Was hat Saison im Mai?

Von Jessica Bolewski und Marieke Dammann
Aktualisiert am 03. Sep. 2020

Diese Obst, Gemüse- und Salatsorten haben im Mai bei uns Saison. Greifen Sie zu bei diesen frischen, vitaminreichen Lebensmitteln!

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren

Inhaltsverzeichnis

  1. Saisonale Salate und Kräuter im Mai
  2. Saisonales Gemüse im Mai
  3. Saisonales Obst im Mai
  4. Saisonkalender für das ganze Jahr 

Was wächst im Mai? Damit Sie bei der großen Auswahl nicht den Überblick verlieren, zeigen wir Ihnen, was Sie im Mai aus dem regionalen Anbau kaufen können und welche Lebensmittel als Lagerware erhältlich sind.

Hier finden Sie eine kurze Zusammenfassung der Lebensmittel, zu denen EAT SMARTER eine Vielzahl an Rezepten bietet. Außerdem können Sie in den einzelnen Warenkunden der Lebensmittel noch mehr über gesundheitlichen Vorteile, Einkaufs- sowie Zubereitungstipps und vieles mehr erfahren. 

Saisonale Salate und Kräuter im Mai

Rucola

Seinen leicht scharfen und herben Geschmack hat der Rucola den Senfölen zu verdanken, die sich in seinen Blättern befinden. Zudem enthält er Folsäure und Vitamine der B-Gruppe. Im Kühlschrank hält sich Rucola mit einem feuchten Tuch bedeckt rund ein bis zwei Tage frisch.

Portulak

Die grüne Pflanze gibt es jetzt in Freiland-Qualität und Sie sollten zugreifen, denn Portulak ist Vitamin-C-reich, was zu einem starken Immunsystem beiträgt. Die Blätter sollten beim Kauf saftig glänzen und die Stielenden feucht aussehen.

Chicorée

Obwohl man Chicorée das ganze Jahr über kaufen kann, gibt es ihn jetzt nur als Lagerware zu kaufen. Die in ihm enthaltenen Bitterstoffe sind eine Wohltat für Magen und Darm, weshalb er öfter auf dem Teller landen sollte.

lollo rossoLollo Rosso/Biondo

Farbe auf den Teller bringt der Lollo Rosso oder Biondo. Die krausen Blätter liefern dem Körper Vitamine und Mineralstoffe. Die im Salat enthaltenen sekundären Pflanzenstoffe haben einen schützenden Effekt auf die Körperzelle und Gefäße.

KopfsalatKopfsalat

Jetzt unbedingt zugreifen, denn im Mai fällt für den Kopfsalat der Startschuss zur Freiland-Qualität! Der knackige Klassiker punktet mit seinem relativ hohen Gehalt an Ballaststoffen und Vitamin A.

Bärlauch für den BlutflussBärlauch

Der Frühling ist in greifbarer Nähe, wenn es endlich wieder frischen Bärlauch gibt! Bärlauch heißt übrigens ursprünglich auch „Wilder Lauch“ oder „Waldknoblauch“, da er mit Schnittlauch, Zwiebeln und Knoblauch verwandt ist. Seine Schwefelstoffe und ätherischen Öle, allen voran das Allicin, wirken günstig auf Magen und Darm.

Waldmeister

Der Mai ist die Saison des Waldmeisters! Traditionell wird in diesem Monat eine Waldmeisterbowle zusammengemischt und getrunken. Nach der Ernte bzw. nach dem Kauf sollte er nur kurz und trocken gelagert werden, da er schnell verwelkt.

SchnittlauchSchnittlauch

Von Frühjahr bis in den frühen Herbst ist die Erntezeit für frischen Schnittlauch, der nicht nur Kräuterbutter und Quark, sondern auch Salate und Omelettes aufpeppt! Ähnlich wie Zwiebeln wirkt Schnittlauch leicht antibakteriell. Tipp: Wer selber Schnittlauch anbaut, kann sich an dekorativen (und essbaren) Blüten erfreuen! 

Minze

Im Mai hat auch die Minze ihre Hochsaison und grünt als widerstandsfähige Staude. Wussten Sie, dass es weltweit rund 20 Minze-Arten gibt? Darunter sind auch die Erdbeer- und Schoko-Minze zu finden. Probieren Sie sich durch die Sorten; verschiedene Minz-Pflanzen finden SIe zum Beispiel beim Gemüsehändler oder auf dem Wochenmarkt. 

