EatSmarter Exklusiv-Rezept

Zimtsterne

4.666665
Durchschnitt: 4.7 (3 Bewertungen)
(3 Bewertungen)
Zimtsterne

Zimtsterne - Zimtsterne sind der Klassiker aus Schwaben – so duftet und schmeckt Weihnachten!

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren
Health Score:
5,2 / 10
Schwierigkeit:
mittel
Schwierigkeit
Zubereitung:
40 min
Zubereitung
fertig in 2 h
Fertig
Kalorien:
219
kcal
Brennwert

Gesund, weil

Smarter Tipp

Nährwerte

Lassen Sie sich durch den relativ hohen Fettgehalt nicht vom gelegentlichen Naschen abhalten: Er stammt von den reichlich verwendeten Mandeln, die bekanntlich mit ihren ungesättigten Fettsäuren den Cholesterinspiegel normalisieren und auch dem Herzen gut tun.

Nehmen Sie für die aromatischen Zimtsterne möglichst echten Ceylon-Zimt. Er kostet zwar etwas mehr als der übliche Cassia-Zimt, ist aber wesentlich intensiver und außerdem weitgehend schadstofffrei.

1 Stück enthält
(Anteil vom Tagesbedarf in Prozent)
Kalorien219 kcal(10 %)
Protein5 g(5 %)
Fett12 g(10 %)
Kohlenhydrate22 g(15 %)
zugesetzter Zucker21 g(84 %)
Ballaststoffe3,5 g(12 %)
Kalorien74 kcal(4 %)
Protein2 g(2 %)
Fett4 g(3 %)
Kohlenhydrate7 g(5 %)
zugesetzter Zucker7 g(28 %)
Ballaststoffe0,9 g(3 %)
3 Stück enthalten
Vitamin A0 mg(0 %)
Vitamin D0 μg(0 %)
Vitamin E5,9 mg(49 %)
Vitamin B₁0 mg(0 %)
Vitamin B₂0,2 mg(18 %)
Niacin1,8 mg(15 %)
Vitamin B₆0 mg(0 %)
Folsäure23 μg(8 %)
Pantothensäure0,1 mg(2 %)
Biotin2,9 μg(6 %)
Vitamin B₁₂0 μg(0 %)
Vitamin C0 mg(0 %)
Kalium205 mg(5 %)
Calcium63 mg(6 %)
Magnesium51 mg(17 %)
Eisen1,2 mg(8 %)
Jod1 μg(1 %)
Zink0,6 mg(8 %)
gesättigte Fettsäuren1 g
Harnsäure9 mg
Cholesterin0 mg
Entwicklung dieses Rezeptes:
EAT SMARTER

Zutaten

für
40
Zutaten
1
3
250 g
sehr feiner Zucker
300 g
sehr fein gemahlene Mandelkerne
2 TL
1 Päckchen
2 EL
Wie gesund sind die Hauptzutaten?
MandelkernZuckerBourbon-VanillezuckerZitroneZimt
Zubereitungstipps
Zubereitung

Küchengeräte

2 Backbleche, 1 Schüssel, 2 kleine Schüsseln, 1 Esslöffel, 1 Teelöffel, 1 feines Sieb, 1 Nudelholz, 1 Handmixer, 1 Backpapier, 1 Backofenrost, 1 Palette, 1 Ausstechform (Stern), 1 Zitronenpresse, 1 Pinsel

Zubereitungsschritte

1.
Zimtsterne Zubereitung Schritt 1

Aus der Zitrone 2 TL Saft auspressen. Eier trennen (Eigelbe anderweitig verwenden). Eiweiße in einer Schüssel mit dem Zitronensaft zu steifem Schnee schlagen. Den Zucker einrieseln lassen und so lange weiterschlagen, bis er sich aufgelöst hat.

2.
Zimtsterne Zubereitung Schritt 2

Etwa 6 gehäufte EL Eischnee für die Glasur beiseitestellen.

3.
Zimtsterne Zubereitung Schritt 3

Mandeln, Zimt und Vanillezucker mischen und gleichmäßig unter den restlichen Eischnee heben. Den Teig für ca. 30 Minuten kalt stellen.

4.
Zimtsterne Zubereitung Schritt 4

2 Backbleche mit Backpapier belegen. Die Arbeitsfläche mit Puderzucker bestäuben.

5.
Zimtsterne Zubereitung Schritt 5

Den Teig in 2 Portionen teilen und auf dem Puderzucker 5–6 mm dünn ausrollen.

6.
Zimtsterne Zubereitung Schritt 6

Aus dem Teig Sterne ausstechen. Den Ausstecher dabei immer wieder in Puderzucker tauchen, damit der Teig nicht anhaftet.

