EAT SMARTER Abnehmkurs | Für kurze Zeit im Sommerangebot! Unser Onlinekurs für 69 Euro anstatt 99 Euro.
mehr

Nutri-Score: Ja oder nein?

Von Lara Schümann
Aktualisiert am 16. Jan. 2020
© obs/bofrost*
© obs/bofrost*

In Zukunft sollen Nährwertkennzeichnungen auf der Vorderseite von Verpackungen Auskunft darüber geben, wie gesund ein Lebensmittel ist. Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft hat mit der Befragung für das geplante Nährwert-Logo begonnen – vier Modelle stehen zur Auswahl.

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren

Eine neue Nährwertkennzeichnung soll den Verbrauchern dabei helfen, zwischen gesunden und ungesunden Produkten zu unterscheiden. Da es bei komplizierten Nährwerttabellen oft schwer fällt, eine gute Entscheidung zu treffen, soll ein Kennzeichensystem den Verbrauchern als Orientierung dienen.

Welches Kennzeichensystem soll es geben?

Ein Logo soll künftig auf Verpackungen anzeigen, wie viel Zucker, Fett und Salz in Lebensmitteln enthalten ist - nur welches Logo soll es sein?

Die Verbraucher sollen darüber entscheiden, welche Kennzeichnung künftig zum Einsatz kommt. 1.600 Teilnehmer nahmen an der Umfrage des Bundesernährungsministerium teil.

Julia Klöckner, die Bundesernährungsminis­te­rin wolle das favorisierte Nährwertkennzeichen dann empfehlen. Verbraucherzentralen dringen auf eine Entscheidung im Herbst. Allerdings wird die Lebensmittelampel vorerst nicht verpflichtend.

Zur Wahl standen diese vier Modelle:

Diese vier Modelle standen zur Auswahl, darunter auch die in vielen Ländern bereits etablierte Nutri-Score-Skala:

1. Das Keyhole-Modell aus Skandinavien

Es signalisiert mit einem weißen Schlüsselloch auf grünem Grund eine positive Nährwertbewertung.

2. Der Nutri-Score aus Frankreich

Die Nährwerttabelle gibt den Gehalt an Zucker, Fett, Salz sowie Ballaststoffen und Proteinen in einer Gesamtbewertung auf einer fünfstufigen Skala von dunkelgrün bis rot an. Ermittelt wird der Nutri-Score, indem ungünstige und günstige Nährwertelemente eines Lebensmittels miteinander abgeglichen werden. Dadurch gelangt man zu einer Gesamtpunktzahl für das Produkt. Es gilt: Je geringer die Punkte-Zahl desto hochwertiger das Nährwertprofil. Die Gesamtpunkte werden dann einer fünfstufigen Einteilung innerhalb des Nutri-Scores zugewiesen. Jede Stufe ist hinterlegt mit einer Farbe und einem Buchstaben. Diese reichen von "grün" und "A" bis "rot" und "E". Weitere wichtige Infos zum Nutri-Score finden Sie hier.

3. Das bundeseigene Logo vom Max-Rubner-Forschungsinstitut

Das Logo zeigt Salz, Zucker und Fett pro 100 Gramm in separaten Waben an, die bei niedrigem Gehalt blaugrün gefärbt sind. Daneben zeigt eine große Wabe eine Gesamtbewertung (noch nicht in der Praxis eingesetztes Modell). 

4. Das Label des Spitzenverbands der Lebensmittelwirtschaft

Es zeigt fünf Kreise an, in denen Kalorien sowie der Gehalt an Fett, gesättigten Fettsäuren, Zucker und Salz pro 100 Gramm stehen. Dabei soll pro Kreis angezeigt werden, wie viel Prozent der täglich empfohlenen Zufuhr mit 100 Gramm des jeweiligen Produkts abgedeckt werden (noch nicht in der Praxis eingesetztes Modell).

Dieses Modell hat gewonnen

Nachtrag: Am 30.09.2019 gab die Bundesministerin für Ernährung und Landwirtschaft, Julia Klöckner, das Ergebnis der Verbraucherforschung zur Nährwertkennzeichung bekannt. Als Kennzeichnung für Deutschland möchte Klöckner den Nutri-Score einführen. Damit treffe sie “eine valide Entscheidung in einer Debatte, die seit über einem Jahrzehnt (...) geführt wird”, so Klöckner.

In der Untersuchung entschieden sich 57 Prozent der Befragten für den Nutri-Score; bestimmte Testaufgaben zeigten außerdem, dass der Nutri-Score als Kennzeichnungsmodell am besten verstanden wurde. Vor Einführung des Nutri-Score muss nun möglichst zeitnah die rechtliche Grundlage geschaffen und die Zustimmung des Bundeskabinetts eingeholt werden.


Die EAT SMARTER Nährwertampel

EAT SMARTER hat für zahlreiche Rezepte schon den Health Score entwickelt. Mit diesem möchten wir es Ihnen leicht machen, zu erkennen, wie gesund ein Rezept ist. Die Punkte-Bewertung auf einer Skala von 1 bis 10 gibt Ihnen eine Orientierung, wie ausgewogen ein Gericht ist – dabei gilt: je höher der Wert, desto besser. 

Lesen Sie hier: So setzt sich der EAT SMARTER Health Score zusammen

In der EAT SMARTER Nährwertampel wird jedes einzelne Rezept genau unter die Lupe genommen. Dabei gibt die Ampelbewertungen in grün, gelb und orange Ihnen auf einen Blick Auskunft über die wichtigsten Nährstoffe und wie diese mengenmäßig im Rezept pro Portion zu bewerten sind.

Lesen Sie hier: Alles zur EAT SMARTER Nährwertampel

Rezept mit dem Health Score von 10 Punkten:

Rezept mit dem Health Score von 9 Punkten:

Rezept mit dem Health Score von 8 Punkten:

Schreiben Sie einen Kommentar