Do it yourself

Wintereis selber machen

Von EAT SMARTER
Aktualisiert am 06. Apr. 2021
Selbstgemachtes Eis schmeckt auch im kalten Winter
Selbstgemachtes Eis schmeckt auch im kalten Winter

Die Temperaturen sinken und der erste Schnee ist gefallen – der Winter hat uns fest im Griff. Eine dicke Eisschicht auf dem See lässt Kinderherzen höher schlagen, Eis auf der Windschutzscheibe hingegen verärgert jeden Autofahrer. An ein erfrischendes Eis vom Lieblingsitaliener nebenan denken in der kalten Jahreszeit jedoch die wenigsten – zu Unrecht, wie wir finden!

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren

Inhaltsverzeichnis

  1. Do it yourself: Grundrezept für selbstgemachte Eiscreme
  2. Pimp your Eiscreme
  3. Feine Gewürze
  4. Winterlich-weihnachtliche Klassiker
  5. Winterliche Eis-Kreationen für die kalte Jahreszeit
    1. Weihnachtlicher Klassiker trifft exotische Frische
    2. Englische Weihnachtstradition einmal anders
    3. Edles Wintereis mit Wow-Effekt

Auch wenn es draußen stürmt und schneit, Eis ist immer eine gute Idee – ob als cremiger Abschluss eines köstlichen Menüs oder doch lieber für gemütliche Stunden auf dem Sofa. Wir zeigen Ihnen, dass sich köstliche Eis-Kreationen ganz leicht selbst zubereiten lassen, die garantiert die Lust auf ein winterliches Eisvergnügen ganz nach Ihrem Geschmack wecken.

Eismaschine von KrupsDas Beste: Für das perfekte Wintereis braucht es nicht viele Zutaten und mithilfe einer Eismaschine (erhältlich z.B. hier bei Amazon) gelingt es kinderleicht und wunderbar cremig – probieren Sie es selbst! 

Do it yourself: Grundrezept für selbstgemachte Eiscreme

Zutaten (für 500 g Eiscreme):

  • 250 ml Milch
  • 250 g Sahne
  • 4 Eigelbe
  • 90 g Zucker
  • 1 TL Vanillinzucker

Zubereitung:

  1. Milch und Sahne kurz aufkochen und anschließend abkühlen lassen. Parallel in einem zweiten Topf ein heißes Wasserbad vorbereiten.
  2. Eigelbe, Zucker und Vanillinzucker mit Hilfe eines Schneebesens in einer Schüssel glatt verrühren. Die abgekühlte Sahnemilch zu der Eigelb-Zucker-Mischung geben und schnell miteinander vermischen. Anschließend die Schüssel mit der Mischung in das heiße, nicht kochende Wasserbad setzen und mit einem Schneebesen etwa 10 Minuten cremig schlagen. 
  3. Zum Abkühlen die Schüssel mit der Eismischung in ein kaltes Wasserbad stellen und unter Rühren in 6 bis 8 Minuten erkalten lassen. Damit die Mischung vollständig durchkühlen kann, für etwa 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.
  4. Die kalte Eismasse für circa 60 Minuten in die vorbereitete Eismaschine geben. Währenddessen die Eisbehälter im Gefrierfach vorkühlen, bevor das fertige Eis hineingegeben wird, um es dann im Tiefkühlfach aufbewahren zu können.

Pimp your Eiscreme

Unser Grundrezept für Eiscreme ist dank seines zurückhaltenden Geschmacks ein wahrer Allrounder und mit nur wenig Aufwand lässt sich daraus ein köstliches Wintereis zaubern. Denn sind wir einmal ehrlich: Schokosauce und heiße Kirschen sind zwar lecker aber als winterliches Eis-Topping mittlerweile doch etwas in die Jahre gekommen. Stattdessen verfeiern gerade im Winter eine Vielzahl an aromatischen Gewürzen und andere winterlich-weihnachtliche Zutaten unsere Speisen – so auch unser Grundrezept für selbst gemachtes Wintereis. Welche vielfältigen Möglichkeiten Sie haben, erfahren Sie hier!

