Diät-Check

Shred-Diät: Schlanker in nur sechs Wochen?

Von Christin Ilgner und Marieke Dammann
Aktualisiert am 02. Dez. 2019

Das Versprechen klingt unglaublich: Zwei Konfektionsgrößen weniger in nur sechs Wochen. Und das auch noch ohne Hungern. Wir haben uns die Shred-Diät genauer angeschaut.

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren

Inhaltsverzeichnis

  1. Was genau ist die Shred-Diät?
  2. Beispieltag der Shred-Diät
  3. Shred-Diät: Auf Dauer geeignet?
  4. Shred-Diät: Und was ist mit Sport?
  5. Die Shred-Diät: Fazit
  6. Wissen zum Mitnehmen

Dr. Ian K. Smith studierte in Harvard Medizin und schrieb für verschiedene Zeitungen und Magazine, unter anderem für die Newsweek, Men's Fitness und die New York Daily News. Der ehemalige US-Präsident Barack Obama berief ihn sogar als Mitglied in den nationalen Gesundheitsrat. Mit seiner Shred-Diät sorgte er für Aufruhr. In den USA wurde das Shred-Diät-Buch innerhalb kürzester Zeit zum New York Times Bestseller.

Was genau ist die Shred-Diät?

Die Shred-Diät ist auf insgesamt sechs Wochen angelegt, wobei jede Woche unter einem anderen Motto steht.

  1. Woche – Aufbruch
  2. Woche ­– Herausforderung
  3. Woche – Metamorphose
  4. Woche – Aufschwung
  5. Woche – Befreiung
  6. Woche – Triumph

Das Prinzip der Shred-Diät: es dürfen jeden Tag bis zu sieben Mahlzeiten (Hauptmahlzeiten und Snacks) gegessen werden. Entscheidend ist dabei der zeitliche Abstand zwischen den einzelnen Speisen, der zwischen 1,5 und drei Stunden beträgt. Durch die vielen kleinen Mahlzeiten soll der Insulinspiegel im Blut stabil gehalten und Heißhungerattacken vermieden werden.

Wer zum Beispiel um 6.30 Uhr frühstückt, der sollte um 8 Uhr bereits den ersten Snack essen. Wer erst 8.30 Uhr sein Frühstück einnimmt, der isst den Snack um 10 Uhr. So lässt sich die Diät an den persönlichen Lebensrhythmus anpassen. Allerdings gilt dies natürlich nur für Menschen, die in einem Beruf arbeiten, der das „ständige Essen“ zulässt. Ein Notarzt oder Busfahrer wird es da zum Beispiel schwer haben.

Durch die vielen Mahlzeiten entsteht nie großer Hunger und das Gefühl „nichts essen zu dürfen“. Diese Tatsache sollte die Shred-Diät erleichtern. Außerdem werden die Inhaltsstoffe von Frühstück, Mittag und Co. ständig geändert – den Geschmacksnerven wird somit nicht so schnell langweilig.

Merke!
Die Shred-Diät dauert sechs Wochen, beinhaltet bis zu sieben Mahlzeiten täglich und Sporteinheiten.

Exemplarisch sieht ein Tag der Shred-Diät so aus:

8.30 Uhr Frühstück

  • 1 Stück Obst (Birne oder Grapefruit)
  • Eine der folgenden Speisen:
  • 1 Portion Porridge
  • 2 Eiweiß, auch als Omelett mit gewürfeltem Gemüse, etwas grüne Paprika
  • 1 kleine Schale Frühstücksflocken, ohne Zucker, mit fettarmer Milch
  • 2 Mini-Pfannkuchen
  • 1 Portion Grießbrei oder Polenta
  • 1 Becher (180 g) Joghurt, fettarm oder fettfrei
  • 0,2 Liter Saft, frisch gepresst oder Direktsaft: Grapefruit/Apfel/Orange/Tomate/Karotte

10.00 Uhr Snack

  • Höchstens 100 Kalorien

11.30 Uhr Lunch

  • Eine der folgenden Speisen – höchstens 300 Kalorien und ungesüßt:
  • Ein Stück Obst oder eine Portion Gemüse
  • Wasser (auch mit Kohlensäure) soviel Sie möchten und eines dieser Getränke:
    • 1 Glas Zitronenwasser (mit 1 frischgepressten Zitrone)
    • 1 Glas Mineralwasser mit Fruchtgeschmack
    • 1 Glas Direktsaft (nicht aus Konzentrat)
    • 1 Glas Eistee oder ein anderer Tee, ungesüßt
    • 1 Glas fettarme Milch, ungesüßte Soja- oder Mandelmilch