SalbeiSalbei

Die Heilkräfte des Salbeis sind legendär! Auch in der Küche gehört das silbrig glänzende Kraut zu den Klassikern: So schmeckt es beispielsweise im Saltimbocca wunderbar. Probieren Sie in Olivenöl ausgebackene Salbeiblätter beispielsweise zu Pastagerichten – köstlich! 

Thymian

Allerlei Heilkräfte werden dem Mittelmeerkraut nachgesagt. Bewiesen ist eine krampf- und schleimlösende Wirkung, weshalb aus ihm auch Hustentees zubereitet werden. Frischer Thymian ist nicht nur in herzhaften Gerichten ein Genuss: Auch als außergewöhnliche Kombination zu Süßspeisen wie Crème brulée schmeckt er hervorragend!

Warenkunde KerbelKerbel

Kerbel bringt Frühjahrsgenuss in die Küche! Die frisch-grünen, zart gefiederten Blättchen mit dem leichten Anis-Aroma gehören unter anderem zum Kräuter-Ensemble für Frankfurter Grüne Sauce. Seit dem Altertum wird Kerbel zur Blutreinigung eingesetzt. 

Saisonales Gemüse im Mai

Artischocke

Artischocken sorgen für eine schlanke Linie: Sie sind reich an Inulin, einem löslichen Ballaststoff, der sich besonders günstig auf den Darm und die Verdauung allgemein auswirkt. Ein weiterer Pluspunkt von Artischocken ist ihr Gehalt an Cynarin. Dieser Bitterstoff, erst 1954 entdeckt, regt die Galle und die Bildung von Verdauungssäften an.

Mairübe

Lange geriet das beliebte Frühjahrsgemüse in Vergessenheit – jetzt wird es jedoch wieder neu entdeckt! Ihr leicht süßlicher und rettichähnlicher Geschmack ist ihr besonderes Kennzeichen. Mairüben enthalten Carotin, Vitamin C, Folsäure, Zink und Eisen.

Chinakohl

Der in Deutschland immer beliebter werdende Chinakohl bekommt durch Senföle seinen typischen Geschmack und ist sehr gut bekömmlich. Er ist in nur 5-7 Minuten fertig zubereitet und schmeckt hervoragend in den verschiedensten Formen. Sie müssen Chinakohl unbedingt probieren, denn mit ihm wird es nie langweilig! 

Porree

Der Porree oder auch Lauch genannt trägt vor allem im grünen Teil viele Nährstoffe. Er liefert Beta-Carotin, Zink und Fluor. Auch die Belastung mit Dünger ist eher gering. In diesem Monat gibt es ihn aus Lagerware.

Rote Bete

Der hübsche Farbtupfer ist ein kalorienarmer Magenfüller. Betacyanin, der Farbstoff der Roten Bete, schützt die Zellen vor Krebs. Außerdem enthält sie noch einige andere Nährstoffe, wie Ballaststoffe, Eisen, Vitamin C und B, sowie Kalium. Sie kann vielseitig eingesetzt werden. Probieren Sie! In diesem Monat gibt es sie aus Lagerware.

Rotkohl

Schon 200 Gramm Rotkohl decken mit 100 Milligramm den Tagesbedarf an Vitamin C! Besonders bemerkenswert ist der hohe Gehalt an sekundären Pflanzenstoffen, die dem Rotkohl seine typische Farbe und jede Menge gesundheitlichen Nutzen geben: sogenannte Radikalenfänger wirken nachweislich zellschützend und können darum sowohl der Entstehung von Krebs vorbeugen als den Alterungsprozess verzögern. In diesem Monat gibt es ihn aus Lagerware.

WeißkohlWeißkohl

Dieses ebenso deftige wie gesunde Gemüse ist nicht nur äußerst preiswert, es kann – richtig zubereitet – richtig köstlich schmecken. Und es versorgt uns speziell im Winter, wenn Vitaminreiches Mangelware ist, mit jeder Menge wertvoller Nährstoffe. Ob Klassiker oder neue kreative Gerichte. Der vielseitige Weißkohl macht sich gut auf jedem Teller. In diesem Monat gibt es ihn aus Lagerware.