Feine Gewürze

Verschiedene Wintergewürze und OrangenscheibenDer herrliche Duft von Vanille, Zimt und Kardamom versüßt uns alljährlich die kalte Winterzeit. Die verschiedensten Wintergewürze stecken voll intensiver Aromen und wirken sich außerdem positiv auf unseren Körper aus. Unser Tipp: Fügen Sie je nach Belieben die folgenden Gewürze der Eigelb-Zucker-Mischung (siehe Arbeitsschritt 2) unseres Grundrezepts für selbst gemachte Eiscreme hinzu: 

Winterlich-weihnachtliche Klassiker

Eiscreme umgeben von winterlicher DekorationSie können sich den Winter nicht ohne Lebkuchen, Spekulatius und Zimtsterne vorstellen? Warum dann nicht einmal ein leckeres Eis mit diesen beliebten Klassikern kreieren – mit unserem Grundrezept für selbstgemachte Eiscreme haben Sie die Möglichkeit. Wir sagen Ihnen, welche winterlich-weihnachtenlichen Klassiker sich besonders eignen:

  • Lebkuchen, Spekulatius, Christollen, Zimtsterne

Unser Tipp: Zerbröseln Sie die jeweilige Zutat und vermengen Sie diese anschließend mit der abgekühlten Eismasse (siehe Arbeitsschritt 3), bevor diese in die Eismaschine gegeben wird. Je größer die einzelnen Brösel, desto intensiver der Geschmack.

  • Nüsse (Mandel, Haselnuss, Macadamia, Walnuss, Paranuss, gebrannte Mandeln)

Unser Tipp: Hacken Sie die jeweiligen Nüsse bis zur gewünschten Größe – gerne können Sie auch eine Mischung unterschiedlicher Nüsse zusammenstellen – und vermengen Sie die gehackten Nüsse im Anschluss mit der abgekühlten Eismasse (siehe Arbeitsschritt 3).

  • Marzipan

Unser Tipp: Lösen Sie die Marzipanrohmasse entweder in der Milch-Sahne-Mischung auf, nachdem diese aufgekocht wurde (siehe Arbeitsschritt 1). Alternativ können Sie das Marzipan auch zerbröseln und in die abgekühlte Eismasse geben (siehe Arbeitsschritt 3).

  • Orangen und Ingwer

Unser Tipp: Einen fruchtig-frischen Geschmack erhält Ihr selbst gemachtes Wintereis einerseits durch die Zugabe von Orangensaft. Diesen vermischen Sie mit der Eigelb-Zucker-Mischung (siehe Arbeitsschritt 2). Alternativ oder auch zusätzlich können Sie auf Orangeat zurückgreifen, welches Sie mit der abgekühlten Eismasse vermengen (siehe Arbeitsschritt 3). Andererseits haben Sie die Möglichkeit, Ihr Eis mit geriebenem Ingwer zu verfeinern. Dazu geben Sie den geriebenen Ingwer vor dem Aufkochen in die Milch-Sahne-Mischung (siehe Arbeitsschritt 1).

Sie sind auf den Geschmack gekommen und suchen weitere Anregungen für Ihren ganz persönlichen Eisgenuss im Winter? Dann haben wir  genau das Richtige für Sie!

Winterliche Eis-Kreationen für die kalte Jahreszeit

Spekulatius-Eis mit Drachenfrucht

1. Weihnachtlicher Klassiker trifft exotische Frische

Wer mit seinem Dessert Freunde und Familie nicht nur geschmacklich, sondern auch optisch überzeugen möchte, sollte unser Spekulatius-Eis mit Drachenfrucht einmal ausprobieren. Der würzige Spekulatius, der als typisches Gebäck in der Weihnachtszeit nicht fehlen darf, harmoniert perfekt mit der geschmacklich neutralen, angenehm säuerlichen Drachenfrucht.

Eis mit Trockenfrüchten (Christmas Pudding)

2. Englische Weihnachtstradition einmal anders

In Großbritannien und Irland kommt in vielen Familien alljährlich am 25. Dezember der Christmas Pudding, gespickt mit verschiedenen Trockenfrüchten und Nüssen, auf die Festtafel. Wir greifen diese Tradition auf und vereinen den englischen Weihnachtspudding mit cremigem Vanilleeis. Fertig ist das köstliche Eis mit Trockenfrüchten (Christmas Pudding), das garantiert nicht nur am ersten Weihnachtstag besonders lecker schmeckt.

Maroni-Eis-Dessert mit Baiser

3. Edles Wintereis mit Wow-Effekt

Wer kennt ihn nicht – den verführerischen Duft frisch gerösteter Maronen, der über die Weihnachtsmärkte zieht. Aufgrund ihres typisch süßlichen Aromas sind Maronen, auch bekannt als Esskastanien, bei Groß und Klein sehr beliebt. Warum also nicht einmal eine köstlich-süße Nachspeise mit dieser Leckerei kreieren – da kommt unser Maroni-Eis-Dessert mit Baiser wie gerufen.

Weitere Inspirationen für tolle Eisrezepte finden Sie in unserer umfangreichen Rezeptsammlung, die insgesamt 100 Ideen rund um das Thema Eis zum Selbermachen für Sie bereithält. Wir wünschen Ihnen viel Freude beim Ausprobieren – lassen Sie sich Ihr ganz persönliches Lieblingseis das ganze Jahr über schmecken!

Schreiben Sie einen Kommentar