13.00 Uhr Snack 2

  • Höchstens 150 Kalorien

15.30 Uhr Imbiss

  • Sandwich aus 1 Scheibe Vollkornbrot, 1 Scheibe Hähnchen- oder Putenfilet oder Frischkäse, mit Salatblatt, Tomate, 1 Scheibe Käse und 1 TL Senf oder Mayonnaise, falls gewünscht
  • 1 Portion Blattsalat (ohne Extras, bis zu 3 EL SHRED-Dressing)
  • Eines der Getränke wie zum Lunch (nicht das gleiche)

19.00 Uhr Abendessen

  • 1 Portion Gemüse
  • Eine der folgenden Speisen:
    • 150 g Hähnchenfleisch ohne Haut
    • 150 g Seefisch
    • 120 g Tofu, Räuchertofu oder Lupinenfilet
    • 150 g Putenfleisch ohne Haut
    • zweite Portion Gemüse
  • 30 g Vollkornreis (Rohgewicht), gekocht
  • Eines der Getränke wie zum Lunch (nicht das gleiche!)

20.30 Uhr Snack 3

  • Höchstens 100 Kalorien

Im Shred-Diät-Buch gibt es nicht nur für jeden Tag einen konkreten Shred-Diät-Plan für die Ernährung, sondern auch zahlreiche Anregungen und Auflistungen, was zum Beispiel 100-Kalorien-Snacks (150 g Heidelbeeren mit 1 EL Schlagsahne, 250 g Erdbeeren, 1 Nektarine, 10 Babykarotten mit 2 EL Hummus) oder 150-Kalorien-Snacks (20 Weintrauben mit 15 Erdnüssen, 1 Schälchen Apfelmus mit 2 EL Frühstücksflocken, ½ Banane mit 3 Reiswaffeln) sind. Auch Varianten für Suppen, Smoothies und Eiweißshakes werden vorgestellt. Da immer Alternativen angeboten werden, ist die Shred-Diät auch für Vegetarier realistisch.

Insgesamt kommt man mit so einem Tagesplan auf eine Kalorienanzahl von 1100-1300 Kalorien. Ein großer Unterschied zu manch anderer Diät: Die empfohlenen Lebensmittel sind alltäglich und somit gut zu bekommen. Außerdem sind sie zumeist preiswert. Einzig im Winter kann es mit dem Obst schwierig werden.

Merke!
Täglich werden zwischen 1100 und 1300 Kalorien aufgenommen. Die Speisen werden dabei mit alltäglichen Lebensmitteln abwechslungsreich zubereitet.

Shred-Diät: Auf Dauer geeignet?

Da dem Körper täglich eine reduzierte Kalorienmenge zugeführt wird, sollte die Shred-Diät nicht länger als die vorgegebenen sechs Wochen oder gar auf Dauer durchgeführt werden. Die Lebensmittel, die während der Diät verzehrt werden dürfen, sind jedoch recht variantenreich, sodass keine Mangelerscheinungen zu befürchten sein dürften.

Allerdings benötigt der Körper mehr als 1100 bis 1300 Kalorien, um auf Dauer ausreichend versorgt zu sein, weshalb es auch nicht empfohlen wird, die Shred-Diät als dauerhafte Ernährungsform zu wählen.

Merke!
Aufgrund der reduzierten Kalorienmenge ist die Shred-Diät nicht als dauerhafte Ernährungsform geeignet.

Shred-Diät: Und was ist mit Sport?

Großer Kritikpunkt der Skinny-Diät, bei der man strikten 20 Regeln folgen soll, ist der, dass Sport nicht Bestandteil des Abnehmprogramms ist und im zugehörigen Buch keine Hinweise auf Workouts o. ä. gegeben werden. Das ist bei der Shred-Diät anders! Denn bei dieser spielt Sport eine wichtige Rolle beim Abnehmen (1). Für jeden Tag werden Tipps und Anweisungen gegeben, wie lange Ausdauer- und Krafteinheiten betrieben werden sollen.

Während der dritten Woche, der Metamorphose, stehen beispielsweise Kraft- und Ausdauersequenzen von 45 Minuten auf dem Programm, die es zu absolvieren gilt. Empfohlen werden für Anfänger zum Beispiel Ausdauersportarten wie Nordic Walking, Schwimmen oder Radfahren, Fortgeschrittene können Joggen gehen, Rudern oder einen Zumba-Kurs besuchen. Das Krafttraining können Sie während der Shred-Diät beispielsweise mithilfe von Hanteln oder Geräten durchführen.

Merke!
Auch das Sportprogramm kommt während der Shred-Diät nicht zu kurz, denn es stehen Ausdauer- und Krafteinheiten auf dem Programm.

