bookmark_border
URL kopieren
Pinterest
bookmark_border
URL kopieren
chat_bubble
Kommentar
Pinterest
Nächster Artikel
Ekel-Alarm

Fertig-Obstsalate fallen bei Ökotest durch

Von EAT SMARTER
Aktualisiert am 27. Dez. 2018
Obstsalat

Ökotest hat sich fertige Obstsalate vorgenommen. Das Urteil: Oft nehmen wir mit den vermeintlich gesunden Salaten mehr Keime als Vitamine auf.

0
Drucken

Das Magazin Ökotest ist für seine unabhängigen Tests in der Lebensmittelbranche so bekannt wie gefürchtet. 

Das neueste Objekt der Test-Redaktion: fertige Obstsalate, wie es sie in der Kühltheke jedes Supermarktes zu kaufen gibt. Apfel, Banane, Traube und Ananas handlich geschnitten – besser und gesünder als das belegte Brötchen auf die Hand, könnte man meinen. Doch das Urteil der Tester fällt vernichtend aus: 

Fertiger Obstsalat enthält weniger Vitamine als frisch aufgeschnittener, dafür oft eine Extraportion Keime oder gar Schimmelpilz

So hat Ökotest getestet

Die Tester haben in 12 Supermarkt- sowie Coffee-Shop-Ketten gemischte Obstsalate gekauft. Diese wurden sowohl einem sensorischen Test (Geruch/Geschmack) als auch einem Labortest auf Keime, Bakerien und Pilze unterzogen. 

Das Ergebnis: Ein einziger Obstsalat (Fresh for You Bunte Obstmischung von Real) überschritt in keiner der drei untersuchten Chargen einen der Richtwerte der Deutschen Gesellschaft für Hygiene und Mikrobiologie (DGHM). Außerdem schnitten Havita Tutti Frutti von Karstadt und der Rewe Exotische Obstsalat im Test gut ab." Die Schlusslichter bildeten der Feigensalat von Kaiser’s und "Refreshing Area" von Coffee Fellows." Bei letzterem war je eine der insgesamt drei sensorisch untersuchten Chargen so verdorben, dass die Tester sie, nachdem sie daran gerochen hatten, nicht mehr probieren wollten. 

Die Geschäftsführung von Coffee Fellows hat bereits reagiert und kündigte an, das betreffende Produkt bis zur Aufklärung der Keimbelastung aus den Filialen zu nehmen. 

Obst lieber selber schnippeln

Auch wenn einige Salate im Test nicht mit Keimen belastet waren: Die meisten Vitamine nehmen Sie zu sich, wenn Sie Obst selber schneiden. Denn sobald Obst nicht mehr vor Luft geschützt ist, beginnt der Oxidationsprozess, durch den Vitamine abgebaut werden.

Das Redaktionsteam von Ökotest hat außerdem die Zeit gestoppt, die es dauert, Obstsalat frisch zu schneiden: "Händewaschen, zwei Bananen schälen und schneiden, einen Apfel waschen und klein schnippeln, Trauben waschen und abzupfen – drei Minuten. Die halbe Melone kostet etwas mehr Zeit, danach sind wir bei 4:41 Minuten. Jetzt noch Messer und Brettchen spülen, Obstsalat umrühren – 5:51 Minuten, fertig." Das ist nun wirklich nicht die Welt. 

Auch aus Umweltgesichtspunkten ist es natürlich nicht optimal, Obst in einer Plastikschale mit einer Plastikgabel zu kaufen und beides hinterher sofort weguzwerfen. 

Wer sich dennoch einen Fertig-Obstsalat kaufen möchte, sollte laut Ökotest auf folgendes achten: 

  • Enthaltenes Obst: Je süßer die Früchte und je weniger Säure sie enthalten, desto schneller verderben sie. Besonders Melone und Traube sind anfällig für Flüssigkeit im Becher: Hat sich am Boden des Bechers Flüssigkeit abgesetzt, steht der Salat wahrscheinlich schon etwas länger. Sind in der Flüssigkeit Blubberblasen zu sehen: Hände weg. 

(lin)

Top-Deals des Tages

Bis zu 20% reduziert: PROCAVE TopCool-Bettwaren
VON AMAZON
Preis: 24,95 €
19,95 €
Läuft ab in:
Bis zu 20% reduziert: PROCAVE TopCool-Bettwaren
VON AMAZON
Preis: 43,95 €
37,35 €
Läuft ab in:
Bis zu 20% reduziert: PROCAVE TopCool-Bettwaren
VON AMAZON
Preis: 19,95 €
16,95 €
Läuft ab in:
Zu allen Top-Deals des Tages

Schreiben Sie einen Kommentar