Backen mit Vollkorn

Klassischer Apfelkuchen – smarter

aus lockerem Hefeteig
4.266665
Durchschnitt: 4.3 (15 Bewertungen)
(15 Bewertungen)
Klassischer Apfelkuchen – smarter

Klassischer Apfelkuchen – smarter - Duftet verlockend nach Vanille und Zimt

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren
Health Score:
7,4 / 10
Schwierigkeit:
leicht
Schwierigkeit
Zubereitung:
30 min
Zubereitung
fertig in 2 h 50 min
Fertig
Kalorien:
173
kcal
Brennwert

Gesund, weil

Smarter Tipp

Nährwerte

Ein Fest für ernährungsbewusste Fans von feinem Apfelkuchen: Fett ist hier (fast) Fehlanzeige. Dazu liefern die saftigen Äpfel Vitamin C sowie Ballaststoffe, die unsere Verdauung kräftig ankurbeln und angenehm satt machen. Das Vollkornmehl unterstützt die Sättigung durch langkettige Kohlenhydrate und bringt eine extra Portion Mineralstoffe ins Spiel.

Probieren Sie den klassischen Apfelkuchen auch mal mit reifen Kirschen oder Pflaumen! Und sollte wider Erwarten etwas übrig bleiben: Einfach in Gefrierdosen oder -beutel verpacken, ins Gefrierfach damit und bei Bedarf auftauen lassen. Den Bleckuchen können Sie nach dem Backen mit gehackten Nüssen bestreuen, dies bringt eine zusätzliche Portion gesunder Fette.
Wenn Sie Lust auf weitere Kuchen ohne Ei Variationen haben - klicken Sie sich durch unsere Bildergalerie: Kuchen ohne Ei.

1 Stücke enthält
(Anteil vom Tagesbedarf in Prozent)
Kalorien173 kcal(8 %)
Protein4 g(4 %)
Fett4 g(3 %)
Kohlenhydrate29 g(19 %)
zugesetzter Zucker4,3 g(17 %)
Ballaststoffe4 g(13 %)
Kalorien177 kcal(8 %)
Protein4 g(4 %)
Fett4 g(3 %)
Kohlenhydrate30 g(20 %)
zugesetzter Zucker4 g(16 %)
Ballaststoffe3,3 g(11 %)
1 Stück enthält
Vitamin A0 mg(0 %)
Vitamin D0,1 μg(1 %)
Vitamin E0,7 mg(6 %)
Vitamin K4,6 μg(8 %)
Vitamin B₁0,2 mg(20 %)
Vitamin B₂0,1 mg(9 %)
Niacin2,5 mg(21 %)
Vitamin B₆0,2 mg(14 %)
Folsäure23 μg(8 %)
Pantothensäure0,5 mg(8 %)
Biotin6,3 μg(14 %)
Vitamin B₁₂0,1 μg(3 %)
Vitamin C8,1 mg(9 %)
Kalium198 mg(5 %)
Calcium38 mg(4 %)
Magnesium37,3 mg(12 %)
Eisen1,4 mg(9 %)
Jod2,9 μg(1 %)
Zink1,1 mg(14 %)
gesättigte Fettsäuren2,5 g
Harnsäure44 mg
Cholesterin9 mg
Entwicklung dieses Rezeptes:

Zutaten

für
20
Zutaten
500 g
250 ml
1 Würfel
55 g
100 g
Joghurtbutter (zimmerwarm)
1
kleine Zitrone
1200 g
große Äpfel (6 große Äpfel)
50 g
3 TL
Zubereitungstipps
Zubereitung

Küchengeräte

1 Backblech, 2 Schüsseln, 1 Messbecher, 1 Arbeitsbrett, 1 kleines Messer, 1 Gabel, 1 Esslöffel, 1 Teelöffel, 1 Sparschäler, 1 Nudelholz, 1 Handmixer, 1 Küchentuch, 1 Topf

Zubereitungsschritte

1.
Klassischer Apfelkuchen – smarter Zubereitung Schritt 1

Mehl in eine Schüssel sieben. In die Mitte eine Mulde drücken. Milch in einem Topf erwärmen.

