Produktcheck Branding

Dampfgarer Test von Klarstein

Von Leonie Busse
Aktualisiert am 06. Apr. 2021
Dampfgarer Test: Klarstein

Dämpfen oder nicht dämpfen, das ist hier die Frage. Dampfgarer sollen die Lebensmittel besonders schonend zubereiten und möglichst viele Vitamine erhalten. Doch hält der Klarstein Dampfgarer dem Test stand? Und was sagen die Geschmacksknospen zu dem gedämpften Gericht?

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren

Inhaltsverzeichnis

  1. Dampfgarer Test: Klarstein Steam Spa Dampfgarer
  2. Dampfgarer Zubehör
  3. Ein ganzes Gericht im Dampfgarer zubereiten?
  4. Dampfgarer: Reinigung
  5. Wie groß ist das Helferpotenzial des Dampfgarers?
  6. Dampfgarer Baby-Nahrung
  7. Dampfgarer Rezepte
  8. Dampfgarer Test: Video

Dampfgarer Test: Klarstein Steam Spa Dampfgarer

Der Klarstein Steam Spa Dampfgarer kostet 74,99 Euro. Das Gerät besteht aus Kunststoff und verspricht mit einer einfachen Handhabung das Dampfgaren von Lebensmitteln zu vereinfachen.

Zu Vitaminen und Spurenelementen ist der Dampfgarer besonders schonend und so sollen viele gesunde Inhaltsstoffe, die beim normalen Kochen schnell zerstört werden, erhalten bleiben.

Für wen ist der Dampfgarer geeignet?

Das Dampfgaren gilt als die schonendste Zubereitungsmethode für Lebensmittel, um möglichst viele der Vitamine zu erhalten. Durch jede Garmethode werden einige Nährstoffe in Lebensmitteln verändert. In welchem Umfang das geschieht, hängt von der Kochdauer und der Temperatur sowie der Menge des hinzugefügten Wassers ab.

Wer also Gemüse möglichst schonend zubereiten will, findet im Dampfgarer einen Freund. Der Klarstein Dampfgarer benötigt lediglich eine Steckdose und man kann damit ein komplettes Gericht zubereiten. Also auch für all jene, die einen kleinen Herd haben oder nicht vier Pfannen und Töpfe gleichzeitig benutzen wollen, könnte der Dampfgarer gerade recht kommen.

Durch den integrierten Timer muss man auch nicht die ganze Zeit danebenstehen – das Gerät schaltet sich automatisch nach Ablauf der Zeit aus.

Mit dem Dampfgarer kann man auch Schonkost und Mahlzeiten für Kinder sowie Babynahrung zubereiten: Es wird kein zusätzliches Fett benötigt und es kann sparsam gewürzt werden. Das kann auch für Figurbewusste ein Helferlein sein, um ein paar Kalorien zu sparen.

Weiter geht es mit dem Klarstein Dampfgarer Test.


Dampfgarer Zubehör

Dampfgarer Zubehör

Der Klarstein Steam Spa Dampfgarer wird mit allen benötigten Teilen und Dampfgarereinsätzen geliefert:

  • Gerätebasis
  • Wassertank
  • Dampfgarschale
  • Tropfschale
  • Garkorb
  • Deckel

Die Gerätebasis des Dampfgarers ist ausklappbar, so lässt sie sich leichter verstauen. Als Erstes wird die Tropfschale eingesetzt, darüber die erste Dampfgarschale. Es folgen der Garkorb und die zweite Dampfgarschale. Zum Schluss kommt der Deckel drauf, der den Dampf einfängt. Beim Aufsetzen des Deckels muss man darauf achten, dass der Knopf von dem Garkorb hinuntergedrückt wird: Nur so startet das Gerät.

Laut Angabe des Herstellers soll das Zubehör nicht in der Spülmaschine gereinigt werden, sondern von Hand. Die Gerätebasis kann mit einem feuchten Tuch abgewischt, der Wassertank abgebaut und gespült werden.

Die Eckdaten zum Dampfgarer:

  • Timer mit Garzeiten bis 60 Minuten
  • Füllskala für Wassermenge mit Dampfzeiteinteilung
  • Abdeckungen aus Kunststoff
  • zwei Garebenen mit jeweils 24 x 24 cm Fläche
  • Maße (aufgestellt): ca. 30 x 43 x 47 cm (BxHxT)
  • Maße (geklappt): ca. 10 x 47 x 30 cm (BxHxT)

Kleine Hilfslinien am Wassertank zeigen an, wie viel Wasser für welche Dampfgarzeit benötigt wird. So kann es nicht passieren, dass der Vorgang abgebrochen wird. Zudem sind beim Timer einige Beispiel-Lebensmittel mit entsprechender Garzeit angegeben.

Dampfgarer Rezepte: Dampgarer Test

Ein ganzes Gericht im Dampfgarer zubereiten?

