Selbstgemachter Apfelessig

0
Durchschnitt: 0 (0 Bewertungen)
(0 Bewertungen)
Selbstgemachter Apfelessig
share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren
Health Score:
2,4 / 10
Schwierigkeit:
leicht
Schwierigkeit
Zubereitung:
25 min
Zubereitung
Kalorien:
470
kcal
Brennwert

Nährwerte

1 Liter enthält
(Anteil vom Tagesbedarf in Prozent)
Kalorien470 kcal(22 %)
Protein0 g(0 %)
Fett0 g(0 %)
Kohlenhydrate26 g(17 %)
zugesetzter Zucker0 g(0 %)
Ballaststoffe0 g(0 %)
Automatic
Vitamin A0 mg(0 %)
Vitamin D0 μg(0 %)
Vitamin E0 mg(0 %)
Vitamin K0 μg(0 %)
Vitamin B₁0 mg(0 %)
Vitamin B₂0 mg(0 %)
Niacin0,1 mg(1 %)
Vitamin B₆0,1 mg(7 %)
Folsäure0 μg(0 %)
Pantothensäure0,3 mg(5 %)
Biotin6 μg(13 %)
Vitamin B₁₂0 μg(0 %)
Vitamin C0 mg(0 %)
Kalium970 mg(24 %)
Calcium50 mg(5 %)
Magnesium40 mg(13 %)
Eisen3,1 mg(21 %)
Jod400 μg(200 %)
Zink2,4 mg(30 %)
gesättigte Fettsäuren0 g
Harnsäure0 mg
Cholesterin0 mg
Zucker gesamt26 g

Zutaten

für
2
Zutaten
2 l
Apfelwein (schwfelarm bzw. ungeschwefelt)
200 ml
Essigmutter (aus dem Fachhandel)
Watte
3
saubere Glasflaschen
Wie gesund sind die Hauptzutaten?
Apfelwein

Zubereitungsschritte

1.
Den Wein mit der Essigmutter versehen und diese Mischung in die Flaschen füllen. Die Flaschen mit Watte abdecken, mit einem Gummiring die Watte befestigen. Die Flaschen an einem warmen Ort (25-30°C) stellen und täglich mehrmals umschwenken, um eine gute Sauerstoffzufuhr zu gewährleisten.
2.
Nach 1-2 Wochen bildet sich eine dünne Haut auf der Oberfläche (Geruch nach Klebstoff). Nach ein paar weiteren Wochen hat sich Rohessig gebildet. Durch Probieren wird der optimale Zeitpunkt zum Abfüllen festgelegt. Dann den Essig filtrieren, umfüllen und verschließen (wieder mit "Wattedeckel"). Den Essig kühl und dunkel aufbewahren. Nach 2-3 Monaten ist der Essig nachgereift. Jetzt kann der Essig in Flaschen umgefüllt und dicht verschlossen werden