2.
Klassischer Apfelkuchen – smarter Zubereitung Schritt 2

Hefe mit 1 TL Honig und etwa der Hälfte der lauwarmen Milch verrühren. In die Mulde geben und mit einer Gabel mit etwas Mehl leicht verrühren.

3.
Klassischer Apfelkuchen – smarter Zubereitung Schritt 3

Die Oberfläche der Hefemischung mit etwas Mehl bestäuben. Mit einem Tuch zudecken und bei Zimmertemperatur etwa 30 Minuten gehen lassen.

4.
Klassischer Apfelkuchen – smarter Zubereitung Schritt 4

Weiche Butter in Flöckchen mit 50 g Honig und etwas Salz auf dem Mehlrand verteilen.

5.
Klassischer Apfelkuchen – smarter Zubereitung Schritt 5

Restliche Milch dazugeben und alles mit den Knethaken des Handmixers zu einem glatten, geschmeidigen Teig verarbeiten.

6.
Klassischer Apfelkuchen – smarter Zubereitung Schritt 6

Teig mit einem feuchten Geschirrtuch abdecken und gehen lassen, bis sich die Teigmenge ungefähr verdoppelt hat; das dauert, je nach Temperatur im Raum, zwischen 45 und 70 Minuten.

7.
Klassischer Apfelkuchen – smarter Zubereitung Schritt 7

Zwischenzeitlich Zitrone auspressen. Äpfel waschen, vierteln, entkernen und schälen. Dann in Spalten schneiden und in einer Schüssel mit dem Zitronensaft mischen, damit sie sich nicht braun verfärben.

8.
Klassischer Apfelkuchen – smarter Zubereitung Schritt 8

Teig auf der bemehlten Arbeitsfläche mit den Händen kurz durchkneten. Mit dem Nudelholz auf die Größe eines Backblechs ausrollen. Das Backblech mit Backpapier auslegen.

9.
Klassischer Apfelkuchen – smarter Zubereitung Schritt 9

Teig auf das Blech legen und die Apfelspalten gleichmäßig darauf verteilen.

10.
Klassischer Apfelkuchen – smarter Zubereitung Schritt 10

Kokosblütenzucker mit Zimt mischen und den Kuchen damit bestreuen. Nochmals 20 Minuten gehen lassen. Dann im vorgeheizten Backofen bei 200 °C (Umluft: 180 °C; Gas: Stufe 3) auf der mittleren Schiene 35–40 Minuten backen. Abkühlen lassen, in 20 Stücke schneiden und servieren.

 
Mir war das viel zu viel Teig. Die Hälfte hätte es da auch getan. Auch an sich ist die Herstellung dieses Hefeteigs äußerst zeitintensiv. Mir ist der Kuchen zu trocken, schade um die Mühe und die Zutaten...
 
kann man die äpfel auch gegen Himbeeren ein tauschen
 
Schmeckt der Kuchen wohl auch mit Soya, Mandel oder Haferdrink? Und könnte man den Zucker durch Erithrit ersetzen?
Bild des Benutzers EAT SMARTER
Müsste funktionieren, aber wir haben es nicht getestet.
Bild des Benutzers jen_za
Der Kuchen schmeckt sehr gut und macht schön satt!
 
Soll der Kuchen so verbrannt aussehen wie auf dem bild? gruß ingrid
 
Oha....viel Ahnung vom backen hast du ja nicht wirklich!!!
Bild des Benutzers EAT SMARTER
Der ist nicht verbrannt, sondern die Zucker/Zimt-Mischung ist karamellisiert. Das ergibt die bräunliche Farbe.
 
Hallo ich heise günther und wollte fragen ob man den zucker durch honig ersetzen kann? Wenn ja wie viel muss ich da die menge ändern @eatsmarter
Bild des Benutzers EAT SMARTER
In diesem Fall würden wir das nicht empfehlen.
 
