständen, können Sie vermeintlichem Müll neues Leben einhauchen – gerade jetzt zu Weihnachten eine tolle Möglichkeit, mit kleinen, persönlichen Geschenken anderen eine Freude zu machen.

Upcycling-Klassiker: alte Schraubgläser

Marmelade, Kichererbsen, Honig, Oliven und vieles mehr – all das wird in Schraubgläsern verkauft – und die sind viel zu schade zum Wegwerfen! Denn sie eignen sich perfekt zum Aufbewahren von Gewürzen oder Zucker – mit ein paar Löchern im Deckel wird daraus sogar ein praktischer Salzstreuer. Und es geht noch weiter: Wer gerne Marmelade, Chutney, gesunde Nussnugatcreme oder Backmischungen verschenkt, kann diese Lebensmittel in die ausgedienten Gläser füllen. So sparen Sie ganz nebenbei auch noch Geld.

Aber nicht nur für kulinarische Geschenke sind alte Schraubgläser perfekt geeignet, mit ein klein wenig Aufwand machen sie auch als Deko-Artikel eine gute Figur: Hübsch verziert werden sie zu schicken Windlichtern oder Blumenvasen – und darüber freut sich doch jeder!

Doch damit noch nicht genug: Wer viele Gläser der gleichen Sorte gesammelt hat, kann sie als Trinkgläser oder zum Servieren von Desserts oder Vorspeisen verwenden. Größere Schraubgläser sind optimal zum Aufbewahren oder Transportieren von Salaten, Suppen & Co.

Konservendosen zweckentfremden

Egal ob mit buntem Klebeband oder Farbe verziert oder einfach nur vom Etikett befreit: Alte Konservendosen werden mit wenigen Handgriffen zum echten Hingucker als Blumentöpfe, Stifthalter oder Windlichter (hierfür am besten einige Löcher in die Seitenwände bohren, dann scheint das Kerzenlicht schön durch).

Mehr als kalter Kaffee

Für viele gehört ein Kaffee am Morgen einfach dazu und von jetzt an wird auch der übrig gebliebene Kaffeesatz weiterverwertet! Denn er eignet sich gut als natürliches Körperpeeling oder pflegt die Haut in Form einer duftenden, selbst gemachten Seife.

Praktisches Upcycling für Korken

Das Gute liegt so nah: Aus alten Korken können Sie ganz einfach eine Pinnwand basteln. Dazu die Korken in gleich dicke Scheiben schneiden, nach Belieben bemalen oder besprühen und zusammenkleben.

Leere Glasflaschen als Blickfang

Mithilfe eines Glasschneiders lässt sich aus leeren Flaschen allerlei Deko kreieren. Wie wäre es beispielsweise mit einer schönen Kerze, für die Sie lediglich eine Flasche (zum Beispiel von der letzten Geburtstagsfeier), Kerzenwachs und einen Docht benötigen? Das Prinzip ist immer gleich: Die Flasche mit dem Glasschneider in beliebiger Höhe abschneiden, gründlich reinigen und mit Kerzenwachs und Docht füllen. Wer möchte, löst vorher vorsichtig das Etikett ab und klebt es auf – fertig ist das persönliche Upcycling-Geschenk!

Schön verziert werden Glasflaschen außerdem als Vasen zum Hingucker oder dienen einer passenden Kerze als Halter. Glasflaschen mit gewölbtem Boden (zum Beispiel Weinflaschen) sind übrigens tolle Eierbecher. Einfach etwas oberhalb des Bodens abschneiden und umdrehen.

Praktischer Futterspender

Leere PET-Flaschen werden zusammen mit alten Holzkochlöffeln im Handumdrehen zu einem praktischen Futterspender für Singvögel. Dazu seitlich in die Flasche auf gleicher Höhe gegenüberliegend zwei Löcher bohren: Ein Loch sollte so groß sein wie der Kochlöffelstiel dick ist, das andere nach oben hin etwas größer. Dann den Löffel so durchstecken, dass das Futter durch das größere Loch darauf fallen und immer wieder nachrutschen kann.

Etagere aus ausgedientem Geschirr

Sie haben von einigen Geschirrsorten nur noch eine Tasse oder einzelne Teller übrig? Machen Sie daraus doch einfach eine Etagere! Große Teller kommen nach unten, umgestülpte Tassen dienen als Abstandhalter und kleine Teller werden oben angebracht.

Fixieren lässt sich das Ganze mit Heißkleber oder alternativ mit einem fertigen Bauset für Etageren. Zerbrochenes Geschirr müssen Sie ebenfalls nicht entsorgen: Daraus lassen sich noch bunte Mosaike herstellen, zum Beispiel als Rahmen für Spiegel oder Bilder.

Schreiben Sie einen Kommentar