Vielversprechend finde ich den Dampfgarer dann, wenn er den Herd ersetzen kann. Denn wenn man nur ein zusätzliches Gerät herumstehen hat, neigt man ja doch dazu, es im Schrank zu lassen. Doch der Dampfgarer verspricht, auch ganze Gerichte zubereiten zu können – ohne, dass ein Herd oder Backofen zum Einsatz kommen muss.

Klarstein Dampfgarer

Preis 74,99 Euro
Hersteller Klarstein
Bezugsadresse Bei Amazon bestellen
Inhalt Dampfgarer
Bedienungsanleitung in Deutsch


Wie gut funktioniert das Dämpfen im Dampfgarer?

Der Aufbau des Dampfgarers ist wirklich sehr leicht, die verschiedenen Einsätze werden einfach übereinandergestapelt. Am Wassertank gibt es eine Füllskala für die richtige Wassermenge je nach Dampfzeit. So kann man einfach für bis zu 60 Minuten die richtige Menge Wasser eingießen. Sollte doch etwas überbleiben, lässt sich der Wassertank leicht abnehmen und das überschüssige Wasser abgießen.

Beim Einschalten muss man darauf achten, dass der untere Garkorb auf dem Knopf hinten einrastet – erst dann beginnt das Dämpfen.

Der Timer lässt sich bis zu 60 Minuten einschalten – in unserem Fall haben wir jedoch nur 15 Minuten gebraucht. Die Dauer ist immer vom Lebensmittel abhängig. So wurden das Lachsfilet und die Karotten im unteren Garkorb als Erstes gedämpft, da sie beide 15 Minuten brauchen.

Nach drei Minuten habe ich den Deckel abgenommen und auf dem oberen Garkorb die Brokkoliröschen verteilt und schon zwei Minuten später auch den Spitzkohl. So kann man sichergehen, dass am Ende alles gleichzeitig fertig ist.

Durch das gemeinsame Garen in einem "Raum", nehmen die unterschiedlichen Lebensmittel die Aromen voneinander auf und bekommen auch von der Marinade, die ich für den Fisch gemacht habe, etwas Würze ab.

Als die Dampfzeit um war, piepte es und siehe da: Alle Lebensmittel waren tatsächlich gar. Der Lachs war hauchzart, das Gemüse bissfest. Geschmacklich hat mich vor allem das Lachfilet überzeugt – das Gemüse war leider etwas fad. Allerdings wurde dieses auch wirklich gar nicht gewürzt, sondern lediglich auf dem Teller mit etwas Zitronensaft, Salz und Pfeffer angemacht.

Beim nächsten Mal würde ich das Gemüse vorweg etwas würzen oder Kräuter mit in den Dampfgarer geben, damit es auch etwas intensiver schmeckt. Die Anwendung selbst war aber wirklich sehr leicht, daher vergebe ich in dieser Kategorie 4 von 5 Sternen.

Dampfgarer Test: Reinigung

Dampfgarer: Reinigung

Wie alle Küchenhelfer soll auch der Dampfgarer unter anderem helfen, etwas Zeit zu sparen. Wie sieht es also mit dem "Danach" aus? Steht das Essen auf dem Tisch, ist das schön, doch vielen graut es vor dem Abwasch.

Die Reinigung ist prinzipiell sehr einfach: Die Gerätebasis kann mit einem feuchten Tuch abgewischt werden. Aus der Tropfschale ist etwas Flüssigkeit ausgelaufen, doch auch das konnte schnell mit einem feuchten Tuch beseitigt werden.

Der Garkorb, Deckel und die Zwischenebenen können in den Geschirrspüler gegeben werden – sind jedoch sehr sperrig. Der Hersteller selbst rät allerdings von der Reinigung in der Spülmaschine ab. Ich habe es trotzdem gemacht und konnte danach keine Mängel feststellen.

Alle zwei bis drei Monate sollte eine Grundreinigung vorgenommen werden. Um den Dampfgarer zu entkalken, kann hierzu eine Wasser-Essig-Mischung in den Wassertank gegeben und der Dampfgarer für 20 Minuten eingeschaltet werden. Im nächsten Schritt wird der Wassertank entleert und mit destilliertem Wasser gefüllt und für weitere zehn Minuten eingeschaltet. So werden alle Rückstände beseitigt.

Die Reinigung der einzelnen Teile ist sehr leicht, aber natürlich fällt dadurch Zeit für den Abwasch an. In der Spülmaschine können die Teile zwar gereinigt werden, nehmen aber viel Platz weg. Daher vergebe ich in dieser Kategorie 3 von 5 Sternen.

Wie groß ist das Helferpotenzial des Dampfgarers?

Für Eilige

Wer in der Küche gerne Zeit sparen möchte, könnte im Dampfgarer einen Freund finden: Hier muss kein Wasser zum Kochen gebracht, kein Ofen vorgeheizt werden – sobald die Lebensmittel im Garkorb platziert sind, legt der Dampfgarer los und ist auf den Punkt genau mit Ablauf der Zeit fertig. So kann etwas Zeit gespart werden.

Allerdings müssen danach alle Einzelteile gespült werden. Gut, würde man das gleiche Gericht mit Kochtöpfen und einem Dampfeinsatz zubereiten, müsste man diese auch abwaschen und nicht alle sind spülmaschinenfest. Hier läuft es also vielleicht auf die gleiche Zeit raus.

