8 Schlankmacher im Herbst

Von Jessica Bolewski
Aktualisiert am 03. Mär. 2021
Schlankmacher im Herbst

Der Herbst ist prall gefüllt mit dem besten, was die Natur zu bieten hat: Kürbis, Quitten, Pilze & Co. sorgen für bunte Abwechslung auf dem Teller. Noch dazu punkten sie mit jeder Menge Vitaminen, Mineral- sowie Ballaststoffen und sind dabei fett- und kalorienarm! Das bedeutet, Sie können die Vielfalt des Herbsts in vollen Zügen genießen und dabei etwas für Ihr Wohlfühlgewicht tun: EAT SMARTER verrät Ihnen die 8 besten Schlankmacher im Herbst!

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren

Inhaltsverzeichnis

  1. Apfel
  2. Feldsalat
  3. Quitten
  4. Rote Bete
  5. Kürbis
  6. Birne
  7. Pilze
  8. Spitzkohl

Apfel

Mit 97 Kilokalorien, einer ordentlichen Portion Kalium und großen Mengen an Vitamin C ist der Apfel ein perfekter Snack für zwischendurch und stärkt dabei die Abwehrkräfte. Der enthaltene Ballaststoff Pektin macht lange satt und beugt gleichzeitig Heißhungerattacken vor – ein super Schlankmacher im Herbst, der seit September Hochsaison hat und frisch von den Bäumen gepflückt wird.

Wer es etwas süßer mag, kann das Kernobst zu einem duftenden Apfelkuchen aus lockerem Hefeteig verarbeiten. Dieser liefert pro Stück nur etwa 186 Kilokalorien und ist damit eine relativ leichte Nascherei. Zum Vergleich: Ein Apfelkuchen aus Rührteig hat pro Kuchenstück rund 321 Kilokalorien – Apfelstrudel 327 Kilokalorien.

Zum Apfelkuchen-Rezept ►

Feldsalat

Ein weiterer Schlankmacher im Herbst ist der Feldsalat. Neben dem unangefochtenen Spitzenreiter Petersilie kann Feldsalat den zweithöchsten Eisengehalt aller Gemüse- und Kräutersorten! Daher sollten ihn vor allem Vegetarier und Veganer auf ihren Einkaufszettel schreiben. Außerdem sind die kleinen Blätter kalorien- und fettarm sowie reich an Provitamin A, was sich positiv auf die Augengesundheit auswirkt und das Hautbild verbessert.

Frisch zubereitet als Salat schmeckt der nussig-herbe Schlankmacher einfach am besten und belastet das Kalorienkonto kaum! Achtung: Mit einem kalorienreichen Dressing wird dieser Vorteil jedoch wieder zunichte gemacht. Probieren Sie Feldsalat zusammen mit gebackenen Schwarzwurzeln – einfach köstlich! Daneben liefert diese Kombination das Zellschutztrio A-C-E und das für die Wundheilung wichtige Calcium.

Zum Feldsalat-Rezept ►

Quitten

Schlankmacher Herbst - Quitte

Es scheint, als wären Quitten für lange Zeit in Vergessenheit geraten und können nun ihr "Comeback" feiern. Der Schlankmacher im Herbst hat nur 31 Kilokalorien pro Stück und ist aufgrund des hohen Gehalts an Gerbstoffen und Ballaststoffen besonders gut für die Gesundheit von Magen und Darm. Wer das intensiv zitronige Aroma der Quitten genießen möchte, muss schnell sein: Schon Anfang November ist ihre Erntezeit vorbei.

Wenn auf dem Wochenmarkt sowohl Apfel- als auch Birnenquitten entdeckt werden, sollte zu Letzteren gegriffen werden, da ihr Fruchtfleisch weicher ist. Statt Quittengelee lassen sich aus dem Obst auch leckere Quittenschnitten zubereiten. Diese sind ein gesunder Snack für zwischendurch und liefern nur 108 Kalorien pro Stück! Als Nervennahrung und praktisch zum Mitnehmen leisten die Schnittchen einen tollen Beitrag für eine ausgewogene Ernährung.

Zu den Quittenschnitten ►

Rote Bete

Dieser dunkelrote Schlankmacher im Herbst liefert pro Stück nur etwa 52 Kilokalorien und kein Fett: die Rote Bete! Als preiswertes und gesundes Herbst- und Wintergemüse bekannt, liefert die Rübe Ballaststoffe, Eiweiß, Vitamin C und Kalium. Als Carpaccio oder Suppe zubereitet, ist sie die perfekte Zutat für ein vitaminreiches und kalorienarmes Gericht.

