Drucken
bookmark_border
URL kopieren
Flipboard
star
Bewerten
Pinterest

Rotkohlsüppchen mit Birne und Langustine

0
Durchschnitt: 0 (0 Bewertungen)
(0 Bewertungen)
Rotkohlsüppchen mit Birne und Langustine
Schwierigkeit:
leicht
Schwierigkeit
Zubereitung:
45 min
Zubereitung
fertig in 1 h 25 min
Fertig
Drucken

Zutaten

für
4
Portionen
Für die Suppe
1
300 g
1 EL
100 ml
trockener Weißwein
2 EL
500 ml
2
5
weißer Pfeffer
200 ml
Sahne mind. 30% Fettgehalt
Für die Birnen
300 g
1 TL
2 EL
100 ml
trockener Weißwein
½ TL
1
8
Langusten küchenfertig
Pfeffer aus der Mühle
5
1
getrocknete Birnenscheibe für die Garnitur
Zitronensaft zum Beträufeln
Einkaufsliste drucken

Zubereitungsschritte

1.
Die Schalotte abziehen und fein hacken. Das Blaukraut putzen, waschen, den Strunk entfernen und in feine Streifen schneiden. Das Öl in einem Topf erhitzen und die Schalotten darin glasig andünsten. Den Kohl zugeben und mit dem Weißwein und dem Essig ablöschen und kurz einkochen. Mit dem Geflügelfond aufgießend, die Lorbeerblätter und Pimentkörner zugeben und bei geschlossenem Deckel 30-40
2.
Minuten kochen lassen bis das Kraut weich ist.
3.
Währenddessen die Birnen schälen, vierteln, das Kernhaus entfernen und in feine Würfel schneiden. Sofort mit dem Zitronensaft beträufeln. 0,5 EL Butter in einem Topf erhitzen, die Birnen kurz darin schwenken und mit dem Weißwein ablöschen. Zucker und Zimtstange zugeben und 5 Minuten bei offenem Deckel köcheln lassen. Mit Salz abschmecken.
4.
Die Langustinen waschen und trocken tupfen.
5.
Nach Ende der Garzeit die Lorbeerblätter und Pimentkörner aus der Suppe nehmen, diese fein pürieren und durch ein feines Sieb streichen. Aufkochen, die Sahne unterrühren, abschmecken und mit dem Pürierstab aufschäumen.
6.
Die Langustinen mit Salz und Pfeffer würzen und in der restlichen heißen Butter von allen Seiten 1-2 Minuten anbraten. Den Thymian und Lorbeer mitbraten. Die Rotkohlsuppe in Gläser füllen und mit einer getrockneten Birnenscheibe garnieren. Die Langusten auf den Birnen anrichten, mit etwas Zitronensaft beträufeln und mit den Kräutern garniert servieren.
Autor dieses Rezeptes:
Bild des Benutzers jolanda_bühler
Hallo allerseits Kann mir jemand sagen, 1. Ob die Suppe so violett wie auf dem Bild wird. und 2. Ob die Suppe beim wieder aufwärmen die Farbe behält.
Schreiben Sie einen Kommentar