Die Shred-Diät: Fazit

Mit den Ergänzungen zu Sport, weiteren Shred-Diät-Rezepten (z. B. für die Shred-Lasagne oder Porridge) und Warenkunden im hinteren Teil des Shred-Diät-Buches bekommt der Abnehmwillige ein gutes Gesamtpaket. Es ist positiv zu bewerten, dass auf Abwechslung bei den Lebensmitteln geachtet wird und während der Shred-Diät nicht gehungert werden muss.

Einzig fraglich ist, ob die Diät in der Praxis mit Beruf und Familie funktionieren kann und vor allem durchgehalten wird. Aufgrund der recht geringen Kalorientageszufuhr ist die Shred-Diät auf Dauer nicht zu empfehlen.

Das Buch „SHRED: Die Erfolgsdiät ohne Hungern“ (hier zu kaufen) von Dr. Ian K. Smith ist im Gräfe und Unzer Verlag erschienen.

Merke!
Das Shred-Diät-Buch liefert mit Ergänzungen zum Sport, Rezepten und Warenkunden ein praktisches Gesamtpaket.

Wissen zum Mitnehmen

Zwei Kleidergrößen in sechs Wochen abnehmen – ob das funktionieren kann? Das verspricht zumindest die Shred-Diät, die in einem umfangreichen Buch samt Warenkunden, Workout-Tipps und Rezepten erklärt wird. Jede Diät-Woche steht unter einem anderen Motto und täglich werden zwischen 1100 und 1300 Kalorien durch bis zu sieben Speisen zu sich genommen.

Bei dieser Diät muss nicht gehungert werden, wodurch sie gut mit dem Alltag vereinbar ist. Die regelmäßig verzehrten Mahlzeiten werden abwechslungsreich gestaltet, sodass der Körper mit ausreichend Nährstoffen versorgt wird.

Auch Sport steht auf dem Programm und die Shred-Diät sieht dafür Ausdauer- sowie Krafteinheiten vor. Die Diät ist mit Sporteinheiten und Vorschlägen für Gerichte ein gutes Gesamtpaket zum Abnehmen (2), allerdings ist es aufgrund der stark reduzierten Kalorienmenge nicht ratsam, die Diät länger als sechs Wochen durchzuführen.

 
Hallo ich habe heute das Buch über Shred würde auch am liebsten sofort anfangen nur ich stelle mir das nicht so einfach vor da ich in einer Bäckerei arbeite und meist morgens um 5 anfagen.Was kann ich da morgens als Frühstück essen am besten was ich am abend voher vielleicht schon vorbereiten kann.
 
Hallo, ich würde sehr gerne die Diät machen, und wollte fragen, ob ich das irgendwie anders anstellen kann? Ich muss um 15:50 Uhr ca los zur Arbeit und arbeite bis 19:30/19:45 Uhr und bin erst um 20:00 Uhr ca zu Hause... Um 20:00 Uhr erst essen ist nicht gut, oder? LG
Bild des Benutzers EAT SMARTER
Hallo Vanessa S., das Prinzip der Diät beruht auf vielen kleinen Mahlzeiten. Der zeitliche Abstand zwischen den einzelnen Speisen darf nicht mehr als 3 Stunden betragen. Wenn Sie die Möglichkeit haben, während der Arbeit etwas kleineres zu essen oder zu snacken, dürfte das kein Problem darstellen. Sollten Sie erst nach der Arbeit etwas essen können, wäre diese Diät-Form nicht geeignet. Viele Grüße EAT SMARTER
 
? Guten Tag. Das mit den 4 Stunden Abstand ist so eine Sache.. wenn ich mir ein Beispiel aus Woche 1 Tag 1 Anschaue, so steht Morgen: Porridge (ca um 6h kein Problem), um 10h nehme ich dann einen Shake um 12.30h esse ich dann zu Mittag (ist im Geschäft so vorgegeben), und um 16h machen wir jeweils Pause, da soll ich Gemüse, Hülsenfrüchte essen? Sorry aber das geht einfach nicht in einem Büro... könnt ihr mir da weiterhelfen? Was empfehlt ihr mir. Danke für eure Hilfe
Bild des Benutzers EAT SMARTER
Liebe Fabienne, wenn du es erst um 12.30 schaffst, Mittag zu essen, ist das auch kein Beinbruch. Die Mahlzeiten sind ja auch nur exemplarisch zu sehen. Der nachmittägliche Snack lässt sich zuhause prima vorbereiten und mit ins Büro nehmen, wo du ihn auch am Bildschirm essen kannst. Ohen Frage, die Shred-Diät erfordert einige Planung, um sie auch im Alltag durchführen zu können. Viele Grüße, dein EAT SMARTER-Team

Seiten

Schreiben Sie einen Kommentar