Omas Superfoods! Diese 5 standen schon damals auf dem Tisch

Von Jessica Bolewski
Aktualisiert am 27. Dez. 2018
Omas Superfoods: Die besten Fünf
Omas Superfoods: Die besten Fünf

Superfoods – also Lebensmitteln, die eine besondere gesundheitsfördernde Wirkung haben sollen – landen immer häufiger in den Mahlzeiten von Gesundheitsbewussten. Kein Wunder, dass die Regale der Supermärkte voller Chia-Samen, Goji- oder Acai-Beeren sind. Dabei sind nicht nur diese Exoten gesund: Auch alt Bekanntes strotzt nur so vor wertvollen Inhaltsstoffen. Diese Topliste zeigt Omas Superfoods!

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren

Inhaltsverzeichnis

  1. Trockenpflaumen
  2. Hüttenkäse
  3. Kohl
  4. Weiße Bohnen
  5. Bananen

Trockenpflaumen

Die süßen Früchte gehören zu Omas Superfoods, da sie durch das Trocknen prall gefüllt mit wertvollen Inhaltsstoffen sind. So enthalten Trockenpflaumen Anthocyane, also bioaktive Pflanzenstoffe, die eine schützende Wirkung auf Herz und Gefäße haben – auch ein Schutz vor Krebs wir ihnen nachgesagt. Zudem liefern sie Calcium, Kalium, Magnesium und Eisen.

Trockenpflaumen sind ein guter Snack für zwischendurch, wenn die Lust auf Süßes steigt. Denn sie bremsen den Heißhunger und liefern eine Menge Energie sowie Ballaststoffe. Zudem sind die Früchte verdauungsfördernd. Als Topping für das morgendliche Müsli, den Joghurt oder den Smoothie sind Trockenpflaumen perfekt – und Oma wusste es schon damals.

Hüttenkäse

Die einen essen ihn auf Brot, die anderen lieben ihn pur – den Hüttenkäse! Er ist ein richtiger Kraftprotz, denn er steckt voller Eiweiß: 100 Gramm Hüttenkäse enthalten etwa 13 Gramm Eiweiß. Das hält lange satt und beugt Heißhungerattacken vor. Noch dazu punktet der Hüttenkäse mit wenig Fett und einem geringen Kaloriengehalt.

Verfeinert werden kann der kernige Käse mit knackigem Gemüse und Gewürzen. So wird er auch pur zum leichten Genuss! Eines von Omas Superfoods, das lieber nicht in Vergessenheit geraten sollte.

Kohlsorten

Kohl

Zu Omas Superfood gehört in jedem Fall Kohl! Die kleinen und großen Köpfe sind fett- und kalorienarm sowie preisgünstig – deswegen kann ohne Reue geschlemmt werden. Alle Sorten Kohl liefern dem Körper Vitamin C, das vor allem in der kalten Jahreszeit die Abwehrkräfte stärkt.

Noch dazu punktet das kugelige Gemüse mit Calcium und Ballaststoffen. Letztere fördern die Darmgesundheit und sättigen lang anhaltend. Alles Wissenswerte über Kohl sowie Warenkunden und leckere Rezept-Ideen gibt es im Kohl-Special von EAT SMARTER!

Weiße Bohnen in einer Schüssel

Weiße Bohnen

Weiße Bohnen sind richtige Allrounder: ob in Suppe, Salat, Püree oder als Gemüsebeilage – sie schmecken immer köstlich! Kein Wunder also, dass die kleinen Hülsenfrüchte zu Omas Superfood gehören. Weiße Bohnen enthalten pflanzliches Eiweiß, das einen schnellen Hunger nach der Mahlzeit vermeidet. 

Zusätzlich enthalten sie eine Reihe an Mineralstoffen wie Magnesium, Kalium, Calcium und Phosphor. Dank der in den weißen Bohnen enthaltenen Ballaststoffe wird die Verdauung gefördert und für eine gesunde Darmflora gesorgt.

Bananen

"Theo, mach' mir ein Bananenbrot", heißt es in einem bekannten Kinderlied. Und tatsächlich sollte man öfter zu dem gelben Obst greifen, denn es steckt voller wertvoller Inhaltsstoffe. Bananen liefert B-Vitamine, Kalium und Magnesium. Sehr reife Früchte enthalten außerdem bis zu 23 Prozent Fruchtzucker, also Kohlenhydrate, die schnell ins Blut gehen. Weniger reife Bananen liefern dafür mehr Stärke.

Bananen schmecken nicht nur gut: Sie machen satt, bekommen auch empfindlichen Mägen gut und sind obendrein noch von Natur aus hygienisch verpackt. Omas Superfood ist als gesunder Snack einfach unschlagbar!

Schreiben Sie einen Kommentar