Pikante Charlotte mit Kartoffeln und roter Bete

0
Durchschnitt: 0 (0 Bewertungen)
(0 Bewertungen)
Pikante Charlotte mit Kartoffeln und roter Bete
share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren
Health Score:
8,4 / 10
Schwierigkeit:
leicht
Schwierigkeit
Zubereitung:
30 min
Zubereitung

Zutaten

für
12
Zutaten
1 kg gekochte Kartoffeln geschält
1 kg gekochte Rote Bete geschält
1 Zwiebel
1 saure Gurke
2 Äpfel
4 EL Mayonnaise
Saft einer Zitronen
1 EL Weißweinessig
Salz
Pfeffer aus der Mühle
Zum Garnieren
1 Packung schwedische Brötchen (Skorpa)
Perlzwiebel
schwarze Oliven
Wie gesund sind die Hauptzutaten?
KartoffelRote BeteBrötchenMayonnaiseZwiebelApfel

Zubereitungsschritte

1.

Kartoffeln, Rote Bete, geschälte Zwiebel, Äpfel und Gurke in sehr feine Stücke schneiden und mit Mayonnaise, Zitronensaft, Essig Salz und Pfeffer vermengen, abschmecken.

2.

Den Springformrand auf eine Platte stellen. Etwas von der Rote Bete-Kartoffel-Masse abnehmen und in den Springformrand geben.

3.

Die Skorpa-Brötchen mit der gewölbten Seite zum Formrand nebeneinander hinstellen und mit der restlichen Masse auffüllen.

4.

Zum Garnieren den Springformrand entfernen, die Charlotte mit einem Geschenkband umwickeln und mit Oliven und Perlzwiebeln dekorativ belegen.

Kooperationspartner
Live-Smarter-Blog
Die TK ist mit rund 10,3 Millionen Versicherten die größte Krankenkasse Deutschlands. Hier gehts zum Blog in Zusammenarbeit mit der Techniker Krankenkasse.
zum Blog
Kooperationspartner
Natürlich besser-Blog
Sie möchten gesund leben? In dem Natürlich besser-Blog von Reformhaus® und EAT SMARTER geben wir Ihnen einen Einblick in Themen rund um Gesundheit, Ernährung und Beauty.
zum Blog
Kooperationspartner
Stressfrei kochen mit FRoSTA
Gemeinsam mit FRoSTA stellen wir Ihnen in unseren Wochenplänen leckere Rezeptideen für morgens, mittags und abends vor – so einfach kann smarte Ernährung sein.
zur Partnerseite
Kooperationspartner
Das große Darm-Special
Erfahren Sie hier, wie wichtig der Darm für das Immunsystem ist, wie Sie die Darmbarriere stärken und was bei einer Reizdarmsymptomatik helfen kann.
zur Partnerseite