Wirsing

Wirsingkohl unterscheidet sich nicht nur optisch von Weiß- oder Rotkohl – er schmeckt auch deutlich feiner als seine robusten Brüder. Beim Einkauf sollten Sie darauf achten, dass sich die Köpfe locker öffnen lassen. Der Kohl sollte schön grün aussehen und nicht gelblich verfärbt sein. Im Kühlschrank bleibt Wirsing etwa drei Tage lang frisch und knackig. In diesem Monat gibt es ihn aus Lagerware.

Kartoffeln

Die in den USA gern als Dickmacher verpönten Knollen sind tatsächlich echte Schlankmacher, sozusagen natürliche "Light-Produkte". Ohne Fett zubereitet liefern Kartoffeln wenig Kalorien und sättigen trotzdem angenehm und anhaltend. In diesem Monat gibt es sie aus Lagerware.

Sellerie

Sowohl die schrumpeligen Knollen als auch die knackig-frischen Stauden des Selleries haben viele Vitamine: A, B, C und E kommen gehäuft vor. Ebenso reichlich enthält Sellerie ätherische Öle, die dem Gemüse nicht nur den intensiven Geschmack verleihen, sondern auch den Stoffwechsel anregen und leicht harntreibend wirken. In diesem Monat gibt es Sellerie aus Lagerware.

Die delikate Zuckerschote war schon im alten Rom sehr beliebt © Olaf Wandruschka Zuckerschoten

Die Saison der feinen Erbsen beginnt mit dem Mai. Zuckerschoten schmecken wie Erbsen, sind dabei allerdings noch angenehm süß. Man kann sie pur essen oder kurz blanchiert servieren – ein wahrer Frühlingsgenuss!

Champignons

Sie sind die Champions unter den Pilzen: Champignons! Die Zuchtvariante ist ganzjährig erhältlich und kann gerne öfter auf dem Speiseplan landen, denn sie enthalten Mineralstoffe, Eiweiß und Vitamine der B-Gruppe. Lose Champignons am besten in einer Papiertüte aufbewahren.

Basische Lebensmittel Kohlrabi

Er gilt als einer der bekömmlichsten Kohlarten und wird wegen seines milden Geschmacks schon von Kindern geliebt. Jetzt gibt es jungen und frischen Kohlrabi in Freiland-Qualität, der den Körper mit wichtigen Vitalstoffen wie Vitamin A, C und K versorgt.

Warenkunde SpitzkohlSpitzkohl

Seine knackig-zarten Blätter sind bei vielen beliebt, da sie leicht süßlich schmecken. Eine Portion Spitzkohl allein kann den Tagesbedarf an Vitamin C decken, weshalb gerne zugelangt werden kann! Auch gebraten schmeckt der "Zuckerhut" wunderbar.

Rettich

Je nach Sorte und Jahreszeit variiert der pikante und scharfe Geschmack der Wurzel. Sein geringer Fett- und Kaloriengehalt macht das Gemüse zur perfekten Knabberei für Figurbewusste. Rettich bleibt länger frisch, wenn er in ein feuchtes Tuch gewickelt wird. In diesem Monat gibt es ihn aus Lagerware.

RadieschenRadieschen

Das runde Gemüse ist mit einem Happs im Mund – und gesund noch dazu! Kugelige Radieschen stecken voller Senföle, was sich positiv auf die Verdauung auswirkt. Außerdem sind sie Reich an Vitamin C, was das Immunsystem stärkt und somit die Abwehrkräfte.

Warenkunde GurkenSalatgurke

Eines der beliebtesten Gemüsearten überhaupt! In mundgerechte Stücke geschnitten, sind sie zum Dippen in Kräuterquark eine tolle und schlankere Variante, als Cracker. Besonders an warmen Tagen sorgt die Salatgurke für Erfrischung und punktet mit wertvollen Inhaltsstoffen wie Kalium, Eisen, Fluor und Zink.

Spargel

Schnell ab ins Einkaufskörbchen, ehe die Saison endet! Spargel – ob Weiß oder Grün – ist in der Küche äußerst vielseitig einsetzbar und kann gekocht, gebrachten oder gebacken werden. Da ist sicherlich für jeden Geschmack etwas dabei.