Der Klassiker unter den Rote-Bete-Suppen ist Borschtsch. Die russische Kohlsuppe erhält erst durch Zugabe der pinkfarbenen Rübe ihre tolle Farbe und den typischen Geschmack. Wie man das Gericht besonders smart zubereitet und dabei nur knapp 300 Kilokalorien pro Suppenteller aufnimmt, erfahren Sie in diesem Rezept:

Zum Borschtsch-Rezept ►

Schlankmacher im Herbst – Gemüse

Kürbis

Ofenschnitze, Suppe, Pesto, Curry & Co. – so vielfältig ist die Rezeptauswahl für die Zubereitung von Kürbis. Er gilt als Schlankmacher im Herbst, da er lediglich 50 Kilokalorien pro Stück (200 Gramm) enthält und sich aufgrund seiner guten Bekömmlichkeit super als Schonkost oder für die Zubereitung von Kindergerichten eignet. Außerdem ist der orangefarbene Riese reich an Kalium, Eisen, Phosphor und Calcium – so wir auch gleich etwas Gutes für das Mineralstoffkonto getan.

Wer auf eine schlanke Linie achtet, verarbeitet den Kürbis am besten zu Suppe oder zu gebratene Spalten. Dieses EAT-SMARTER-Rezept der gebratenen Kürbisspalten liefert pro Portion lediglich 228 Kilokalorien und wird zusammen mit einem ballaststoffreichen Tomaten-Linsen-Gemüse serviert – ein tolles herbstliches-buntes Kürbisgericht! Das Rezept finden Sie hier:

Zum Kürbisspalten-Rezept ►

Birne

Zu den herbstlichen Schlankmachern zählen ebenfalls Birnen. In dem leckeren Kernobst steckt nicht einmal ein halbes Gramm Fett pro 100 Gramm Birne! Sie sind außerdem reich an sättigenden Ballaststoffen sowie Kalium und gelten als leicht zu verdauende und magenfreundliche Frucht. Für Birnen, die roh oder im Obstsalat gegessen werden sollen, eignen sich Tafelbirnensorten am besten – vor allem reife Exemplare.

Auch herzhaften Gerichten verleihen Birnen ein tolles Aroma! Besonders beliebt ist das Gericht Birnen, Bohnen und Speck. Wenn es in der smarten Variante zubereitet wird, laden auch nur schlappe 239 Kilokalorien pro Portion auf dem Teller – ein wahrer Schlankmacher im Herbst! Hier geht's zum smarten Rezept:

Zu den Rezepten ►

Pilze

Pilze im Herbst

Diese kleinen und mystisch wirkenden Waldbewohner sind ein kulinarischer Genuss auf dem Teller: Pilze! Vor allem im Herbst werden sie zu allerlei Leckerem wie Ragout, Omelette oder Pfannengerichten verarbeitet. Wenn dabei auf eine allzu fettige und kalorienreiche Sauce verzichtet wird, sind diese Kreationen eine richtig leichte Angelegenheit, denn Pilze sind von Natur aus ausgesprochen kalorien- und kohlenhydratarm sowie fettfrei.

Die Schlankmacher im Herbst enthalten jede Menge pflanzliches Eiweiß, B-Vitamine und Mineralstoffe. Außerdem verfügen sie über das Provitamin D, das im Körper zu Vitamin D umgewandelt wird und vor allem für die Speicherung von Calcium Phosphor sowie als Schutz vor Osteoporose große Bedeutung hat. Genießen Sie die Pilzsaison mit der smarten Pilzpfanne à la Crème mit Schnittlauch und Salbei – pro Portion leichte 236 Kilokalorien:

Zum Pilzpfanne-Rezept ►

Spitzkohl

Spitzkohl gilt als der heimliche König unter den Kohlsorten: Seine knackig-zarten Blätter schmecken leicht süßlich und nussig mit einem dezenten Kohlaroma. Neben seinem feinen Geschmack und seiner leichten Verdaulichkeit punktet der Spitzkohl mit seinen inneren Werten, denn in 100 Gramm stecken lediglich rund 20 Kilokalorien und kaum Fett – bei großem Hunger kann bei diesem Schlankmacher im Herbst also ordentlich zugelangt werden!

Ein kulinarisches Highlight auf dem Esstisch und eine praktische Art mit der Beilage Kalorien zu sparen, sind die smarten Stampfkartoffeln mit Spitzkohl und Meerrettich: Sie sind vegetarisch, fettarm und reich an Ballaststoffen, Vitaminen und Mineralstoffen. Sekundäre Pflanzenstoffe wie die Glucosinolate in Spitzkohl und Meerrettich schützen die Zellen und stärken außerdem die Abwehr.

Zum Rezept ►


Schreiben Sie einen Kommentar