7.
Zimtsterne Zubereitung Schritt 7

Die Zimtsterne mit einer Palette von der Arbeitsfläche ablösen und auf die Bleche setzen.

8.
Zimtsterne Zubereitung Schritt 8

Teigreste kurz zusammenkneten, wieder ausrollen und ausstechen, bis der Teig aufgebraucht ist. Die Zimtsterne dünn mit dem beiseitegestellten Eischnee bestreichen.

9.
Zimtsterne Zubereitung Schritt 9

Zimtsterne im vorgeheizten Backofen bei 150 °C (Umluft nicht empfehlenswert, Gas: Stufe 1–2) 20–25 Minuten backen. Wenn nötig, die Bleche gegeneinander austauschen, damit sie gleichmäßig backen. Backofen ausschalten und die Plätzchen im geöffneten Ofen etwa 10 Minuten ruhen lassen. Vom Blech lösen und auf dem Backofenrost auskühlen lassen.

 
Ich habe eine Frage: Kann ich den Zimtsterne - Teig am Vortag zubereiten und ca. 18 Stunden im Kühlschrank aufbewahren bis zum Ausrollen und Backen?
Bild des Benutzers EAT SMARTER
Wir haben es nicht ausprobiert, aber es sollte kein Problem sein.
 
Das hat überhaupt keinen Spass gemacht. Der Teig war völlig mißlungen, viel zu feucht und nicht zu bearbeiten. Ich habe am Ende völlig frustriert aufgegeben.
Bild des Benutzers EAT SMARTER
Zimtstern-Teig ist leider einer der klebrigsten und am wenigsten einfach zu verarbeitenden Teige beim Plätzchenbacken - aber das Ergebnis lohnt den Aufwand!
 
Sieht sehr lecker aus, leider kann ich diese Plätzchen nicht essen, Ei Allergie
 
bezieht sich die Kalorienangabe nun auf eine Portion=3 Stück oder auf 1 Stück. Wenn man nämlich die Zutaten zusammenrechnet kommt man ungefähr auf 85 kal/Stück und nicht auf 219, das wäre schon extrem viel. EAT SMARTER sagt: Ja, die Kalorienangabe bezieht sich auf 3 Plätzchen.
 
ich habe zwar mein Zimtstern-Standartrezept, aber dieses werde ich jedenfalls mal versuchen.
 
Ich streiche meine Zimtsterne noch vor dem Ausstechen mit Eiweiss ein. Dies hat den Vorteil, dass ich nicht jedes einzelne Plätzchen einstreichen muss. Zum wieder Ausdrehen nehme ich entweder eine Folie oder ein wenig Mehl.
 
Kann man das auch mit stevia statt mit zucker machen? EAT SMARTER sagt: Leider gelingt das Gebäck nicht, wenn man den Zucker durch Stevia austauscht.
 
Wie groß ist eine Portion? EAT SMARTER sagt: Bei unseren Keksen und Plätzchen sind immer 3 Stück 1 Portion.
 
wie groß ist denn hier eine Portion? EAT SMARTER sagt: 3 Sterne sind 1 Portion
 
Wem der Tüten-Trick nicht gefällt: Vor dem Teig-Ausrollen unbedingt ganz viel Puderzucker auf die Arbeitsfläche streuen! Ich habe beim 2. und 3. Ausrollen Mehl benutzt, damit der Teig nicht zu süß wird. Zum Ausrollen am besten auch AUF den Teig Mehl streuen. Außerdem die Sterne wirklich nur ganz dünn mit dem Eiweiß bestreichen, geht sonst auf wie Hefe ;-) Aber wirklich sehr lecker, der Aufwand lohnt sich auf jeden Fall!!
 
Eigentlich bin ich gar kein sooo großer Fan von Zimtsternen... Aber diese hier sind einfach superlecker! Sie sind wunderbar "chewy"... Also sie haben einfach die perfekte Konsistenz, wenn sie fertig gebacken und abgekühlt sind! Absolut kein Vergleich zu den Zimtsternen in den Läden. Selberbacken ist angesagt. Der Tipp mit dem Gefrierbeutel war übrigens Gold wert. Ohne Gefrierbeutel ging bei uns überhaupt nix, weil der Teig einfach soooo klebrig war.
 
Lecker, lecker, lecker!! Aber Zimtsternteig kann einen ja schon leicht in den Wahnsinn treiben ... Daher mein Tipp: Teig vierteln und jeweils 1/4 in einem 3 Liter Gefrierbeutel ausrollen, Beutel anheben oder aufschneiden und Sterne ausstechen. Mit den anderen drei Vierteln genauso verfahren. Das schont echt die Nerven :)
 
Ein herrlich einfacher Keks mit wunderbarem Zimtgeschmack. Sehr lecker!