Lässt sich die Joghurtbutter auch durch Rapsöl ersetzen? Muss ich dann die Menge ändern?
Bild des Benutzers EAT SMARTER
Wir empfehlen Ihnen statt Butter Margarine. Da bleibt die Menge gleich.
 
Hefekuchen, gleich mit welchem Belag, ist halt immer noch das Beste ...
 
Sehr fluffig, sehr lecker, aber nicht so süß.. (ich habe aber auch nicht ganz soviel Zucker über den Äpfeln verteilt, wie im Rezept beschrieben) Jedenfalls ist dieser Kuchen nicht zum letzten Mal gebacken!
 
Ich liebe diesen Kuchen! Nicht so schwer und süß wie die meisten anderen Apfelkuchen.
 
Kann ich hier auch einfach die joghurtbutter durch Apfelmus ersetzen? Ähnlich wie in dem Apfel Brownie Rezept? EAT SMARTER sagt: Nein, bei Hefeteig geht das leider nicht so einfach.
 
Kann Ich auch Birnen gebrauchen? EAT SMARTER sagt: Im Prinzip schon. Die Früchte sollten aber nicht zu saftig sein.
 
Sehr lecker! Wollte ja nicht glauben, das ein Kuchen mit wenig Kalorien überhaupt schmecken kann...jetzt weiß ich´s besser. Einfach zu machen und mit dem großen Blech kriegt man viele Leute satt und zufrieden: Ein schöner Start in den Herbst.
 
Man sollte sich gut überlegen, ob man das Rezept wirklich ausprobieren möchte... Die Gefahr ist nämich groß, dass die Familie dann an jedem Wochenende danach schreit! Ich weiß nicht, wie oft ich das Rezept schon nachgebacken habe bzw. nachbacken musste. Der Kuchen gelingt immer und bei den wenigen Kalorien kann man es sich auch mit gutem Gewissen so zwischendurch schmecken lassen. Der Teig ist idiotensicher. Wir packen außerdem die Apfelschnitze schön eng und fächerartig übereinander auf den Teig, damit der Kuchen schön saftig wird.
 
Ist es möglich den Kuchen mit Vollkornmehl und Süssstoff zu backen? Was müsste ich dabei beachten? EAT SMARTER sagt: Bei der Verwendung von Vollkornmehl braucht man beim Backen etwas mehr Flüssigkeit. Geben Sie 3-4 EL mehr Milch zum Teig. Den Zucker sollten Sie in diesem Rezept nicht gegen Süßstoff auswechseln. Der Zucker im Teig sorgt dafür, dass die Hefe den Teig gut gehen lässt, der Zucker auf den Äpfeln sorgt für die Bräunung der Äpfel wenn der Zucker beim Backen karamellisiert - beide Vorgänge gelingen mit Süßstoff nicht.
 
wo bekommt man joghurtbutter EAT SMARTER sagt: Eigentlich in jedem etwas größeren Supermarkt, neben der normalen Butter im Kühlregal.
 
Leider war bei mir nach der angegebenen Backzeit der Boden fast verbrannt, wobei die Oberseite des Kuchens noch nicht ganz gar war. Was kann man da machen? EAT SMARTER sagt: Der Apfelkuchen sollte auf der mittleren Einschubleiste gebacken werden, so dass er von beiden Seiten gleichmäßig gart. Wir haben diese Information nachträglich eingefügt.
 
Dieser Kuchen ist einfach perfekt! Habe nur die haelfte des Rezeptes genommen, da wir zu dritt waren, aber das habe ich defnitiv bereut. Es lohnt sich wirklich ein ganzes Blech zu backen und den Kuchen dann unter Umstaenden einzufrieren.
 
Der Apfelkuchen ist einfach und absolut lecker. Ich habe dazu noch ein wenig Vanilleeis angeboten, alle waren glücklich!