Mandeln, Makrele & Co.

Überraschende Lebensmittel für einen flachen Bauch

Von Christin Ilgner
Aktualisiert am 09. Feb. 2021
Frau mit einem schönen flachen Bauch

Makrele, Kastanie, Mandeln: Hätten Sie gewusst, dass diese Lebensmittel uns auf dem Weg zu einem schönen, flachen Bauch helfen können? EAT SMARTER stellt Ihnen vier Lebensmittel vor, die auf ganz unterschiedliche Weise einen positiven Einfluss auf unseren Bauch haben.

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren

Inhaltsverzeichnis

  1. Mandeln
  2. Olivenöl
  3. Makrele
  4. Rosskastanien

„Essen Sie sich schön“ könnte das Motto für das neue Jahr lauten. Denn vorbei sind die Zeiten von Magerwahn, knurrenden Bäuchen und einem ständigen Hungergefühl. Ab sofort essen wir einfach die richtigen Lebensmittel für ein gutes Körpergefühl. Und wenn durch eine gesunde und ausgewogene Ernährung noch das ein oder andere Kilo purzelt – umso besser! 

Besonders Fertigprodukte mit viel Salz und Zucker sind absolutes Gift für einen flachen Bauch. Sie lassen unsere Körpermitte aufschwemmen und aufblähen. Verzichten Sie daher besser auf diese. Bei folgenden Lebensmitteln dürfen Sie aber zugreifen bzw. diese in der Küche ohne Reue einsetzen.

Mandeln

Warenkunde MandelnDie positive Wirkung von Mandeln wurde in der Vergangenheit immer wieder durch zahlreiche Studien belegt. Denn obwohl die Nüsse recht kalorienhaltig sind, gelten sie als idealer Snack. Der Grund: Durch den hohen Ballaststoffgehalt machen Mandeln lange satt. Außerdem steckt in Mandeln jede Menge Eiweiß, welches für den Muskelaufbau entscheidend ist. Eine Handvoll Mandeln dürfen pro Tag als Snack daher ohne schlechtes Gewissen genascht werden.

Olivenöl

Olivenöl enthält viele ungesättigte Fettsäuren. Diese sind gesünder als gesättigte Fettsäuren und können dem Körper sogar helfen, überschüssiges Bauchfett zu reduzieren. Auch Kokosnussöl ist für Figurbewusste eine gute Wahl. Verwenden Sie die Öle trotz allem sparsam. Frittieren sollten Sie vermeiden. Eine gut beschichtete Pfanne ist ebenfalls empfehlenswert. So verwenden Sie automatisch weniger Öl und es brennt trotzdem nichts an.

5 Lebensmittel für einen flachen Bauch in einem Video:

 

Makrele

MakreleDass Fisch gut für die Gesundheit ist und öfter auf unserem Speiseplan stehen sollte, ist allgemein bekannt. Eine gute Wahl für einen flachen Bauch ist Makrele. Der Salzwasserfisch punktet mit einem hohen Gehalt an ungesättigten Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren. So läuft der Fettstoffwechsel auf Hochtouren. Aufgrund der Überfischung der Weltmeere rät Greenpeace allerdings dazu, den Fischkonsum stark einzuschränken.

Rosskastanien

FastenteeRosskastanien können zwar nicht gegessen werden, trotzdem sind sie für ihre entzündungshemmenden und krampflösenden Eigenschaften bekannt. Da sie zudem einen aufgeblähten Bauch beruhigen können, sollten Sie Rosskastanien-Tee immer im Vorratsschrank haben.

 
 
Ich nehme zu Salat immer Distelöl am besten native Bio Distelöl.Der Anteil an Mehrfach ungesättigten Fetten ist viel höher als bei Olivenöl mit viel Vitamin C was ich sonst nur bei Leinöl finde,das nicht jedermanns Geschmack ist. Außerdem hat es eine feine Säure,schmeckt super.
Bild des Benutzers zahndocudo111
Hola, kleiner Tipp zum Thema Tee bei Blähbauch: sehr gute Ergebnisse konnte ich bei meinen Fastenkunden mit dem "Hercampuri-Tee" aus Peru erzielen. Der schmeckt wohl sehr, sehr bitter, aber wie schon meine Oma sagte:"Bitter ist gesund, mein Junge":-)
Schreiben Sie einen Kommentar