Star Watch Blog

Das hilft gegen Cellulite

Von EAT SMARTER
Aktualisiert am 27. Dez. 2018
Orangenhaut freut keinen
Orangenhaut freut keinen

Nicht nur bei uns beginnt die Feriensaison, auch die Stars urlauben fleißig an den schönsten Plätzen der Welt. Klar, dass Paparazzi da nicht weit sind und gerne auch mal die ein oder andere Detailaufnahme von fiesen Dellen – auch Cellulite genannt – machen. Mit aufdringlichen Fotografen ist zwar bei uns Normalos nicht zu rechnen, trotzdem können straffe Beine – auch für die privaten Urlaubsfotos – nicht schaden. Wir verraten Euch, was gegen Cellulite hilft.

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren

Britney Spears hat sie, Kim Kardashian, Sängerin Jessie J und sogar Model Alessandra Ambrosio ist nicht verschont geblieben. Medizinisch ist Cellulite zwar nicht schlimm, doch optisch ist Orangenhaut kein Hingucker. Die fiesen Dellen können nicht nur bei übergewichtigen Menschen entstehen, sondern auch bei schlanken, wie das brasilianische Model beweist. Häufig kommt Cellulite an den Beinen vor. Aber auch vor dem Po, den Armen und dem Bauch macht sie nicht Halt.

Tschüß Fett und Zucker!

Eine Weisheit lautet „Du bist, was Du isst“. Im Bezug auf Cellulite trifft dies zu, denn häufig wird die Orangenhaut durch die falsche Ernährung noch verstärkt. Salz, Fett und Zucker fördern die Einlagerung von Fett und Wasser in der Haut. Um weniger Dellen zu haben, kann es also helfen, sich gesund und ausgewogen zu ernähren und auf Fertigprodukte, die meist viel Zucker und Fett enthalten, zu verzichten.

Während zuckerhaltige Getränke natürlich ebenfalls tabu sein sollten, darf jedoch reichlich Wasser im Kampf gegen Cellulite getrunken werden, denn die Haut wirkt dadurch praller. Die Empfehlung: 2–3 Liter Wasser oder ungesüßte Kräutertees.

Sport ist ein Muss

Um Sport kommt man allerdings nicht herum. Eine Kombination aus Ausdauer- und Krafttraining ist ideal, um der Cellulite auf den Pelz zu rücken. Joggen regt z. B. die Fettverbrennung an. Und  wenn Ihr nach dem Run noch Krafttraining mit Squats und Lunges macht, gehört die Cellulite hoffentlich bald der Vergangenheit an. Auch Schwimmen und Aquagymnastik sind super Anti-Cellulite-Sportarten.

Diverse Hausmittel können ebenfalls gegen Orangenhaut helfen. Die Zupfmassage verspricht zwar keine aalglatten Beine, doch sie regt die Durchblutung an und kann die Haut straffen. Einfach Hautpartie zwischen Daumen und Zeigefinger klemmen, zupfen und wieder loslassen. Massagehandschuhe, Bürsten und Co. können natürlich auch verwendet werden. Der ultimative Geheimtipp: Kaffeesatz! Schließlich steckt Koffein nicht ohne Grund in den ganzen Anti-Cellulite-Cremes. Also einfach lauwarmen und kalten Kaffeesatz auf den Oberschenkeln verteilen und mit Klarsichtfolie – nicht zu straff – einwickeln. Nach einer halben Stunde Wickel entfernen und Kaffeesatzreste abspülen. Auf diesen Trick schwört auch Sängerin Jessie J, wie sie mit einem Instagram-Bild beweist.

(chil)

 

 

 
163 und 59 kilo und kein übergewicht??? wie passt das denn zusammen? ich mit 169 und 59 kilo finde mich noch nicht perfek - 2 -3-4 kilo dürfen noch weg! Sport sport sport!!! Sport und gesunde Ernährung helfen sehr wohl!! alles andere ist mist - haut eincremen fördert die durchblutung ja - dazu brauch man weder teure cremes noch sonstwas....!! knibeugen inliner und stepper probier das zusammen mit gesunder ernärung und dann wirds schon ;)
 
Dieses (verdammte) Thema kommt doch jedes Jahr wieder und nichts hilft. Wenn diese ganzen Empfehlungen und diese vielen unterschiedlichen Cremes Wirkungen zeigen würden, hätte keine Frau mehr Cellulite. Die Cremes machen nur die Geldbörse leer und bringen rein gar nichts. Und zu den Tipps: wer hat schon die Ausdauer, das alles zu befolgen ? Da müsste man mit 13 oder 14 Jahren anfangen und kurz vor dem Sarg aufhören. Na bravo. Wenn Sport helfen soll, warum haben dann Sportlerinnen auch Cellulite ? Und es betrifft auch schon Männer, wie man unschwer am Strand erkennen kann. Wenn ich das ganze Geld zusammenzählen würde, das ich in meinem Leben (ich bin jetzt 63) für diese ganzen Produkte, Behandlungen usw. ausgegeben habe, dann hätte ich mir bestimmt schon einen tollen Langzeit-Urlaub in der Karibik leisten können. Aber die Hoffnung stirbt zuletzt.
 
Sie widersprechen sich selbst und anstatt sich nach den gegebenen Empfehlungen zu richten, die tatsächlich ein wenig helfen, haben Sie offensichtlich lieber auf Sport und gesunde Ernährung (kostet nichts, nur etwas Selbstdisziplin)verzichtet und Geld auszugeben. Ich habe noch nie für die von Ihnen gemeinten Produkte auch nur einen Pfennig oder Cent ausgegeben aber schon immer mit Freude Sport getrieben, bin über 70, werde regelmäßig auf meine gute Figur angesprochen und war auch schon in der Karibik.
 
Da Sie mich nicht kennen, können Sie nicht behaupten, dass ich auf Sport und gesunde Ernährung verzichtet habe. Das ist schon anmaßend. Selbst Sportlerinnen haben Cellulite. Bei 163 cm wiege ich 59 kg, also kein Übergewicht, was ich auch nie hatte. Sportlich war ich immer aktiv und ernährungsmäßig bin ich für alle meine Freunde und Bekannten ein Vorbild, da ich überwiegend vegetarisch und biologisch lebe. Die meisten meiner Freundinnen sagen sogar, was ich immer habe, ich sehe doch toll aus. Doch das ist immer relativ. Übrigens: Barbados und St. Lucia habe ich auch schon gesehen ;-).

Seiten

Schreiben Sie einen Kommentar