Für Familien

Im Dampfgarer lässt sich schonend Babynahrung und Kost für Kleinkinder zubereiten. Bei großen Mengen wird es mit dem Klarstein Dampfgarer jedoch schwierig – hier muss gestapelt werden, und je nach Portionsgröße stößt man hier auch bald an die Kapazitätsgrenzen.

Für Figur- und Gesundheitsbewusste

Wer beim Essen gern ein paar Kalorien sparen möchte, sollte häufiger mit einem Dampfgarer kochen, denn hier kann vollkommen auf Bratfett und Ähnliches verzichtet werden. Zudem gilt Dampfgaren als gesund und soll sogar die schonendste Garmethode sein, um die Vitamine zu erhalten.

Natürlich gibt es auch , jedoch gilt hier zu bedenken, dass damit nicht so gut parallel gekocht werden kann, wie mit einem Dampfgarer: Hier müssten mehrere Kochtöpfe mit Dampfeinsätzen in Benutzung sein.

Der Klarstein Steam Spa Dampfgarer ist allerdings recht sperrig. Zwar kann man die Gerätebasis zusammenklappen und spart so Platz, doch die einzelnen Zubehörteile müssen ja auch verstaut werden. Daher lohnt sich der Dampfgarer nur für Menschen, bei denen er häufig zum Einsatz kommt oder die keine Platzprobleme in ihrer Küche haben.

Dennoch ist die Sperrigkeit des Dampfgarers für mich ein Minuspunkt und geschmacklich hat er mich nur teilweise überzeugt. Den Kochvorgang erleichtert er dennoch und kann eine gesunde Ernährung unterstützen. Daher vergebe ich in dieser Kategorie 3 von 5 Sternen.

Fazit

Dampfgarer Test Fazit

Sie möchten den Dampfgarer von Klarstein selbst ausprobieren?

Hier geht es zum Nicer Dicer Test mit Video.

Nicer Dicer Test ►


Dampfgarer Baby-Nahrung

Babynahrung im Dampfgarer

Mehr Nährstoffe, mehr Vitamine, mehr Geschmack, das verspricht der Dampfgarer. Auch für Babykost eignet sich diese Garmethode hervorragend. So lässt sich zum Beispiel aus gedämpftem Obst oder Gemüse im Nu ein gesunder Babybrei herstellen.

Denn industriell gefertigte Babynahrung enthält – laut Verbrauchertests – oft Arsen, Mineralöl oder zu viel Zucker. Da nimmt man den Kochlöffel doch lieber selber in die Hand.

Sicher kostet es ein paar Minuten mehr Zeit, den Babybrei selber zu machen, aber dafür haben Sie auch in der Hand, was in die Mahlzeit hineinkommt. Ob Bio-Obst oder -Gemüse, Süßungsmittel, fettarme Milch oder Vollmilch – Sie entschieden.

Etwas Geld sparen können Sie damit sogar auch. Schwer oder kompliziert ist die Zubereitung jedenfalls nicht, wenn Sie sich zum Beispiel an unsere nach den Richtlinien der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) entwickelten Rezepte für Getreidebrei halten!

Hier finden Sie eine Übersicht, worauf Sie achten sollten, wenn Sie Babybrei selber machen.

Dampfgarer Rezepte

Haben Sie Lust bekommen, auch etwas im Dampfgarer zuzubereiten? Da die Methode eine sehr schonende Zubereitung ist, werden möglichst viele Vitamine erhalten. So wird der Vitaminbedarf gut gedeckt und das Immunsystem gestärkt.

Wie wäre es also mit einem dieser leckeren, gesunden Dampfgarer-Rezepte?

Gedämpfter Seidentofu mit Ingwer & Frühlingszwiebeln

Asiastisch, vegetarisch, gut: Dieses Rezept verführt mit orientalischen Aromen und einem frischen Geschmack.

Zum Rezept ►

Gedämpfte Zucchiniblüten mit Garnelenfüllung und Kräutersalat

Dieses Rezept begeistert nicht nur mit der feinen Optik sondern schmeckt auch noch hervorragend.

Zum Rezept ►

Gefüllte Hefeklöße mit Beerensauce

Ein Dessert aus dem Dampfgarer? Kein Problem. Dieser süße Nachtisch schmeckt einfach richtig gut.

Zum Rezept ►

Hier finden Sie eine Übersicht, welche Lebensmittel sich gut dämpfen lassen.

Alle Dampfgarer-Rezepte gibt es hier:

Dampfgarer Test: Video

Wir haben den Dampfgarer Test gefilmt, schließlich sieht man da am besten, wie gut alles funktioniert. Schauen Sie also, wie das Gerät ordentlich dampft und wie es im Test abschneidet:

Dampfgarer Test Video

Der Klarstein Dampfgarer hat Sie überzeugt? Dann sehen Sie sich das Produkt hier auf Amazon an:

Schreiben Sie einen Kommentar