Smarter Klassiker

Birnen, Bohnen und Kassler – smarter

4.5
Durchschnitt: 4.5 (12 Bewertungen)
(12 Bewertungen)
Birnen, Bohnen und Kassler – smarter

Birnen, Bohnen und Kassler – smarter - Dieser pikante Eintopf lädt ein, die norddeutsche Landhausküche neu zu entdecken. Foto: Beeke Hedder

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren
Health Score:
9,5 / 10
Schwierigkeit:
leicht
Schwierigkeit
Zubereitung:
20 min
Zubereitung
fertig in 50 min
Fertig
Kalorien:
215
kcal
Brennwert

Gesund, weil

Smarter Tipp

Nährwerte

Norddeutsche Küche: Rustikal und genau das Richtige im Herbst, wenn es draußen regnet und stürmt. Dabei wird das Rezept traditionell mit Speck zubereitet. Aber hier wird das Gericht dank des mageren Hähnchen-Kasselers zur fettarmen Schlemmerei! Zudem liefern die grünen Bohnen reichlich B-Vitamine. Besonders hoch ist der Gehalt an Riboflavin (B2), das für den Glukose- und den Fettstoffwechsel eine wichtige Rolle spielt.

Damit die Birnen während des Garens nicht zerfallen: Eine feste Sorte bzw. nicht zu reife Früchte wählen. Regional werden zur Bohnensaison auch kleine, harte und weniger süße Kochbirnen angeboten, die man im Ganzen mitgart. Sie brauchen eine längere Kochzeit von ca. 25 Minuten und müssen daher zeitgleich mit dem Kassler in die Brühe.

1 Portion enthält
(Anteil vom Tagesbedarf in Prozent)
Kalorien215 kcal(10 %)
Protein28 g(29 %)
Fett1 g(1 %)
Kohlenhydrate23 g(15 %)
zugesetzter Zucker0 g(0 %)
Ballaststoffe6 g(20 %)
Vitamin A0,1 mg(13 %)
Vitamin D0 μg(0 %)
Vitamin E0,7 mg(6 %)
Vitamin K51 μg(85 %)
Vitamin B₁0,2 mg(20 %)
Vitamin B₂0,3 mg(27 %)
Niacin10,9 mg(91 %)
Vitamin B₆0,8 mg(57 %)
Folsäure95 μg(32 %)
Pantothensäure1,3 mg(22 %)
Biotin11,2 μg(25 %)
Vitamin B₁₂0,2 μg(7 %)
Vitamin C32 mg(34 %)
Kalium594 mg(15 %)
Calcium129 mg(13 %)
Magnesium62 mg(21 %)
Eisen2,3 mg(15 %)
Jod6 μg(3 %)
Zink1,7 mg(21 %)
gesättigte Fettsäuren0,4 g
Harnsäure241 mg
Cholesterin69 mg
Zucker gesamt16,5 g
Entwicklung dieses Rezeptes:

Zutaten

für
4
Zutaten
3
1 l
klassische Gemüsebrühe
400 g
500 g
3
3 Stiele
Zubereitungstipps
Zubereitung

Küchengeräte

1 großer Topf, 1 Messbecher, 1 Arbeitsbrett, 1 großes Messer, 1 kleines Messer, 1 Fleischgabel, 1 Teelöffel, 1 Kelle

Zubereitungsschritte

1.
Birnen, Bohnen und Kassler – smarter Zubereitung Schritt 1

Zwiebeln schälen und in Streifen schneiden. Gemüsebrühe in einen großen Suppentopf gießen und aufkochen lassen. Zwiebeln hineingeben und bei kleiner Hitze ca. 15 Minuten kochen lassen.

2.
Birnen, Bohnen und Kassler – smarter Zubereitung Schritt 2

Inzwischen die Bohnen putzen, abspülen, abtropfen lassen und in mundgerechte Stücke brechen bzw. schneiden. Bohnen in den Topf geben und alles weitere 5 Minuten garen.

3.
Birnen, Bohnen und Kassler – smarter Zubereitung Schritt 3

Birnen waschen und trocken reiben bzw. schälen, halbieren und entkernen. Birnen in Spalten schneiden. Bohnenkraut abspülen, trocken schütteln und abzupfen. Bohnenkraut hacken. Birnenspalten und Bohnenkraut in den Eintopf geben, weitere etwa 8 Minuten kochen. Alles mit Salz und Pfeffer würzen. Kassler in Scheiben schneiden und in die Brühe geben. Birnen, Bohnen und Kassler nochmals mit Salz und Pfeffer abschmecken und für 3 Minuten ziehen lassen.

4.
Birnen, Bohnen und Kassler – smarter Zubereitung Schritt 4

Kasslerscheiben in tiefe Teller verteilen und den Bohnen-Birnen-Sud mit einer Kelle darübergeben. Dazu passen Kartoffeln. Extra-Tipp: Wer mag, kann die Brühe mit Speisestärke leicht binden. Dafür 1–2 TL Speisestärke mit etwas kaltem Wasser glattrühren, unter Rühren zur Eintopfbrühe gießen und alles kurz aufkochen.

 
Obwohl ich alles nach Anleitung gekocht habe, war das Ergebnis mehr als enttäuschend - laff, die Birnen haben nach nichts geschmeckt (roh waren sie sehr lecker), die Bohnen nicht durch und durch das wenige Salz ebenfalls laff, die Brühe dito. Ich war sehr enttäuscht. Das erste Rezept von hier, dass ich definitiv nicht noch mal machen würde!
Bild des Benutzers Ruth Tuschek
Wenig Salz? Das liegt aber definitiv an dir, wenn du zu wenig salzt. Man schmeckt doch immer noch zum Schluss ab, wenn Salz fehlt! Mit den Bohnen hast du recht, in diesen 5 Min. und dann noch 8 Min. mit den Birnen sind sie nicht durch, das ist viel zu wenig Zeit, und roh sind sie sowieso giftig. Birnen würde ich ganz feste nehmen, weiche Birnen, die ich roh esse, sind nichts dafür. Sieh dir andere Rezepte dazu an und schau auf die dortigen angegebenen Zeiten. Das Rezept an sich schmeckt wirklich gut!
 
Meine Skepsis wich meinem Mut und so konnten wir soeben ein total leckeres Essen genießen. Erneut habt ihr mit einem tollen Rezept unsere Familie überzeugt, danke!
 
Ich kannte es nicht, fand es aber auch total lecker - was ich ehrlich gesagt niemals gedacht hätte ;) Toll auch, dass alles in einem Topf gekocht wird, da hat man nicht so viel Abwasch, kommt mir sehr gelegen!!
 
Ich kenne Birnen, Bohnen und Kassler noch von meiner Großmutter. Meinen Kindern hat es wunderbar geschmeckt, wirklich lecker.