Spinat

Zarte Spinatblätter sind gerade im Mai zu haben. Sie können dann frisch im Salat oder gegart serviert werden und enthalten wertvolles Zink sowie Eisen. Ein tolles Aroma verleihen etwas Knoblauch und Schalotten, mit denen der Spinat gebraten wird. 

Mangold

Roh und gegart ist Mangold ein Traum! Greifen Sie bei frischer Ware auf dem Markt zu, denn das Gemüse hat ein tolles Aroma und liefert zudem noch wertvolle Nährstoffe. Vor allem die Mineralstoffe Eisen, Phosphor, Kalium und Magnesium sind darin enthalten – außerdem jede Menge Vitamin A und 38 mg Vitamin C pro 100 g.

Möhre

Ob sie nun Möhre, Karotte, Gelbe Rübe, Mohrrübe oder Wurzel genannt wird – das knackige Gemüse ist eine der beliebtesten Gemüsesorten der Deutschen. Sie ist zwar das ganze Jahr über aus heimischem Anbau erhältlich, das Angebot ist aber von September bis Dezember am größten. Tipp: Verzehren Sie Möhren immer mit einem kleinen Spritzer Öl. Nur so kann das in dem Gemüse enthaltene, fettlösliche Beta-Carotin vom Körper aufgenommen werden. In diesem Monat gibt es sie aus Lagerware.

Rhabarber-SaisonRhabarber

Botanisch gesehen gehört der Rhabarber zum Gemüse – nicht wie von vielen angenommen zum Obst. Kleiner Tipp: Je Roter die Stangen, desto weniger Säure enthalten sie und süßer sind sie. Im Juli endet die Saison: Bis dahin können Sie das Stangengemüse noch genießen.

Frühlingszwiebel

Den Frühling trägt das weiß-grüne Gewächs bereits im Namen – zu Recht, denn ab Mai gibt es Frühlingszwiebeln aus Freilandanbau! Ihr scharfes Aroma sorgt für Pepp in Salaten oder Quarks. Gesundheitlich punktet die Frühlingszwiebel auch, denn sie enthält unter anderem Allicin, was entzündungshemmend und keimtötend wirkt. 

Pak ChoiPak Choi/Paksoi

Pak Choi, in Deutschland auch als Chinesischer Senfkohl bekannt, schmeckt roh, gedünstet, gekocht und natürlich aus dem Wok. Besonders zart ist Baby-Pak Choi. Ganz wichtig: Halten Sie die Garzeit so knapp wie möglich, denn sonst verliert Pak Choi an Farbe und Knackigkeit.

Zwiebel

Ob rot, braun oder weiß: Zwiebeln sind richtig gesund, denn Sie liefern dem Körper wichtige Vitalstoffe, unter anderem auch Vitamine aus der B-Gruppe. Ebenso steckt in den Zwiebeln reichlich Vitamin C und Kalium.

Saisonales Obst im Mai

Äpfel

Äpfel schmecken nicht nur wunderbar, sie sind dazu noch richtig gesund sowie beim Kochen und Backen ausgesprochen vielseitig einsetzbar. Mit 18 bis 30 Milligramm Vitamin C pro 100 Gramm (je nach Sorte) tragen Äpfel auch beachtliche Mengen zu unserem durchschnittlichen Tagesbedarf von 100 Milligramm bei. Eine runde Sache also! In diesem Monat gibt es sie aus Lagerware.

Erdbeeren

Je nach Wetterlage startet die Erdbeere Ende Mai in ihre heimische Saison. Ihre null Gramm Fett machen die süßen Früchtchen zu einem Must-have auf dem Speiseplan des Frühlings. Vitamin C und K sowie Folsäure, Biotin und Pantothensäure sind zudem in dem roten Obst enthalten.

Holunderblüte

Die Blüten riechen nicht nur lecker, sondern sind auch noch gesund! Holunderblüten gelten als heilsam, denn sie enthalten Flavonoide, ätherisches Öl, Gerbstoff und Schleim. Ein frisch gebrühter Tee aus Holunderblüten kann ähnlich wie Lindenblütentee bei Fieber eingesetzt oder allgemein bei Erkältung und grippalen Infekten angewandt werden.


Saisonkalender für das ganze Jahr 

Schreiben Sie einen Kommentar